Startseite - Osttirol Online


19.12.2018
Letzte Sitzung des Lienzer Gemeinderates 2018

Weihnachtsfriede in der Liebburg in Lienz. In der obligatorischen Budgetsitzung fielen alle Entscheidungen einstimmig.

MEHR
19.12.2018
Rotes Kreuz Tirol ist für die Weihnachtsfeiertage gerüstet

Das Rote Kreuz Tirol ist für die kommenden Weihnachtsfeiertage gerüstet. Über 1.750 Mitarbeiter sind über die Feiertage rund um die Uhr in ganz Tirol im Einsatz. Zusätzlich stehen knapp 850 in Bereitschaft. Am Heiligen Abend selbst sind 135 Mitarbeiter tätig. Knapp 200 Fahrzeuge werden in den Notarztstützpunkten und Rettungsdienststellen in ganz Tirol besetzt sein. Auch die Krisenintervention und die Gesundheits- und sozialen Dienste stehen Tag und Nacht bereit.

MEHR
Radio Osttirol – Aktuelles
19.12.2018
Bergrettung Lienz ist seit kurzem in der neuen Zentrale.

Ab sofort leitet die Bergrettung Lienz ihre Einsätze aus der neuen Zentrale in der Pfister. In den größeren Räumlichkeiten können die Einsätze und Schulungen besser koordiniert und durchgeführt werden. Hier plant die Alpinplattform Lienz auch einen eigenen Klettergarten. Damit könnten weitere technische Schulungen durchgeführt werden, so die Bergrettung Lienz in einer Aussendung. Die alte einsatzzentrale im Alpenvereinshaus wird wieder vom Alpenverein selber benutzt. Offiziell eröffnet wird die neue Zentrale in der Pfister Mitte Mai mit einem Festakt.

Radio Osttirol – Aktuelles
19.12.2018
Friedenslicht aus Bethlehem kann auch in Osttirol abgeholt werden.

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt am Donnerstag nach Tirol. Wie jedes Jahr wurde das Friedenslicht in der Geburtsgrotte in Bethlehem entzündet und auf die Reise geschickt. Von Wien aus sorgen die ÖBB für den Transport des Weihnachtssymbols in alle Bundesländer. Am Donnerstag wird das Friedenslicht zur Mittagszeit am Innsbrucker Hauptbahnhof eintreffen. Am 24. Dezember kann das Licht bei allen Bahnhöfen, beim Roten Kreuz oder den Feuerwehren abgeholt und weitergegeben werden.

19.12.2018
Die Geschichte von „Stille Nacht“ am Lienzer Adventmarkt

Vor 200 Jahren, am Heiligen Abend des Jahres 1818, stimmten in einem kleinen Kirchlein in Oberndorf bei Salzburg Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber zum ersten Mal das heute wohl berühmteste Weihnachtslied „Stille Nacht, Heilige Nacht“ an. Dann soll es Orgelbauer Karl Mauracher gewesen sein, der die Komposition nach Tirol brachte. Wanderhändler aus dem Zillertal hatten nicht nur Waren, sondern auch Volkslieder bei ihren Handelsreisen durch Europa im Gepäck. Und so gelangte „Stille Nacht“ nach Deutschland, wo die Familie Strasser die Besucher am Dresdner Weihnachtsmarkt damit begeisterten. Weitere Auftritte in ganz Deutschland folgten. 1839 brachte das Rainer-Quartett das Lied nach Amerika und vor dort ging es um die ganze Welt… Ganz genau lässt sich natürlich nicht mehr sagen, wie es vor 200 Jahren gewesen ist. Aber wie es hätte sein können, davon erzählen und singen Tiroler Sängerinnen und Schauspieler im Jubiläumsjahr beim Advent in Tirol. Auch der Lienzer Adventmarkt zählt zu den Schauplätzen. Die Inszenierung „Wie Stille Nacht in die Welt kam“ findet am 21. Dezember um 16 Uhr am Lienzer Adventmarkt statt

MEHR
19.12.2018
Von Büchern und Menschen – Ausgabe 18.12.2018

Unsere Buchtipps für Weihnachten sollen für jeden Geschmack etwas bieten:  mit einem Krimi, einer Frauengeschichte und einem Europäischen Weihnachtskochbuch

MEHR

Aktuelle Lokalnachrichten





    Umfrage der Woche
    Welches ist Ihr „klassisches“ Weihnachtsessen?
    Zurück
    100 Abstimmungen



    Wir trauern um...

    Anna Strasser

    97
     Jahre

    Kartitsch

    Maria Groder

    89
     Jahre

    Kals

    Ida Brunner

    97
     Jahre

    Lavant

    Ernst Schneider

    78
     Jahre

    Assling
    ZU DEN TODESFÄLLEN

    Zeitungen als Flippingbook auf ihrem Computer/Tablet online lesen!

    Um den Osttiroler Bote, sowie die Osttiroler Heimblätter lesen zu können, benötigen Sie ein gültiges Online Abo.

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

    Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!