Oberkärnten Online


29.05.2024
Flugunfall im Bezirk Spittal an der Drau



Am 29. Mai 2024 gegen 14:15 Uhr startete eine 25-jährige deutsche Staatsangehörige mit ihrem Drachenflieger auf der Emberger Alm, Gemeinde Berg/Drautal, Bezirk Spittal an der Drau, zu einem Freizeitflug ins Tal nach Greifenburg.
Beim Anflug auf den Landeplatz in Greifenburg musste sie vermutlich aufgrund eines Flugfehlers in einem nahegelegenen Feld mit hohen Gras landen. Dabei stach die junge Frau mit der Spitze ihres Hängegleiters in die Erde und verletzte sich unbestimmten Grades.
Ein zufällig anwesender Arzt leistete der 25-Jährigen Erste Hilfe.
Anschließend wurde sie von der Rettung in das KH Spittal an der Drau eingeliefert.

MEHR
29.05.2024
Paragleiterabsturz im Bezirk Spittal an der Drau



Am 29. Mai gegen 12:00 Uhr startete ein 36-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem Paragleiter auf der Emberger Alm, Gemeinde Berg/Drautal, Bezirk Spittal an der Drau, zu einem Freizeitflug
über Lienz durch das Mölltal nach Villach und von dort aus wieder zurück nach Greifenburg.
Als der Mann gegen 15:00 Uhr den Grat des Berges Schwanspitz (Gemeinde Flattach, ca. 2680 Meter Seehöhe) in Richtung Norden in geringer Höhe überquerte wollte, klappte sein Paragleiter aufgrund des plötzlich aussetzenden Bergwindes zusammen. Der 36-Jährige stürzte aus ca. 20 Meter Höhe ab und blieb verletzt wenige Meter südlich des Gipfels liegen.
Ein weiterer Paragleiterpilot, welcher den Unfall beobachtet hatte, setzte mit seinem Handy die Rettungskette in Gang. Aufgrund des unwegsames Geländes wurde mit dem Polizeihubschrauber, sowie dem Rettungshubschrauber C7 nach dem Verunfallten gesucht.
In weiterer Folge konnte der Mann nach notärztlicher Erstversorgung mittels Tau geborgen und anschließend mit schweren Verletzungen in das UKH Klagenfurt geflogen werden.

MEHR
29.05.2024
Ein Verletzter bei Unfall mit E-Bike im Mölltal



Am 29. Mai 2024 gegen 11:30 Uhr fuhr ein 69-jähriger deutscher Staatsangehöriger mit seinem E-Bike im Bezirk Spittal an der Drau am Glockner Radweg in Richtung Kolbnitz.
Unmittelbar hinter ihm fuhr sein Freund, ein 67-jähriger ebenfalls deutscher Staatsbürger.
Auf einer abschüssigen Strecke im Gemeindegebiet von Kolbnitz setzte der 67-Jährige mit seinem Fahrrad zum Überholen an. Aufgrund einer leichten Fahrbahnverengung musste dieser aber den Überholvorgang abbrechen und stark bremsen um einen Zusammenstoß mit seinem Freund zu verhindern. Dabei touchierte er den am Fahrbahnrand verlaufenden Maschendrahtzaun, stürzte dadurch in den Zaun und zog sich leichte Verletzungen zu.
Sein Begleiter kam auf gleicher Höhe zu Sturz und blieb auf der Fahrbahn liegen.
Der 69-Jährige wurde anschließend von der Rettung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Spittal an der Drau eingeliefert.

MEHR
29.05.2024
Verkehrsunfall mit Personenschaden in Greifenburg



Eine 72-jährige irische Staatsangehörige lenkte am 28.05.2024 gegen 17:30 einen Pkw auf der Drautal Straße B100 im Freilandgebiet von Rasdorf, Gemeinde Greifenburg, Bezirk Spittal/Drau in Fahrtrichtung Spittal/Drau. Ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk Spittal, der mit seinem Pkw in dieselbe Richtung fuhr, prallte auf dem vor ihm langsam fahrenden bzw. aus bislang unbekannter Ursache stehenden Pkw der Irin. Durch den Aufprall fuhr der 23-jährige in den Straßengraben. Der Pkw der Frau wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, woraufhin dieser frontal in einen aus Richtung Spittal/Drau kommenden Pkw, gelenkt von einem 59-jährigen Mann aus dem Bezirk Spittal prallte. Dessen Pkw wurde in den nördlichen Straßengraben geschleudert.
An den drei beteiligten Pkws entstand erheblicher Sachschaden bzw. Totalschaden. Die 72-jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades in das KH Spittal an der Drau verbracht. Die beiden anderen Lenker blieben unverletzt. Die Drautal Straße B100 war von 17:42 Uhr bis 19:35 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Im Einsatz befanden sich die FF Greifenburg, die Straßenmeisterei Greifenburg, der RD Greifenburg sowie die Polizei Steinfeld und die Polizei Greifenburg. Ein mit allen Lenkern durchgeführter Alkomatentest verlief negativ.

MEHR
28.05.2024
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall im Bezirk Hermagor



Eine 68-jährige Frau aus dem Bezirk Hermagor lenkte am 28.05.2024 gegen 15:00 Uhr ihren Pkw auf der Gailtal Bundesstraße B111, Höhe Obervellach, Bezirk Hermagor, in Richtung Hermagor. Am Beifahrersitz befand sich eine 84-jährige Frau, auf der Rückbank eine 87-jährige Frau. Plötzlich kam die Lenkerin aufgrund gesundheitlicher Probleme rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen die Ecke eines Firmengebäudes.
Der Pkw wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam auf dem gegenüberliegenden Gehsteig zum Stillstand. Alle drei im Fahrzeug befindlichen Personen wurden unbestimmten Grades verletzt und mussten zum Teil mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die Verletzten wurden nach notärztlicher Erstversorgung mit der Rettung in das LKH Villach sowie die 87-jährige mit dem Rettungshubschrauber C7 in das LKH Klagenfurt verbracht. Die Gailtal Bundestraße war für einen Zeitraum von 40 Minuten gesperrt. Ein mit der Lenkerin durchgeführter Alkotest verlief negativ.

MEHR
27.05.2024
In Hermagor ist das Fahrrad (ziemlich) sicher

Fahrräder werden so häufig gestohlen, wie kein anderes Fortbewegungsmittel, auch in Kärnten.

MEHR
26.05.2024
Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung - Verleumdung ? Freiheitsentziehung



Am 26. Mai 2024 gegen 06:30 Uhr erstatte ein 34-jähriger, im Bezirk Spittal/Drau wohnhafter Mann aus dem Iran per Notruf die Anzeige, dass er von einem 28-jährigen Mann aus dem Bezirk Klagenfurt-Land und einer 23-jährigen Frau aus dem Bezirk Spittal/Drau in seiner Wohnung mit einem Messer am Arm verletzt worden sei. Zudem sei zuvor seine Wohnungstüre von 28-jährigen gewaltsam aufgebrochen worden.


Gegenüber den einschreitenden Beamten gab er an, dass er mit der Frau alleine in der Wohnung gewesen sei, bis ihr Bekannter gekommen sei und die Türe gewaltsam geöffnet habe. In der Folge habe der 28-jährige dem Iraner mit einem spitzen Gegenstand die Verletzungen an dessen Arm zugefügt und ihm seine Brieftasche mit sämtlichen Karten und Bargeld in der Höhe von mehreren Hundert Euro gestohlen. Danach hätten der Mann und die Frau fluchtartig die Wohnung verlassen. Er sei ihnen noch nachgelaufen, konnte sie aber nicht mehr auffinden.


Die Beamten leiteten eine Sofortfahndung ein. Zudem gab der iranische Staatsbürger an, dass die beiden sich eventuell in der Wohnung der Frau im Bezirk Spittal/Drau aufhalten könnten, weshalb auch dort Nachschau gehalten wurde, wo die beiden schlussendlich angetroffen werden konnten. Sie wurden zwecks Einvernahmen zur PI Spittal/Drau gebracht.


Der Iraner wurde vor dessen Einvernahme zwischenzeitig vom Rettungsdienst in das KH Spittal/Drau gebracht.


Im Zuge der Vernehmungen stellte sich jedoch heraus, dass der schwere Raub vom iranischen Staatsbürger nur vorgetäuscht wurde. Er gab bei seiner Vernehmung an, dass das Geld doch nicht gestohlen wurde. Ebenso habe er nicht mehr angeben können, wie ihm die Schnittwunde am Unterarm zugefügt wurde.


Die Frau gab bei ihrer Vernehmung an, dass sie durch den 34-jährigen sexuell belästigt worden sei, da sie zuvor von diesem Suchtmittel erhalten hatte. Ebenso habe er sie in seiner Wohnung festgehalten und eingesperrt. Sie habe per Handy eine Nachricht mit der Bitte um Hilfe an ihren 28-jährigen Freund versendet, weshalb dieser die Wohnung gewaltsam betreten und seine Bekannte befreit habe.


Die Frau und der 28-jährige gaben beide getrennt voneinander an, dass der 34-jährige sich die Verletzungen selbst zugefügt habe, um den 28-jährigen zu belasten.


Alle drei Personen wurden der Staatsanwaltschaft Klagenfurt/WS angezeigt.

MEHR
26.05.2024
Lawinenabgang auf Gletscher Straße in Heiligenblut



Am 26. Mai 2024 gegen 15:30 Uhr kam es kam es oberhalb der Gletscherstraße, etwa 200 Meter vor der Kaiser-Franz-Josef Höhe) zu einem Lawinenabgang. Eine Gleitschneelawine löste sich auf einer Länge von ca. 30 Metern im Hang oberhalb der Gletscherstraße und Verschüttete die Fahrbahn und es wurde eine sofortige Sperre verfügt.


Der Lawinenabgang konnte von mehreren Personen, welche sich in der Nähe des Kaiser-Franz-Josef-Haus befanden, wahrgenommen werden und bezeugen, dass niemand unter der Lawine verschüttet wurde.


Der Streckendienst des Straßenerhalters räumte mittels Räumgeräten und Schneefräsen die Schneemassen von Fahrbahn. Der Hang wurde von zwei weiteren Mitarbeitern gesichert, etwaige Schneebrocken wurden entfernt.


Es befanden sich jedoch noch einige Fahrzeuge bzw. Personen auf der Kaiser-Franz-Josef Höhe, welche aufgrund der durch die Lawine verschütten Fahrbahn nicht talwärts fahren konnten. Nachdem die Fahrbahn wieder einspurig befahrbar war, konnten diese dann blockweise talwärts abfahren, ehe die Mitarbeiter des Straßenerhalters mit der vollständigen Räumung der Gletscherstraße fortfuhren.


Die teilweise Sperre konnte in der Folge gänzlich aufgehoben werden konnte.


Personen kamen nicht zu Schaden.

MEHR
26.05.2024
Verkehrsunfall mit Verletzung in Oberdrauburg



Am 26. Mai 2024 gegen 13:30 Uhr fuhr ein 60-jähriger Urlauber aus Deutschland mit seinem Motorrad auf der Plöckenpass Straße (B 110) im Gemeindegebiet von Oberdrauburg, Bez Spittal/Drau, bergwärts in Richtung Kötschach-Mauthen.


Dabei geriet er gemäß eigenen Angaben aus Unachtsamkeit in einer leichten Kurvenkombination zu weit nach rechts und touchierte dabei an der Leitschiene. In weiterer Folge kam er zu Sturz und schlitterte mit seinem Motorrad auf der Fahrbahn gegen den entgegenkommenden PKW, gelenkt von einer 71-jährigen Frau aus Kitzbühel/Tirol.


Der Motorradlenker erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und musste nach ärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C7 in das BKH Lienz gebracht werden.

Die PKW-Lenkerin blieb unverletzt.

MEHR
26.05.2024
Straßensanierungen am Start

Saniert wird die Gailtal Straße auf Höhe St. Stefan. Auch am Plöcken beginnen endlich die Räumungsarbeiten.

MEHR
25.05.2024
Emberger Almlauf

Der Emberger Alm Berglauf ist ein Geheimtipp unter den Berglauffans.

MEHR
25.05.2024
„Alpenrobben“ gehen in die Verlängerung

Die „Alpenrobben“ – Schüler der Nationalparkschule Winklern und ihre Freunde vom Nationalpark Wattenmeer in Norddeutschland hatten wir im „Volltreffer“ schon öfter.

MEHR
24.05.2024
Verkehrsunfall mit Verletzung in Hermagor



Am 24. Mai 2024 gegen 12:00 Uhr fuhr in Lassendorf, Gd u. Bez Hermagor, eine 76-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Hermagor mit ihrem PKW von einer Gemeindestraße kommend in nach links auf die Weißensee Bundesstraße (B 87) ein und übersah dabei das entgegen-kommende Motorrad, gelenkt von einem 51-jährigen Mann aus der Gemeinde Ebenthal, Bez Klagenfurt-Land.


Der Motorradlenker konnte nicht mehr rechtzeitig abzubremsen und prallte mit seinem Motorrad gegen den rechten Kotflügel des PKWs und kam in weiterer Folge zu Sturz. Das Motorrad geriet auf Grund des Zusammenstoßes in weiterer Folge in Brand. Dieser konnte von einem vorbeikommenden Fahrzeuglenker gelöscht werden.


Beide Lenker wurden in weiterer Folge nach ärztlicher Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH Villach gebracht.


Der mit beiden Lenkern durchgeführte Alkomatentest verlief negativ. (0,00 ?).


An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden

MEHR
24.05.2024
Fabian Watschinger (Vorderkrems)

Auf der Steirischen ist er top   Fabian Watschinger holte sich bei der Harmonika-WM und -Staatsmeisterschaften 2024 in Außervillgraten den Staatsmeistertitel in seinem Jahrgang (Solo Stufe B) – und das schon zum zweiten Mal. Der Zwölfjährige erlernte das Spielen auf der Steirischen bei der Musikschule Pöllinger und ist zudem mit seinem Opa Helmut Kogler als „Watschkos“ im Duo unterwegs. 
Fabian Watschinger wohnt bei seinen Eltern Manuela und Florian Watschinger in Vorderkrems, hat eine Schwester namens Stephanie.   OVT: Fabian, wie sehr freute es dich, schon zum zweiten Mal Staatsmeister zu sein? Gab es heuer einen Unterschied zum letzten Mal? Fabian Watschinger: Ich freue mich „sehr“, dass ich es erneut geschafft habe, diesen Titel zu ge- winnen. Der Unterschied lag im Niveau, das heuer deutlich höher war als bei meinem ersten Staatsmeistertitel. Wie viele Stücke musstest du spielen und warum hast du diese ausgewählt? Jeder Spieler musste drei Stücke spielen, wobei ein Pflichtstück vorgegeben wurde und zwei zur freien Auswahl waren. Schon bei meinem ersten Staatsmeistertitel gewann ich mit einem Pöllinger-Stück, deswegen entschied ich mich wieder für ein Stück von den „Pöllys“, den Walzer „Wintergarten“. Dieser war auch ausschlaggebend für meinen ersten Platz. Da ich zudem ein Avsenik-Fan bin, habe ich das zweite Stück – die Polka „Ich hör‘ so gern Harmonika“ – von ihm ausgewählt. Und die „Hochfeistritzer“-Polka war mein drittes Stück und zugleich Pflichtstück. Worauf hat die Jury denn besonders geachtet? Es wurde darauf geachtet, dass die Stücke mit Dynamik und Genauigkeit vorgetragen wurden. Hattest du Lampenfieber? Ein bisschen Lampenfieber war schon dabei, es war aber nicht sonderlich stark. Und beim Spielen war‘s dann sowieso vergessen, da bin ich ganz konzentriert, wie wenn man durch einen Tunnel fährt.  Wie hast du dich eigentlich auf die Staatsmeisterschaft vorbereitet?  „Üben-Üben-Üben“, das ist der Trick. Meine Lehrerin, Doris Pöllinger, ist natürlich immer dahinter, sie ist die treibende Kraft, und mein Spiel trägt auch ihre Handschrift. Du hast aber auch noch weitere Erfolge gefeiert mit deiner Harmonika. Ja. Im Jänner 2024 gewann ich zum Beispiel Gold auf der Steirischen in Begunjé/Slowenien – der Heimat von Slavko Avsenik. Bei anderen Wettbewerben schaffte ich einen zweiten und einen dritten Platz. Ich bin auf alles stolz! Welche musikalischen Ziele hast du? Zum einen möchte ich noch an einigen weiteren Wettbewerben teilnehmen. Zum anderen träume ich auch schon einmal, mit einer eigenen Gruppe auf der großen Bühne zu stehen. Erzähl uns ein bisschen über die „Watschkos“. Das ist schnell erklärt: Der Name kommt von den Familiennamen „Watschinger – Kogler“. Mit meinem Opa spielen wir bei Geburtstagen, Frühschoppen und bei allen möglichen Veranstaltungen. Seit wann spielst du schon mit deinem Opa? Seit meinem fünften Lebensjahr. Der Vorteil ist, dass ich mit meinem Opa eben sieben Tage in der Woche einen „Lehrer“ zuhause habe. Opa hat schon mit meiner Schwester die Steirische gespielt, das wollte ich dann unbedingt auch. Meine Schwester holte sich ja schon 2019 einen Staatsmeistertitel auf der Steirischen. Ich erreichte damals den dritten Platz. Sie hat aber in der Zwischenzeit mit dem Spielen aufgehört. Dein Berufswunsch nimmt künftig auch Rücksicht auf das Ziehharmonika-Spielen! Das stimmt, denn eigentlich wollte ich einmal Tischler lernen. Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich nicht besser Mechaniker oder Elektriker lernen soll, weil die Verletzungsgefahr für die Finger beim Tischler eben viel größer ist.  Welche Hobbys hast du sonst noch? Keyboard spielen, Quad fahren und Tennis. Ich find‘s auch schade, dass Dominic Thiem wegen seiner Handgelenksverletzung aufhört. Im Sport muss man aber gesund sein, ich brauche ja auch zehn gesunde Finger zum Harmonika spielen. Und wie gefällt dir vielleicht der „Volltreffer“ noch gern abschließend gefragt? Ehrlich gesagt lese ich nur die Seiten mit den Musikanteninterviews.       Kurz gefragt: Fabian Watschinger(Vorderkrems) Steirischer Harmonikaspieler und Schüler der MMS Gmünd Sternzeichen: Steinbock Ich bin: zielstrebig Ich schaue gern: Musikvideos Lieblingstier: Katze Glücksbringer: Schwein  

MEHR

Aktuelle Veranstaltungen

Heute

Assling
 - 17:00 Uhr, Theurl Arena Thal: Union Raika Comp.Thal-Assling I – FC WR Nußdorf-Debant I
Innervillgraten
 - 20:00 Uhr, Gemeindesaal: Frühjahrskonzert „Klangfarben“ der Musikkapelle Innervillgraten (siehe Was? Wann? Wo?).
Lienz
 - RLB-Atelier/Johannesplatz: Ausstellung „Introspektion“ von Linda Steiner. Ausstellungsdauer: bis 8. August, zu den Banköffnungszeiten.
Lienz
 - DolomitenBank-Galerie: Ausstellung von Reinhold Koller „Werke-Sammlung von Leonard Lorenz“. Ausstellungsdauer: bis 26. Juli, zu den Banköffnungszeiten.

Morgen

Virgen
 - 08:00 - 18:00 Uhr, Tourismusinformation: Ausstellung „Jenseits der Zeit – Virgen“ geöffnet.
Hopfgarten i.D.
 - 09:00 - 12:00 Uhr, Deferegger Machl-kammer/Galerie in der Mitte: Måchlkåmmer und Ausstellung in der Galerie geöffnet.

Notruf und Bereitschaftsdienste

144  

Notruf - Notarzt


14844  

Krankentransport

  • LIENZ

    Mittwoch, 29. Mai, 20 Uhr, bis Freitag, 31. Mai, 7 Uhr, und Samstag, 1. Juni, 7 Uhr, bis Sonntag, 2. Juni, 7 Uhr:

    Dr. Sabrina Theurl-Prodinger, Reimmichlstraße 46, Lienz, Tel. 141. Ordination von 9 bis 11 Uhr, nur nach telefonischer Vereinbarung.

    Sonntag, 2. Juni, 7 Uhr, bis Montag, 3. Juni, 7 Uhr:

    Dr. Peter Zanier, Fanny Wibmer-Pedit-Straße 9, Lienz, Tel. 141. Ordination von 10 bis 11 Uhr.

  • ISELTAL

    Ständiger ärztlicher Bereitschaftsdienst und sprengelärztlicher Dienst: Tel. 0664/155-9971

    Mittwoch, 29., und Donnerstag, 30. Mai:

    Dr. Dieter Bogusch, Lienzer Straße 10, Matrei i. O., Praxistelefon: 04875-5151. Ordination: Mittwoch ab 20 Uhr und Donnerstag von 10 bis 12 und 16 bis 17 Uhr.

    Samstag, 1. Juni:

    Dr. Cornelia Trojer, Eduard Wallnöfer-Straße 3, Matrei i. O., Praxistelefon: 04875-20000. Ordination von 9 bis 12 und 16 bis 17 Uhr.

  • PUSTERTAL

    Ständiger ärztlicher Bereitschaftsdienst und sprengelärztlicher Dienst: Tel. 0664/155-9920

    Donnerstag, 30. Mai, Samstag, 1., und Sonntag, 2. Juni:

    Dr. Mathilde Kraler, Abfaltersbach 20, Praxistelefon: 04846-6400. Ordination von 9 bis 11 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung. Notarztdienst durchgehend besetzt.

  • DEFEREGGENTAL

    Ständiger ärztlicher Bereitschaftsdienst und sprengelärztlicher Dienst: Tel. 0664/155-9963 (Hopfgarten, St. Veit, St. Jakob)

    Donnerstag, 30. Mai, Samstag, 1., und Sonntag, 2. Juni:

    Ärztliche Bereitschaft durchgehend besetzt, Praxis Unterrotte 105, St. Jakob i. D. Ordination Samstag von 9 bis 11 Uhr, Samstagnachmittag und Sonntag nach telefonischer Vereinbarung.

  • ZAHNÄRZTLICHER NOTDIENST

    Donnerstag, 30., und Freitag, 31. Mai, jeweils von 9 bis 11 Uhr:

    Dr. Patrick Korber, Dölsach, Tiroler Straße 3, Tel. 04852-64959.

    Samstag, 1., und Sonntag, 2. Juni, jeweils von 9 bis 11 Uhr:

    Zahnarzt Jörg Meuschke, Lienz, Südtiroler Platz 2, Tel. 04852-62822.

  • APOTHEKERDIENSTE

    Donnerstag, 30. Mai, 8 Uhr, bis Freitag, 31. Mai, 8 Uhr:

    Stadt-Apotheke „Zur Madonna“, Lienz, Rosengasse 14, Tel. 04852-62042. Marien-Apotheke, Sillian 8, Tel. 04842-6329.

    Samstag, 1. Juni, 12 Uhr, bis Sonntag, 2. Juni, 8 Uhr:

    Bahnhofsapotheke, Lienz, Bahnhofsplatz 1, Tel. 04852-64130. Marien-Apotheke, Sillian 8, Tel. 04842-6329.

    Unter der Woche:

    • Freitag: Sonnen-Apotheke, Nußdorf-Debant
    • Montag: Linden-Apotheke, Lienz
    • Dienstag: Dolomiten-Apotheke, Nußdorf-Debant
    • Mittwoch: Stadt-Apotheke „Zur Madonna“, Lienz
    • Donnerstag: Sonnen-Apotheke, Nußdorf-Debant
    • Montag bis Freitag: Marien-Apotheke, Sillian

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!