zu Osttirol Online - Osttirol Online


08.03.2021
Viel Lob für Organisation nach WM in Obertilliach

Am Samstag ist in Obertilliach die IBU Jugend- und Junioren Biathlon-Weltmeisterschaft zu Ende gegangen. Vom 27. Feber bis 7. März kämpften rund 450 junge Sportlerinnen und Sportler aus 50 Nationen um Medaillen. 16 Bewerbe wurden ausgetragen, und für das 19köpfige ÖSV-Team waren 2 Bronzemedaillen die Ausbeute. Zuschauer durften aufgrund der CoVid-Bestimmungen zwar nicht ins Biathlonzentrum, die sportliche Stimmung war trotzdem bestens, auch dank des großen Engagements vor Ort und der perfekten Bedingungen. Karin Stangl hat die Reaktionen zusammengefasst

MEHR
08.03.2021
Tiroler Wirtschaft erwartet Aufschwung erst für 2022

Nach einem Jahr Corona-Pandemie hat die Wirtschaftskammer Tirol am Freitag in einer Online-Pressekonferenz Bilanz über die Auswirkungen auf den Tiroler Wirtschaftsstandort gezogen. Der Totalausfall der Wintersaison im Tourimus trifft die Tiroler Wirtschaft besonders hart, ebenso wie das aktuelle Einreiseverbot nach Deutschland. Sobald die Einschränkungen durch die Pandemie aufhören, werde sich auch die Tiroler Wirtschaft rasch erholen, davon geht man in der Wirtschaftskammer aus:

MEHR
08.03.2021
Forderungen und Lesezeichen zum Weltfrauentag

Heute ist Internationaler Frauentag und die Anliegen und Forderungen sind die gleichen wie jedes Jahr, was auch bedeutet, dass es in Sachen Gleichstellung nur schleppend voran geht. Die Coronakrise hat die Ungleichheiten wieder stärker aufgezeigt bzw. auch weiter verschärft: Die Tiroler SPÖ-Frauen fordern anlässlich des heutigen Weltfrauentages einen Masterplan für Frauen. Vor allem in Tirol sind Frauen durch die Corona-Krise wieder vermehrt von Arbeitslosigkeit, Armut und Mehrfachbelastung betroffen. In Tirol verdienen Frauen immer noch ein Fünftel weniger als Männer. Es brauche mehr als nur Applaus, und zwar konkrete Unterstützung fordert die SPÖ-Landesfrauenvorsitzende und Nationalrätin Selma Yildirim. Die Frauenarbeitslosigkeit hat sich in Tirol im Zuge der Coronakrise fast verdreifacht, schlägt auch die ÖGB-Frauenvorsitzende Karin Brennsteiner Alarm. Die aktuellen Einkommenseinbußen werden noch Jahrzehnte nachwirken und viele Frauen in die Altersarmut treiben, warnt Brennsteiner. Derzeit sind in Tirol rund 17.800 Frauen als arbeitslos gemeldet. Der ÖGB fordert eine Erhöhung des Arbeitslosengeldes, eine Ausweitung der Anrechnung von Kindererziehungszeiten und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen für Frauen. Mehr Frauen in die Politik und in gut bezahlte Jobs: Die Tiroler ÖVP-Frauen wollen mehr Frauen in die Politik bringen und starten eine Offensive für die Bürgermeister und Gemeinderatswahlen, die in Tirol im nächsten Jahr stattfinden. Kein Tiroler Bezirk soll ohne Bürgermeisterin bleiben und in jedem Gemeinderat sollen auch Frauen vertreten sein, wünscht sich die Obfrau der Tiroler VP-Frauen, Nationalrätin Liesi Pfurtscheller. Derzeit gibt es in Tirol 17 Bürgermeisterinnen, das sind rund 6 % aller Gemeindeoberhäupter und von fast 3.700 Gemeindemandataren sind nur rund 770 weiblich. Pfurtscheller und ihr Team wollen Tirolerinnen motivieren und dabei unterstützen, sich in der Gemeindepolitik zu engagieren. Die Aktion startet mit dem heutigen Weltfrauentag. Berufe, die gut bezahlt werden, werden nach wie vor mehrheitlich von Männern ausgeübt. Seit fast 20 Jahren führt man Tirol jedes Jahr den Girls Day durch, wo Mädchen Technische Berufe, Handwerk und Naturwissenschaften näher kennenlernen. Heuer soll es zusätzliche zum Girls-Day-Aktionstag im April auch eine Online-Variante geben. Damit sollen die Angebote auch digital genutzt werden können, wie z.B. im Schulunterricht, erklären Frauenlandesrätin Gabriele Fischer und Bildungslandesrätin Beate Palfrader. Das Land Tirol fördert den digitalen Girlsday heuer mit knapp 56.000 Euro, die Mittel kommen größtenteils aus dem Gleichstellungspaket und zum Teil aus der Arbeitsmarktförderung. Lesezeichen für starke Frauen: Und wer heute in die Apotheke muss, wird ebenfalls auf den Internationalen Frauentag aufmerksam gemacht. Die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino will unter dem Motto #GemeinsamStark ein Zeichen für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung von Frauen und Mädchen setzen. Um das Bewusstsein auf die Leistungen von Frauen zu lenken, werden heute in den Apotheken der Europaregion Lesezeichen mit Botschaften der Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai und der Künstlerin Chiara Fedele verteilt.

MEHR
08.03.2021
Corona: Leichter Anstieg der Osttirol-Zahlen

Der Bezirk Lienz bleibt bei den aktiven Corona-Fällen tirolweit an der Spitze. Mit 246 aktiv Positiven – um fünf mehr als noch vor 24 Stunden - liegt man weiterhin vor den Bezirken Schwaz (215) und Kufstein (206). Seit Mitte März wurden in Osttirol 3.779 Personen positiv auf das Virus getestet, 3.483 sind bereits wieder genesen, 50 verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 50 in Lienz, 36 in Matrei, 22 in Virgen, 18 in Nußdorf-Debant, 12 in Ainet, je 11 in Oberlienz, Prägraten und Sillian, 10 in Dölsach, 9 in Schlaiten, 7 in Abfaltersbach, je 6 in Gaimberg, Kals und St. Veit, je 4 in Heinfels, Hopfgarten, Leisach, und Tristach, je 3 in Iselsberg-Stronach und Lavant, je 2 in Assling, Obertilliach und Strassen, je einer in Nikolsdorf und St. Jakob. Eine Person konnte noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Die 7-Tage-Inzidenz, also der Wert der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, ist im Vergleich zu gestern wieder deutlich angestiegen. Ein Wert von 332,4 bedeutet nach wie vor den mit Abstand höchsten aller Bezirke in Tirol. Die Inzidenz im Bundesland Tirol liegt bei 124,6 und damit ca. 50 hinter Vorarlberg (75,5). Leicht gestiegen ist die Zahl der aktiv Positiven im Bundesland Tirol. Heute Vormittag gibt es 1.382 aktive Fälle, das sind um 24 mehr als vor 24 Stunden. Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 116 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 92 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.382 Zahl der genesenen Personen: 47.045 Zahl der verstorbenen Personen: 583 Zahl der PCR-getesteten Personen: 291.055 Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 602.260   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Lienz: 246 (3.483) Schwaz: 215 (7.744) Kufstein: 206 (7.254) Imst: 186 (3.440) Innsbruck-Land: 178 (10.057) Kitzbühel: 130 (3.486) Innsbruck-Stadt: 116 (7.041) Landeck: 71 (3.061) Reutte: 32 (1.400)

MEHR
07.03.2021
Schiunfall im Schigebiet Obertilliach



Am 07.03.2021 gegen 11:00 Uhr befuhr eine 70-jährige Österreicherin mit ihren Schiern die Rote Piste Nr. 9 (Ralsabfahrt) im Schigebiet Obertilliach, als sie auf einer Seehöhe von ca. 1590 Meter aus bislang ungeklärter Ursache zu Sturz kam. Eine hinzugekommene Schifahrerin leistete Erste Hilfe und setzte den Notruf ab. Die Verletzte wurde von der Pistenrettung der Bergrettung Obertilliach erstversorgt und vom Notarzthubschrauber "C7" in das Krankenhaus nach Lienz verbracht. Die Frau erlitt bei dem Sturz schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen.

MEHR
07.03.2021
ÖSV-Generalsekretär Scherer zur Biathlon-WM in Obertilliach

Die IBU Weltmeisterschaft der Jugend und Junioren in Obertilliach ist am Samstag zu Ende gegangen. 2 Bronzemedaillen holte das ÖSV-Team, eine im Jugend-Einzelbewerb und eine im Staffelbewerb der Juniorinnen. Der ÖSV ist sehr zufrieden mit den sportlichen und organisatorischen Leistungen im Biathlonzentrum Obertilliach. Karin Stangl hat den Generalsekretär des ÖSV, Christian Scherer, am Samstag für ein telefonisches Interview erreicht:

MEHR
07.03.2021
Nachgedacht Petra Egger

Nachgedacht, Gedanken zum Tag mit Petra Egger vom 07.03. - 13.03.2021

MEHR
07.03.2021
Alpinunfall in Prägraten



Am 06.03.2021 gegen 19:30 Uhr fuhr ein 44-jähriger Österreicher mit seinen Tourenschiern von der Bodenalm im Gemeindegebiet von Prägraten talwärts. Dabei kam er unterhalb der Bodenalm auf einer Seehöhe von ca. 1.950 Meter zu Sturz und zog sich im Bereich des Unterschenkels schwere Verletzungen zu. Der Verletzte konnte selbst einen Notruf absetzen und wurde schließlich von der Bergrettung Prägraten aG. nach erfolgter Erstversorgung ins Tal verbracht. In weiterer Folge wurde der Verletzte mit der Rettung ins Krankenhaus Lienz eingeliefert.

MEHR
07.03.2021 - 
4 Kommentare
Corona: Wenig Veränderung bei Osttirol-Zahlen

Der Bezirk Lienz bleibt weiterhin an der Spitze der Zahl der aktiven Corona-Fälle. Mit 241 aktiv Positiven liegt man weiterhin vor dem zweitplatzierten Bezirk Schwaz. Das sind um vier weniger als noch vor 24 Stunden. Seit Mitte März wurden in Osttirol 3.761 Personen positiv auf das Virus getestet, 3.470 sind bereits wieder genesen, 50 verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 47 in Lienz, 36 in Matrei, 19 in Virgen, 18 in Nußdorf-Debant, 12 in Prägraten, je 11 in Ainet und Sillian, je 10 in Dölsach und Oberlienz, 9 in Schlaiten, 7 in Hopfgarten, je 6 in Kals, St. Veit und Tristach, je 5 in Abfaltersbach und Gaimberg, 4 in Leisach, je 3 in Assling, Iselsberg-Stronach, Lavant und Heinfels, je 2 in Obertilliach und Strassen, je einer in Nikolsdorf und St. Jakob. Eine Person konnte noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Die 7-Tage-Inzidenz, also der Wert der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, ist im Vergleich zu gestern gesunken. Ein Wert von 289,3 bedeutet nach wie vor den mit Abstand höchsten aller Bezirke in Tirol. Die Inzidenz im Bundesland Tirol liegt bei 121. Im BKH Lienz befinden sich aktuell 18 Corona-Patienten in Behandlung. 14 davon auf der Normalstation, vier werden intensivmedizinisch betreut. Leicht gesunken ist die Zahl der aktiv Positiven im Bundesland Tirol. Heute Vormittag gibt es 1.358 aktive Fälle, das sind um 17 weniger als vor 24 Stunden.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 81 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 98 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.358 Zahl der genesenen Personen: 46.953 Zahl der verstorbenen Personen: 583 Zahl der PCR-getesteten Personen: 290.520 Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 599.943   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Lienz: 241 (3.470) Schwaz: 223 (7.727) Kufstein: 201 (7.240) Imst: 188 (3.424) Innsbruck-Land: 164 (10.046) Innsbruck-Stadt: 121 (7.027) Kitzbühel: 116 (3.484) Landeck: 67 (3.058) Reutte: 35 (1.398)

MEHR
07.03.2021 - 
1 Kommentar
Euregio-Lawinenreport will mehr Freizeitsportler erreichen

Der gemeinsame Lawinenreport der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino soll benutzerfreundlicher werden. Als Informationsquelle für Wintersportler und Bergbegeisterte im freien Gelände hat sich der tägliche Online-Report bewährt, erklärt Landeshauptmann und Euregio-Vorsitzender Günther Platter. Mit einer neuen Forschungsinitiative in Zusammenarbeit mit der Kanadischen Simon-Fraser-Universität in Vancouver sollen der Auftritt verbessert und die Nutzung gesteigert werden. Im Fokus soll dabei die Gruppe der AnfängerInnen stehen, sowie jene, die nur gelegentlich unterwegs sind und einfache, klar verständliche Warnungen und Aussagen brauchen. Außerdem wird erforscht, für welche Sportlergruppen (von Tourengehern über Schneeschuhwanderer bis zu Eiskletterern) welche Informationen wichtig sind. Für die Studie werden noch TeilnehmerInnen für Befragungen gesucht. Interessierte können sich auf der Plattform www.lawinen.report anmelden.

MEHR
06.03.2021
Schiunfall in Malta



Am 06.03., 15.00 Uhr, fuhr ein 35-jähriger Mann aus Italien als Mitglied einer dreiköpfigen Tourengruppe mit den Schiern vom Gipfel des Stubeck im nicht gesicherten alpinen Gelände in Richtung Faschaun, Gd Malta, Bez. Spittal/Drau.
Unterhalb der Torscharte kam er aus eigenem Verschulden zu Sturz und zog sich Verletzungen unbestimmten Grades zu.
Er wurde vom Rettungshubschrauber Alpin 1 geborgen und ins KH Spittal/Drau gebracht.

MEHR
06.03.2021 - 
1 Kommentar
Bronze für ÖSV-Staffel der Juniorinnen in Obertilliach

Zum Abschluss der Jugend- und Junioren Biathlon Weltmeisterschaft in Obertilliach gab es die zweite Bronzemedaille für Österreich. Die ÖSV-Juniorinnen schafften es beim Staffelbewerb am Samstag auf den 3. Platz und holten damit Bronze. Anna Gandler, Anna Juppe, Lisa Osl und Lea Rothschopf sorgten so für einen erfolgreichen Abschluss. Martin Roseneder hat mit den glücklichen Läuferinnen gesprochen: 

MEHR
06.03.2021
Euroclima sorgt für reine Luft in der Schule

Technologie made in Osttirol soll für viren- und keimfreie Luft in Klassenzimmern sorgen. Die Euroclima mit Standorten in Sillian und Bruneck hat schon im letzten Jahr einen Luftreiniger entwickelt, der mittlerweile vor allem in Deutschland in Schulen zum Einsatz kommt. Ein solcher AirSanitizer, der die gesamte Raumluft eines Klassenzimmers laufend reinigen kann, steht nun in der HTL Lienz, wo man die Wirkung in den nächsten Monaten beobachten will:

MEHR
06.03.2021
Tödlicher Verkehrsunfall auf B100 bei Nikolsdorf

Ein junger Lienzer ist vergangene Nacht bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der 29jährige war laut Polizeibericht kurz nach 3 Uhr früh auf der B100 von Oberdrauburg kommend Richtung Lienz unterwegs. Bei Nikolsdorf ist er mit seinem Auto aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt. Der Lenker befand sich alleine im Fahrzeug und erlitt bei dem heftigen Aufprall tödliche Verletzungen. Er musste von der Feuerwehr aus dem Autowrack geborgen werden. Die B100 war im Zuge der Bergearbeiten vorrübergehend gesperrt.

MEHR
 
06.03.2021
Mehr Testangebote im Bezirk Hermagor

Ab Dienstag brauchen alle, die den Bezirk Hermagor verlassen, einen negativen Corona-Test. Dafür werden jetzt in Zusammenarbeit mit Bundesheer und Rotem Kreuz zusätzliche Testmöglichkeiten eingerichtet, informiert das Land Kärnten. Ab Montag stehen u.a. Teststationen für Antigen-Schnelltests in Oberdrauburg, Winklern und St. Lorenzen im Lesachtal zur Verfügung. Bereits ab morgen Sonntag wird auch in St. Stefan im Gailtal eine Teststation geöffnet und die Standorte in Hermagor und Kötschach-Mauthen werden erweitert. Die zusätzlichen Testlinien sollen vorerst bis 18. März bereit stehen. Die Anmeldung erfolgt über die Plattform www.oesterreich-testet.at oder über die kostenlose Telefonnummer 0800 220 330.

MEHR
06.03.2021 - 
9 Kommentare
Corona: Bezirk Lienz hat wieder die meisten aktiven Fälle

Ein erneut deutlicher Anstieg der Corona-Fälle in Osttirol sorgt dafür, dass man die meisten Fälle aller Tiroler Bezirke verzeichnet. Laut dem Dashboard des Landes sind es seit heute Vormittag 245. Das sind somit um 32 mehr als noch vor 24 Stunden. Seit Mitte März wurden in Osttirol 3.745 Personen positiv auf das Virus getestet, 3.450 sind bereits wieder genesen, 50 verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 49 in Lienz, 34 in Matrei, 20 in Nußdorf-Debant, 17 in Virgen, je 12 in Prägraten und Sillian, 11 in Ainet, je 10 in Dölsach und Oberlienz, 9 in Schlaiten, je 7 in Hopfgarten und Kals, 6 in Assling, je 5 in Abfaltersbach, Gaimberg, St. Veit und Tristach, 4 in Leisach, je 3 in Iselsberg-Stronach und Heinfels, je 2 in Obertilliach und Strassen, je einer in Amlach, Innervillgraten, Lavant, Nikolsdorf, St. Jakob und Thurn. Eine Person konnte noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Die 7-Tage-Inzidenz, also der Wert der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner, ist weiter hoch. Ein Wert von 334,4 bedeutet den mit Abstand höchsten aller Bezirke in Tirol. Die Inzidenz im Bundesland Tirol liegt bei 114,4. Im österreichweiten Bezirksvergleich liegt Lienz weiter auf Rang fünf. Weiter mit Abstand die höchste Inzidenz gibt es in Hermagor (653,6). Leicht gestiegen ist die Zahl der aktiv Positiven im Bundesland Tirol. Heute Vormittag gibt es 1.375 aktive Fälle, das sind um sieben mehrals noch vor 24 Stunden.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 143 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 134 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.375 Zahl der genesenen Personen: 46.855 Zahl der verstorbenen Personen: 583 Zahl der PCR-getesteten Personen: 289.944 Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 597.648   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Lienz: 245 (3.450) Schwaz: 239 (7.703) Kufstein: 198 (7.221) Imst: 189 (3.414) Innsbruck-Land: 169 (10.038) Innsbruck-Stadt: 115 (7.024) Kitzbühel: 111 (3.480) Landeck: 69 (3.053) Reutte: 39 (1.393)

MEHR
06.03.2021
Helga Brunschmid ist neue Tiroler Landesbäuerin

Die Tiroler Bäuerinnen haben eine neue Landesspitze gewählt. Nach 18 Jahren übergibt die bisherige Landesbäuerin Resi Schiffmann ihr Amt an Helga Brunschmid. Seit dem letzten Sommer haben im Tiroler Landesbäuerinnenverband die Wahlen auf Orts-, Gebiets- und Bezirksebene stattgefunden. Ebenso wie schon die Bezirkswahlen wurde auch die Landeswahl nun per Briefwahl abgehalten. Helga Brunschmid, Landwirtschaftskammer-Vizepräsidentin und bisherige Stellvertreterin von Resi Schiffmann, hat sich der Wahl gestellt und wurde zur neuen Landesbäuerin gewählt. Ihre Stellvertreterin ist Andrea Lechleitner aus Wenns.

MEHR
05.03.2021
Biathlon WM Obertilliach: TopTen-Plätze für ÖSV-Jugendstaffel

Vorletzter Tag bei der Jugend- und Junioren Biathlon WM in Obertilliach: Bei den Staffelbewerben der Jugend gab es Gold für das Damenteam aus Frankreich und das Herrenteam aus Polen. Die Österreicher schafften es in die Top-Ten: Die ÖSV Jugend-Staffel der Herren holte heute Rang 6, und die ÖSV- Damen Staffel lief auf den hervorragenden 5. Platz. Schnellste bei den Österreicherinnen war die 18jährige Anna Andexer aus Saalfelden:  

MEHR

 
 

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!