Startseite - Osttirol Online


20.01.2019
Winterliche Motorradausfahrt am Iselsberg

Im Winter sind normalerweise keine Motorräder auf den Straßen unterwegs, das war am Samstag anders: Vor dem Iselsberger Hof haben sich an die 30 alte Motorrad-Beiwagen-Maschinen und ihre Besitzer versammelt, und dann eine gemeinsame Ausfahrt ins Mölltal unternommen. Während die meisten modernen Motorräder im Winter Pause haben, sind die alten russischen Modelle für frostige Verhältnisse gemacht, und ihre Fahrer sind ebenfalls hart im Nehmen. Reinhold Abart hat nachgefragt:

MEHR
19.01.2019
Tödlicher Lawinenunfall in Osttirol



Am 19.01.2019 unternahmen ein 67-jähriger und ein 42-jähriger Österreicher in den Lienzer Dolomiten von Lavant ausgehend eine Schitour in Richtung Laserztörl (2.497). Im ostseitigen Schlussanstieg zum Laserztörl löste sich gegen 14.50 Uhr plötzlich oberhalb der Tourengeher eine Lawine und riss beide mit. Während der vorausgehende Mann zur Gänze verschüttet wurde, konnte sich sein Partner an einem Steinblock festhalten und sich selbständig aus der Lawine befreien. In weiterer Folge konnte dieser seinen verschütteten Kameraden mit dem Lawinenverschüttetensuchgerät (LVS) rasch orten und anschließend auch ausgraben. Obwohl die Rettungskette unverzüglich in Gang gesetzt wurde, kam für den 67-jährigen Tourengeher jede Hilfe zu spät. Der Zweitbeteiligte Alpinist konnte von den Rettungskräften unverletzt geborgen werden.
Weitere Erhebungen zum Lawinenunfall sind aktuell noch im Gange.

MEHR
19.01.2019
Italienische und finnische Siege bei Dolomiten-Classicrace

Minusgrade und leichter Schneefall am Samstag früh in Obertilliach sorgten für beste Bedingungen für die Klassikrennen. Den Sieg über die lange Distanz mit 42 Kilometern holte der Italiener Lorenzo Busin in einer Zeit von 2:08,30 Stunden vor seinen Landsleuten Riccardo Mich und Christian Lorenzi. Der Sieg bei den Damen ging nach Finnland: Annika Sjöström schaffte die 42 Kilometer im Klassikstil in 2:57,14 Stunden und siegte vor ihrer Landesfrau Milla Toivonen und Michaela Schwarzenbacher aus Wagrain. Auf der Kurzstrecke über 23 Kilometer schaffte Stefan Zelger, der Dolomitensprintsieger von Freitag abend wieder Platz 1. Schnellste Dame war Virginia De Martin Topranin, ebenfalls aus Italien. Am Sonntag um 10 Uhr startet der 45. Dolomitenlauf im Langlauf- und Biathlonzentrum Obertilliach. Die Rennen gehen im freien Stil wieder über 23 und 42 Kilometer.  Kurzentschlossene können sich noch anmelden. Näheres unter www.dolomitensport.at

MEHR
19.01.2019
Warum der Heimvorteil noch besser wird

Heimvorteil ist, wenn Ihnen die heimischen Lebensmittelhändler mehr regionale Qualitätsprodukte denn je bieten.

MEHR
19.01.2019
Im Feber startet Brückenbau für Mobilitätszentrum

Das Mobilitätszentrum Lienz kommt in die Gänge. Schon seit Herbst laufen die Vorarbeiten für das Großprojekt, Rückbauarbeiten haben begonnen, um Platz für Neues zu schaffen. Im Februar wird mit dem Bau der neuen Brücke über die Drau begonnen, informiert die Stadtgemeinde Lienz in einer Aussendung. Mit der Brücke werden die Verkehrsteilnehmer über die Tristacher Straße an das Mobilitätszentrum angebunden. Derzeit feilt die Stadt noch an der idealen Route für Radfahrer und Radtouristen. Laut Bürgermeisterin Elisabeth Blanik werden mehrere Optionen geprüft. Mit dem Mobilitätszentrum soll der Zugang zum öffentlichen Verkehr erleichtert werden. ÖBB, Land Tirol und die Gemeinden investieren insgesamt rund 29 Mio Euro. Der offizielle Baubeginn mit Spatenstich ist für das heurige Frühjahr geplant. In mehreren Bauphasen werden eine neue Unterführung gebaut, das Bahnhofsgebäude und die Bahnsteige saniert und ausgebaut, sowie der Vorplatz samt Busbahnhof gestaltet. Bis Ende 2021 soll das Projekt abgeschlossen sein.

MEHR
19.01.2019
TVB Wahl: Haubenköche für mehr Regionalität

Am 29. Jänner wird im Tourismusverband Osttirol neu gewählt. Ab Montag beginnt bereits die Vorwahl im Hauptbüro des TVB in Lienz. Insgesamt 4 Gruppierungen stehen zur Wahl. Die Liste „Kulinarik und Regionalität“ hat sich am Freitag in einer Pressekonferenz in Dölsach vorgestellt. Die beiden Osttiroler Haubenköche Ernst Moser und Hans-Peter Sander führen die Liste bei den bevorstehenden Tourismuswahlen an. Beide wünschen sich mehr Tourismusbewusstsein in Osttirol und setzen sich u.a. für eine Wiederinbetriebnahme der Hotelfachschule Lienz ein. Christine Brugger berichtet:

MEHR

Aktuelle Lokalnachrichten





     

    Osttirols ausführlichste Wettervorhersage

    ...von den besten Wetterexperten Osttirols

     

     

    MEHR


    Umfrage der Woche
    Warum besuchen Sie Bälle?


    Die neuesten Kommentare und Glückwünsche
    ute oberrauch
    Herzliche Gratulation zu Eurer Iniziative! Wünsch Euch viel Erfolg zur Entwicklung Eurer Plattform. Die Architekturstiftung Südtirol freut sich, in Zukunft Eure Initiative auf Ihrer Homepage mitzuteilen. Beste Grüße Arch. Ute Oberrauch, Sekretär des Vorstandes der Architekturstiftung Südtirol

    Oma und Opa
    Euer Traum hat sich erfüllt. Die kleine Anna lacht und brüllt. Bald wird sie durch die Gegend laufen, so ein Glück kann man nicht kaufen. Alles Liebe und Gute

    Sepp
    Ja gottseidank haben wir noch die Politik und Gesetze! Viel schlimmer wäre doch, wenn ein jeder tun und lassen könnte was er will! Wenn ein Bleiberecht nur auf humane Weise funktionieren würde, das wäre ein Durcheinander auf der Welt und natürlich auch im hintersten Tal in Osttirol. Also gibt es eine glasklare Aussage: Wer hier nicht auf offizielle Weise ein Bleiberecht besitzt oder bekommt, hat auch hier nicht verloren - Basta!

    The Wilsons
    Perfekt Gute Sache, jedes Jahr spannend und echte Schnäppchen angesichts der Werke bekannter Künstler. Schön sich dafür zu engagieren.

    Sepp Brugger
    Wir sollten nicht vergessen, tausende ÖsterreicherInnen wurden in der Nazizeit als Flüchtlinge in anderen Ländern unterstützt. Menschen in Not zu helfen ist eine chrislich soziale Selbstverständlichkeit. Wenn jemand gut integriert ist gibt es einen Anspruch auf ein humanitäres Bleiberecht. Wenn jemand, wie die Familie Magomedov gut integriert ist, sollten sie daher auch da bleiben dürfen. Wir haben in unseren Gemeinden nicht das Problem von zu viel Zuwanderung sondern eher wegen zu großer Abwanderung. Der Zuzug solcher Familien sind daher ein Gewinn für unsere Gemeinden. Herbergsuche 2018 in Österreich: Alle wollen, dass die Familie da bleiben kann, aber die Politik und die Gesetzte sind dagegen. sepp brugger

    Herwig Gussnig
    Gratuliere Euch Beiden zu Eurer Tochter Nina. Lg HGussnig
    Opa Josef
    Ja so ein feiner Kerl, der kleine Leo! Viel Glück und viel Spaß der jungen Familie wünscht ein Opa aus Obertilliach

    Wir trauern um...

    Floriana Stadler

    98
     Jahre

    Lienz

    Leopold Gärtner

    93
     Jahre

    Dölsach

    Lieselotte Pfeifhofer

    78
     Jahre

    Lienz

    Peter Pacher

    66
     Jahre

    Lienz
    ZU DEN TODESFÄLLEN

    Zeitungen als Flippingbook auf ihrem Computer/Tablet online lesen!

    Um den Osttiroler Bote, sowie die Osttiroler Heimblätter lesen zu können, benötigen Sie ein gültiges Online Abo.

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

    Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!