Startseite - Osttirol Online


22.01.2019
Osttiroler Neujahrsempfang der FSG in Tristach

Der Neujahrsempfang der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) stand heuer im Zeichen der bevorstehenden Arbeiterkammerwahl. Rund 100 FunktionärInnen und Gäste kamen zum Neujahrsempfang der FSG Osttirol in den Gasthof Bad Jungbrunn in Tristach, darunter BM LAbg Elisabeth Blanik, SPÖ-Landesvorsitzender Georg Dornauer, FSG-Spitzenkandidat Stephan Bertel, ÖGB-Vorsitzender LAbg Philip Wohlgemuth, ÖGB-Landessekretär Benjamin Praxmarer, ÖGB-Regionalvorsitzender Willi Lackner, FSG-Regionalvorsitzender Martin Strasser und ÖGB-Regionalsekretär Harald Kuenz. „Der Neujahrsempfang in Osttirol ist für mich eine tolle Möglichkeit, mit den Betriebsrätinnen und Betriebsräten über aktuelle Themen zu diskutieren und mich für deren Einsatz zu bedanken“, sagte Bertel, der seine Mitstreiter gleichzeitig auf den Endspurt im AK-Wahlkampf einschwor. Die FSG bekommt diesmal verstärkte Unterstützung seitens der SPÖ. Die Kammerwahlen sind für die Zukunft der ArbeitnehmerInnen wichtiger denn je, sagte SPÖ-Landeschef Dornauer.

MEHR
21.01.2019
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Außervillgraten



Am 21. Jänner 2019, gegen 08:20 Uhr lenkte eine 33-jährige Österreicherin einen Pkw in Außervillgraten auf einer Gemeindestraße im Winkeltal taleinwärts. Dabei geriet das Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache über den rechten Fahrbahnrand hinaus, stürzte ca. 4 Meter über eine steile Böschung, überschlug sich und kam am Dach liegend in einem Bachbett zum Stillstand. Die Frau erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Sie wurde von Gemeindearbeitern geborgen und mit der Rettung in das Krankenhaus Lienz eingeliefert.

MEHR
21.01.2019
TVB-Wahl: Team Osttirol präsentiert Zukunftsprogramm

Am 29. Jänner wird im Tourismusverband Osttirol neu gewählt. 4 Gruppierungen kandidieren mit einer oder mehreren Listen in den 3 Stimmgruppen. Bereits bei der letzten Wahl im Dezember 2017 ist das Team Osttirol in den Stimmgruppen 2 und 3 angetreten. Mit einem Zukunftsprogramm will das Team Osttirol wieder eine Stimmenmehrheit holen und auch den künftigen TVB-Obmann stellen. Karin Stangl hat mit Team-Osttirol-Obmann Martin Gratz gesprochen:

MEHR
21.01.2019
Erfolge für Schwimmunion Osttirol in Spittal

4 Medaillen und persönliche Bestleistungen schafften die jungen Schwimmerinnen und Schwimmer der Schwimmunion Osttirol am Wochenende. Am 19. und 20. Jänner hat des 37 Internationale Schwimm-Meeting um die Wappenschale der Stadt Spittal stattgefunden. Mehr als 300 Sportlerinnen und Sportler von 30 Vereinen aus 5 Ländern standen am Start. Die Schwimmunion Osttirol war mit 4 Teilnehmern vertreten. Nico Tabernig holte Gold über 50 Meter Brust, Silber über 50 Meter Rücken und Bronze über 200 Meter Brust. Auch Theresa Riepler schamm über 50 Meter Brust zu Bronze. Die Geschwister Luis und Leo Preyer schafften es zwar nicht aufs Stockerl, konnten aber mehrere persönliche Bestleistungen aufstellen.

MEHR
21.01.2019
TVB-Wahl: Stimmabgabe im Tourismusbüro Lienz möglich

Am Montag startet die Wahlwiederholung im Tourismusverband Osttirol. Bereits in der Woche vor der Vollversammlung können die Mitglieder ihre Stimme im Hauptbüro des Tourismusverbandes in Lienz abgeben: vom 21. bis 28. Jänner zu den Öffnungszeiten des TVB-Büros. Im Gegensatz zur letzten Wahl ist die Vorwahl diesmal nur in Lienz möglich. In Sillian und Matrei gibt es keine Gelegenheit zur vorzeitigen Stimmabgabe. Die Stimmzettel kommen in eine versperrte Urne, die im Rahmen der Vollversammlung am 29. Jänner im Lienzer Stadtsaal ebenfalls für die Wahl genutzt wird. Alle Stimmzettel werden dann gemeinsam ausgezählt. Gewählt werden 12 AufsichtsrätInnen, die dann intern mit 2 Bürgermeistervertretern den künftigen Vorstand aufstellen.

MEHR
21.01.2019
Gailtal bot beste Winterkulisse für 45. Dolomitenlauf

Obertilliach hat wieder ein spannendes Dolomitenlaufwochenende hinter sich: mit dem Dolomitensprint am Freitag abend, dem Klassikrennen am Samstag und dem 45. Dolomitenlauf im freien Stil am Sonntag. Gerade noch rechtzeitig kam etwas Neuschnee und die vielen Helfer konnten optimale Bedingungen für die Langläuferinnen und Langläufer aus über 30 Nationen schaffen. Den Dolomitenlaufsieg holte Toni Livers aus der Schweiz. Karin Stangl mit einem Rückblick auf den Dolomitenlauf 2019:

MEHR

Aktuelle Lokalnachrichten





     

    Osttirols ausführlichste Wettervorhersage

    ...von den besten Wetterexperten Osttirols

     

     

    MEHR


    Umfrage der Woche
    Warum besuchen Sie Bälle?


    Die neuesten Kommentare und Glückwünsche
    Michael Kalser, Seestraße 9, 9908 Amlach
    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Eures Sohnes Nico wünscht Nachbar Michael Kalser

    ute oberrauch
    Herzliche Gratulation zu Eurer Iniziative! Wünsch Euch viel Erfolg zur Entwicklung Eurer Plattform. Die Architekturstiftung Südtirol freut sich, in Zukunft Eure Initiative auf Ihrer Homepage mitzuteilen. Beste Grüße Arch. Ute Oberrauch, Sekretär des Vorstandes der Architekturstiftung Südtirol

    Oma und Opa
    Euer Traum hat sich erfüllt. Die kleine Anna lacht und brüllt. Bald wird sie durch die Gegend laufen, so ein Glück kann man nicht kaufen. Alles Liebe und Gute

    Sepp
    Ja gottseidank haben wir noch die Politik und Gesetze! Viel schlimmer wäre doch, wenn ein jeder tun und lassen könnte was er will! Wenn ein Bleiberecht nur auf humane Weise funktionieren würde, das wäre ein Durcheinander auf der Welt und natürlich auch im hintersten Tal in Osttirol. Also gibt es eine glasklare Aussage: Wer hier nicht auf offizielle Weise ein Bleiberecht besitzt oder bekommt, hat auch hier nicht verloren - Basta!

    The Wilsons
    Perfekt Gute Sache, jedes Jahr spannend und echte Schnäppchen angesichts der Werke bekannter Künstler. Schön sich dafür zu engagieren.

    Sepp Brugger
    Wir sollten nicht vergessen, tausende ÖsterreicherInnen wurden in der Nazizeit als Flüchtlinge in anderen Ländern unterstützt. Menschen in Not zu helfen ist eine chrislich soziale Selbstverständlichkeit. Wenn jemand gut integriert ist gibt es einen Anspruch auf ein humanitäres Bleiberecht. Wenn jemand, wie die Familie Magomedov gut integriert ist, sollten sie daher auch da bleiben dürfen. Wir haben in unseren Gemeinden nicht das Problem von zu viel Zuwanderung sondern eher wegen zu großer Abwanderung. Der Zuzug solcher Familien sind daher ein Gewinn für unsere Gemeinden. Herbergsuche 2018 in Österreich: Alle wollen, dass die Familie da bleiben kann, aber die Politik und die Gesetzte sind dagegen. sepp brugger
    Herwig Gussnig
    Gratuliere Euch Beiden zu Eurer Tochter Nina. Lg HGussnig

    Wir trauern um...

    Gabrielle Bollmann

    64
     Jahre

    Nikolsdorf

    Johann Oblasser

    79
     Jahre

    Matrei in Osttirol

    Margarethe Preyer

    92
     Jahre

    Lienz

    Hermann Neumair

    67
     Jahre

    Gaimberg
    ZU DEN TODESFÄLLEN

    Zeitungen als Flippingbook auf ihrem Computer/Tablet online lesen!

    Um den Osttiroler Bote, sowie die Osttiroler Heimblätter lesen zu können, benötigen Sie ein gültiges Online Abo.

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

    Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!