Startseite - Osttirol Online


27.01.2020
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 100 im Gemeindegebiet von Leisach



Am 27. Jänner 2020, gegen 08:55 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Österreicher mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der Drautalbundesstraße B100 im Ortsgebiet von Leisach-Gries in Richtung Sillian. Gleichzeitig lenkte ein 36-jähriger Rumäne einen Lkw in die entgegengesetzte Richtung. Im Fahrzeug befanden sich noch ein 20-jähriger Rumäne und ein 55-jähriger Italiener als Beifahrer. Aus derzeit noch unbekannter Ursache geriet der mit den drei Personen besetzte Lkw auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in das entgegenkommende Sattelkraftfahrzeug. Der 36-jährige Rumäne sowie der 55-jährige Italiener wurden durch den Unfall schwer verletzt. Der 20-jährige Rumäne und der 20-jährige Lenker des Sattelkraftfahrzeuges erlitten Verletzungen unbestimmten Grades. Der Italiener wurde mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus in Klagenfurt, die restlichen Unfallbeteiligten mit der Rettung in das Krankenhaus Lienz eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Die B100 wurde im Bereich der Unfallstelle für den Zeitraum der Bergungs- und Aufräumarbeiten bis 12:00 Uhr gesperrt. Es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Im Einsatz standen die Rettung Lienz mit 6 Fahrzeugen sowie dem Notarzt, die Freiwilligen Feuerwehren Leisach und Lienz mit 8 Fahrzeugen und 42 Mann sowie ein Rettungshubschrauber und die Polizei.

MEHR
27.01.2020
Nachtrag zu Brand im Lavandtal



Nachtrag:
Weitere Erhebungen durch einen Brandsachverständigen, Beamte der PI St. Andrä/L und des LKA ergaben, dass der Brand durch Einbringen einer externen Zündquelle (vorsätzlich oder fahrlässig) verursacht worden sein muss.
Zweckdienliche Hinweise erbeten an das Landeskriminalamt unter der TelNr.: 059133 20 3333 oder jede Polizeidienststelle.


Erstmeldung:
Am 23.01.2020 gegen 21.29 Uhr brach aus bisher unbekannter Ursache in einem ehemaligen Hühnerstallgebäude in der Gemeinde St. Andrä im Lavanttal, welches an drei Pächter verpachtet ist und als
Lagerhalle bzw. Werkstätte dient, ein Brand aus, der das gesamte
Gebäude vernichtete. Durch das rasche Eingreifen von insgesamt 11 Freiwilligen Feuerwehren der Abschnitte "Mittleres" u. "Unteres" Lavanttal mit 150 Mann und 20 Fahrzeugen konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein unmittelbar angrenzendes weiteres Stallgebäude sowie zwei Wohnhäuser verhindert werden. Es wurden weder Personen noch Tiere verletzt. Der Sachschaden dürfte enorm sein, das sich im Stallgebäude neben landwirtschaftlichem Gerät und Futtermittel, vor allem im Mittelteil des Stallgebäudes an die 20 Oldtimer-KFZ und im südlichen Teil des Stallgebäudes an die 10 Motorräder, SkiDoo, Go-Karts und weitere KFZ bzw. KFZ Karosserien (ua. Lamborghini) befanden. Die Gemmersdorfer LdStr. (L 140) war für den Zeitraum der Löscharbeiten idZv 20:40 Uhr bis 22:45 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

MEHR
27.01.2020
Sachbeschädigung in Seblas, Gemeindegebiet Matrei in Osttirol - Zeugenaufruf



In der Nacht zum 25. Jänner 2020 beschädigten unbekannte Täter in einer Werkhalle in Matrei iO im Gewerbegebiet Ortsteil Seblas eine Paketschnittkettensäge. Weiters nahmen sie einen, auf dem eingefriedeten Firmenareal abgestellten Klein-Lkw in Betrieb, stellten diesen jedoch im Bereich der Firmenausfahrt wieder ab. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Zweckdienliche Hinweise an die PI Matrei in Osttirol sind erbeten.

MEHR
27.01.2020
Bäuerinnen machen Kabarett in Dellach

Am Donnerstag, 30. Jänner, um 19.30 Uhr im Kultursaal im Gasthof Trunk in Dellach/Drau.

MEHR
27.01.2020
Gute Zwischenbilanz für Gailtaler Wintertourismus

Der frühe Schneefall wirkte sich positiv aus.

MEHR
26.01.2020
Diebstahl in Millstatt am See



Zwei bisher unbekannte Täter betraten am 26.01., 13.15 Uhr, ein Cafe in Millstatt am See, Bez. Spittal/Drau, und stahlen aus einer auf einer Sessellehne abgelegten Jacke eine Herrenbrieftasche mit einem geringen Bargeldbetrag und mehreren Berechtigungskarten.

Personsbeschreibung: Zwei Männer, zwischen 40 und 50 Jahre alt, sehr korpulent, kurze dunkle Haare, sprachen mit ausländischem Akzent. Einer der Täter trug einen roten Pullover.

MEHR
26.01.2020
Mit Kiwanis gewonnen und viel Gutes ermöglichen

Lauter strahlende Gesichter gab es bei der Übergabe von fast 30 Lospreisen.

MEHR
26.01.2020
Großes Interesse am Tageszentrum

Der Verein Beratung und Betreuung für Senioren (BBS) baute im Drautalerhof in Greifenburg ein Tageszentrum mit Schwerpunkt Demenz auf.

MEHR
25.01.2020
Raub einer Handtasche in Spittal/Drau



Am 25.01.2020 gegen 05.15 Uhr sprach ein bisher unbekannter Täter eine am Gehsteig in der Tiroler Straße in Spittal/Drau, gleiche Gemeinde und Bezirk, gehende 58-jährige Frau aus Spittal/Drau an und verlangte höflich um Kleingeld. Die Frau erwiderte jedoch, dass sie kein Kleingeld habe und setzte ihren Weg in Richtung Mozartstraße fort. Der unbekannte Täter folgte der Frau und sprach sie nochmals an, wobei er ihr gleichzeitig die Handtasche von der Schulter riss. Danach flüchtete der unbekannte Täter die Mozartstraße entlang in Richtung Süden und anschließend über die Widmannstraße in Richtung Norden.
Die Frau wurde dabei nicht verletzt.
In der Handtasche waren eine Brieftasche mit Bargeld in geringer Höhe sowie mehrere Schlüssel.
Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Handtasche mit Inhalt und einer fünf Euro-Banknote (jedoch ohne Brieftasche) im Stadtpark aufgefunden werden.
Die Brieftasche und eine weitere fünf Euro-Banknote konnten im Zuge der weiteren Fahndung ebenfalls aufgefunden werden.
Die Fahndung nach dem unbekannten Täter verlief bis dato ergebnislos.
Beschreibung des Täters:
Männliche Person, jugendliches Aussehen, schlanke Statur, ist kleiner als 170 cm, blasse Gesichtsfarbe und trug eine schwarze Kapuzenjacke sowie eine schwarze Hose.
Eventuelle Zeugen werden ersucht, jegliche Wahrnehmung betreffend eines ab ca. 05.20 Uhr im Stadtgebiet laufenden kleineren Mannes der PI Spittal/Drau mitzuteilen.

MEHR
25.01.2020
Alpinunfall im Schigebiet Nassfeld



Am 25.01.2020 gegen 13.15 Uhr fuhr ein 35-jähriger kroatischer Staatsangehöriger im Schigebiet Nassfeld, Gemeinde Hermagor-Presseggersee, Bezirk Hermagor, mit seinem Snowboard auf der Lärchenbodenabfahrt talwärts. Im letzten Steilhang kollidierte er mit einem 64-jährigen Schifahrer aus Tschechien. Beide Personen kamen dabei zu Sturz, wobei der tschechische Schifahrer Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Er wurde nach Erstversorgung durch die Pistenrettung vom Roten Kreuz zu einer Arztpraxis nach Tröpolach gebracht. Der Snowboardfahrer blieb unverletzt.

MEHR
25.01.2020
TK Liesing feierte hohe Jubiläen

Das Konzert „Eine lange Winternacht“ bildet schon seit 27 Jahren  den musikalischen Abschluss eines Konzertjahres der Trachtenkapelle Liesing.

MEHR
25.01.2020
Gefährliche Drohung im Bezrik Spittal/Drau



Am 24.01.2020 gegen 21:00 Uhr kam es in einer Wohnung in Spittal/Drau zu einem Beziehungsstreit, wo ein 25-jähriger seine schwangere 20-jährige Freundin mit dem Umbringen bedrohte.
Diese Drohung erstreckte sich auch auf das gemeinsame ungeborene Kind, weshalb die 20-jährige die Polizei verständigte. Gegen den 25-jährigen wurde ein Betretungs-und Annäherungsverbot ausgesprochen. Weiters wird er der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Der 25-jähirge gab an im Streit aus Wut gehandelt zu haben.
Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

MEHR
25.01.2020
Großer Empfang für den frisch gebackenen Jugend-Olympiasieger

Mit gleich zwei Medaillen im Gepäck trat Philip Hoffmann die Heimreise von den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne an.

MEHR
24.01.2020
Schiunfall mit Fahrerflucht in Heiligenblut



Am 23.01.2020 gegen 15:00 Uhr fuhr eine 55-jährige slowenische Staatsbürgerin langsam mit ihren Skiern die Ederfeldpiste im Schigebiet Heiligenblut am Großglockner talwärts, als sie plötzlich von hinten von einem unbekannten Schifahrer gerammt wurde. Bei dieser Kollision kamen beide Schifahrer zu Sturz, wobei der unbekannte Schifahrer sofort wieder aufstand und weiterfuhr.
Die 55-jährige verspürte sofort starke Schmerzen und wurde von einer vorbeikommenden Schifahrergruppe erstbetreut. Anschließend wurde die Slowenin von der Pistenrettung mit einem Akia zur Talstation gebracht, von wo sie vom Rettungshubschrauber Martin 4 mit Verletzungen unbestimmten Grades ins BKH Lienz geflogen wurde.
Personsbeschreibung: ca 15 ? 20 jähriger Mann, bekleidet mit einer dunklen Schihose und einer grau/schwarzen Schijacke und schwarzem Helm.
Eventuelle Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Heiligenblut

MEHR

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!