Startseite - Osttirol Online


25.01.2021
Schiunfall aus Eigenverschulden in St. Oswald



Am 25.01., vormittags, fuhr eine 53-jähriger Frau aus dem Bezirk Spittal an der Drau mit ihren Alpinski die Spitzeckabfahrt, im Skigebiet von Bad Kleinkirchheim ? St. Oswald, in Richtung Talstation. Dabei kam sie selbstverschuldet in einer Seehöhe von ca. 1650 Metern zu Sturz und erlitt mehrere Verletzungen. Sie wurde nach Erstversorgung an der Unfallstelle durch den Pistenrettungsdienst der Bergbahnen vom Rettungshubschrauber RK1 in das LKH Villach geflogen. Der Grad der Verletzung ist derzeit noch unbekannt.

MEHR
25.01.2021
Schneelast knickt Dach einer Lagerhalle

Sirenenalarm in Leisach Montagnachmittag: Die Feuerwehren Leisach und Lienz rückten zu einem Einsatz zu einer Lagerhalle in Leisach/Gries aus. Clemens Kreuzer, Kommandant der FF Leisach, schildert den Einsatz im Interview mit Radio Osttirol:

MEHR
25.01.2021
Sparte Gewerbe und Handwerk: In 20 Wochen geht die Arbeit aus

Von rund 5% Umsatzrückgang im Bau- und Nebengewerbe bis zu minus 22% in den Gesundheitsberufen präsentiert Spartenobmann Franz Jirka ein differenziertes Stimmungsbild bei Gewerbe und Handwerk. Ein Drittel der Betriebe sind von hohen Umsatzrückgängen betroffen. Die Betriebe haben im Schnitt noch für 15 – 20 Wochen Aufträge, danach werde die Arbeit ausgehen, so Spartenobmann Franz Jirka.

MEHR
25.01.2021
15.000 Euro: Digitale Innovationen beim Arge Alp-Preis gesucht

Innovative digitale Lösungen sind beim diesjährigen Arge Alp-Preis (Arbeitsgemeinschaft Alpenländer) gefragt. Junge Unternehmer sowie Gründer sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen für eine digitale Innovation zum Neustart nach der Corona-Pandemie zu bewerben. Der Preis, der dieses Jahr von der italienischen Region Lombardei ausgelobt wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Ideen müssen den neuen Anforderungen und Bedürfnissen durch die Corona-Pandemie entsprechen. Sie sollen für wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwung im Alpenraum sorgen. „Die Coronakrise wirkt sich auf uns alle erheblich aus. Deshalb sind kluge Köpfe gefragt, die Produkte und Dienstleistungen für einen Neustart nach der Pandemie entwickeln“, lädt LH Günther Platter zur regen Teilnahme auf. Die Themen reichen dabei von Kultur über Umwelt bis hin zu Wirtschaft, Energie oder Verkehr. Eine Jury berücksichtigt Lösungsansätze, die von der Coronakrise besonders stark betroffen sind. Mitmachen können Personen unter 35 Jahren, die ihren Wohnsitz in Tiorl oder einem der Arge Alp-Länder haben. Die Ideen dürfen nicht patentiert sein. Die Einreichfrist läuft bis zum 1. März. Einreichungen unter: Land Tirol Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Eduard-Wallnöfer-Platz 3 6020 Innsbruck pr@tirol.gv.at Tel. +43 512-508-1902

MEHR
25.01.2021
Nationalparks Austria vergeben kostenfreie Medienstipendien

Unter dem Thema „Wildnis und Wasser“ schreiben die Nationalparks Austria, zu denen auch der Nationalpark Hohe Tauern gehört, auch für das Jahr 2021 wieder Medienpraktika aus. Nachwuchstalenten soll damit in den Bereichen Film, Fotografie und Literatur die Möglichkeiten gegeben werden, in einem österreichischen Nationalpark ihr Handwerk auszuüben und ihre Kreativität zu fördern. Das Stipendium ist kostenfrei und erstreckt sich über zwei Wochen und wird im Zeitraum von Mai bis September, in Abstimmung mit der jeweiligen Nationalparkverwaltung, durchgeführt. Im Anschluss an en Aufenthalt im Nationalpark müssen die Teilnehmer einen Aufsatz bzw. eine Fotostrecke oder Video erstellen. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt, in Print- und Onlinemedien veröffentlicht und mittels Social Media verbreitet. „Damit leisten die Stipendiatinnen und Stipendiaten einen wichtigen Beitrag zur Kommunikation zwischen den Nationalparks und der breiten Öffentlichkeit“, heißt es in einer Aussendung. So erfolgt die Bewerbung: Neben einem Motivationsschreiben und dem Lebenslauf sollte auch eine Werkprobe (Text oder Fotostrecken bzw. Video) mitgeschickt werden. Das Ende der Bewerbungsfrist ist der 28. Feber. Die Bekanntgabe folgt Anfang April. Alle näheren Informationen zum Stipendium, den Kriterien und der Anmeldung gibt es hier.

MEHR
25.01.2021
17 Ziele für eine Nachhaltige Zukunft: Frieden und Klimaschutz

2021 ist das Internationale Jahr für Frieden und Vertrauen. Und Frieden ist auch Teil der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen für eine gute Zukunft. Eine Schülergruppe der Lienzer Handelsakademie hat sich mit der Agenda 2030 befasst und will diese bekannter machen – auch mit Unterstützung von Radio Osttirol:

MEHR
25.01.2021 - 
1 Kommentar
Corona: Aktuell 187 aktive Fälle - höchster Wert bei 7-Tage-Inzidenz

Wieder ein leichter Anstieg bei den aktiven Fällen ist laut Angaben des Dashboards des Landes in Osttirol zu verzeichnen. 187 aktiv Positive sind um vier mehr als beim Vergleichswert vor 24 Stunden. Seit Mitte März wurden im Bezirk Lienz 2.993 Personen positiv auf das Virus getestet, 2.764 sind bereits wieder genesen, 42 verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 43 in Lienz, 29 in Matrei, je 13 in Dölsach und St. Johann, 12 in Nußdorf-Debant, 11 in Virgen, 8 in St. Veit, 7 in Prägraten, je 6 in Oberlienz, Strassen und Tristach, je 5 in Ainet und St. Jakob, je 4 in Kals und Nikolsdorf, je 3 in Anras und Thurn, je 2 in Gaimberg und Sillian, je einer in Amlach, Iselsberg-Stronach und Leisach. Zwei Personen konnten noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Blickt man auf die 7-Tage-Inzidenz, also der Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern, ist der Bezirk Lienz nach Angaben der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) negativer Spitzenreiter in Tirol. Derzeit liegt der Wert 244,2 und somit deutlich vor jenem mit der zweithöchsten Zahl (Schwaz mit 164,8). Der Tirol-Wert liegt bei 97,5. Im österreichweiten Bezirksvergleich liegt der Bezirk Lienz auf Rang sieben. Tirolweit gelten mit Stand heute Vormittag 1.195 Personen als aktiv Positiv. Das sind um 22 mehr als beim gestrigen Vergleichswert. In den letzten 24 Stunden wurden 104 Personen positiv auf das Virus getestet, 80 gelten wieder als genesen, zwei verstarben, die positiv auf Corona getestet waren.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 104 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 80 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.195 Zahl der genesenen Personen: 42.537 Zahl der verstorbenen Personen: 530 Zahl der getesteten Personen: 262.422 Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 499.519   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Schwaz: 224 (6.890) Innsbruck-Land: 213 (9.367) Lienz: 187 (2.764) Kitzbühel: 139 (3.041) Innsbruck-Stadt: 133 (6.574) Kufstein: 131 (6.661) Reutte: 64 (1.116) Imst: 59 (3.176) Landeck: 43 (2.873)

MEHR
25.01.2021
Handgemachte Schlipfkrapfen – ein Heimvorteilprodukt mit Kultstatus

Lassen Sie sich Heimvorteil auf der Zunge zergehen: Osttiroler Lebensmittel sind eine Klasse für sich!

MEHR
25.01.2021 - 
1 Kommentar
Heute endet das Tierschutzvolksbegehren

Neben Tierschutzorganisationen rufen auch die Tiroler Grünen zur Teilnahme auf. Es geht um artgerechte Tierhaltung, faire Preise, eine Stärkung der Bäuerinnen und Bauern und Transparenz durch eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung in der Gastronomie, betont der Grüne Landwirtschaftssprecher Georg Kaltschmid. Heute besteht noch die Eintragungsmöglichkeit – online und in den Gemeindeämtern. Näheres unter www.tierschutzvolksbegehren.at

MEHR
Radio Osttirol – Aktuelles
24.01.2021
Lesachtal wieder offen, Plöckenpass noch zu

Die Sperre der B111, Gailtal Straße, zwischen Kötschach-Mauthen und der Landesgrenze Kärnten / Tirol ist seit 17 Uhr (Sonntagnachmittag) wieder aufgehoben. Die Freigabe erfolgte nach einem Sichtungsflug mit der Lawinenkommission, das teilt die BH Hermagor in einer Aussendung mit. Somit ist das Lesachtal auch wieder von Kärntner Seite befahrbar. Die B111 musste in diesem Bereich am Samstag im Zuge der starken Schneefälle und der zunehmenden Lawinengefahr vorübergehend gesperrt werden. Der Plöckenpass bleibt ist auf weiteres aus Sicherheitsgründen gesperrt.

24.01.2021
Nachgedacht Dekan Franz Troyer

Nachgedacht, Gedanken zum Tag mit Dekan Franz Troyer vom 24.01. - 30.01.2021

MEHR
24.01.2021
Sieben bestätigte südafrikanische Corona-Mutationen in Tirol

Wie das Land Tirol in einer Aussendung mitteilt, gibt es aktuell sieben bestätigte südafrikanische Corona-Mutationen in Tirol. Fünf befinden sich im Bezirk Schwaz, einer im Bezirk Innsbruck-Stadt und einer im Bezirk Innsbruck Land. Vier der Betroffenen konnten bereits aus der Quarantäne entlassen werden, bei den anderen läuft diese vorsorglich noch, jedoch weisen sie bereits einen negativen PCR-Test aus. Alle bestätigten Fälle sind nach derzeitigem Wissensstand zwischen dem 8. und dem 11. Jänner erkrankt. Nach Auftreten der ersten Mutationsverdachtsfälle im Bezirk Kitzbühel hat das Land Tirol insgesamt 1.000 im Jahr 2021 in Tirol abgenommene Proben zur Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (kurz AGES) zur Sequenzierung geschickt. Aktuell werden alle positiven Proben der Tiroler Teststraßen einem Vortest durch ein Tiroler Labor unterzogen. Besteht ein Verdacht auf das Vorliegen einer Mutation, werden diese Proben unverzüglich an die AGES zur weiteren Analyse übermittelt.

MEHR
24.01.2021
Corona: Erneuter Anstieg der Fälle – 30 Patienten im BKH Lienz

Einen weiteren Anstieg der aktiven Fälle gibt es heute im Vergleich zu Samstagvormittag. Zehn Fälle mehr als noch vor 24 Stunden bedeuten 183 aktiv Positive im Bezirk Lienz. Das geht aus den Zahlen des Dashboards hervor. Seit Mitte März wurden in Osttirol 2.978 Personen positiv auf das Virus getestet, 2.753 sind wieder genesen, 42 verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 41 in Lienz, 27 in Matrei, 14 in Dölsach, 13 in St. Johann, 12 in Nußdorf-Debant, 10 in St. Veit, je 7 in Prägraten, Tristach und Virgen, je 6 in Oberlienz, St. Jakob und Strassen, 5 in Ainet, 4 in Nikolsdorf, je 3 in Anras, Kals und Thurn, je 2 in Gaimberg, Leisach und Sillian, je einer in Amlach und Iselsberg-Stronach. Eine Person konnte noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Im BKH Lienz befinden sich aktuell 30 Corona-Patienten. 26 sind auf der Normalstation, vier werden intensivmedizinisch behandelt. In etwa unverändert blieb die Zahl der aktiven Fälle in Tirol. 1.173 bedeuten einen Anstieg von sechs im Vergleich zu gestern Vormittag.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 109 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 103 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 0 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.173 Zahl der genesenen Personen: 42.457 Zahl der verstorbenen Personen: 528 Zahl der getesteten Personen: 261.666 Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 498.031   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Innsbruck-Land: 225 (9.347) Schwaz: 207 (6.872) Lienz: 183 (2.753) Kitzbühel: 133 (3.041) Innsbruck-Stadt: 128 (6.568) Kufstein: 126 (6.652) Imst: 62 (3.170) Reutte: 59 (1.112) Landeck: 48 (2.868)

MEHR
24.01.2021
Bibelsonntag heuer mal zu Hause

Normalerweise wird der Bibelsonntag im Rahmen einer heiligen Messe gefeiert. Heuer ist alles anders und Dekan Franz Trojer empfiehlt, die Bibeln herauszusuchen und zu Hause den Bibelsonntag zu begehen. Welche Bedeutung der Bibelsonntag hat und warum ihn die Bibel immer noch fasziniert, erzählt der Leiter der Bibelpastorale der Diözöse Innsbruck im Gespräch mit Christine Brugger.

MEHR
 
24.01.2021
"Goldiger" Jahresbeginn für Melissa Naschenweng

2021 hat für einen Superstar aus dem Lesachtal im wahrsten Sinn des Wortes "goldig" angefangen. Melissa Naschenweng hat eine tolle Auszeichnung bekommen. Kurz vor der Aufzeichnung zum "Wenn die Musi spielt"-Winter Special hat sie die insgesamt dritte Goldene diesmal für ihr aktuelles Album "Lederhosenrock" bekommen. Ein sehr prominenter Kärntner hat ihr die Urkunde überreicht. Radio-Osttirol-Moderator Martin Egger hat mit der sympathischen Sängerin darüber gesprochen.

MEHR
23.01.2021
Vordach eines Mehrparteienhauses durch Schneelast eingeknickt



Am 23. Jänner 2021 gegen 15.54 Uhr setzte der Bürgermeister der Gemeinde Gaimberg telefonisch die BLS Lienz darüber in Kenntnis, dass bei einem Mehrparteienhaus in Obergaimberg das dortige Vordach durch die Schneelast einzubrechen drohe und die FFW Gaimberg zum Zwecke der Räumung des Daches bereits vor Ort wäre. Beim Eintreffen waren bereits sämtliche Unterkunftsnehmer bis auf den im Erdgeschoss wohnhaften 58-jährigen Eigentümer des Gebäudes, welcher das Verlassen des Hauses verweigert hatte, evakuiert worden. Zuletzt verließ auch dieser, nachdem das über dem Haupteingang befindliche Vordach eingeknickt und die Schneelast zu Boden gefallen war, freiwillig sein Wohnhaus. Anschließend wurde von der FFW Gaimberg, die mit 2 Einsatzfahrzeugen und einer Stärke von 25 Mann zum Einsatzort ausgerückt war, mit der Räumung des Daches zur Dachentlastung unter Zuhilfenahme eines Krans mit Schaufelaufsatz begonnen. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt. Das Vordach des Gebäudes wurde durch das Einknicken erheblich beschädigt.

MEHR
23.01.2021
Schülerpodcast zu den 17 Nachhaltigkeitszielen Teil 5

Die Arbeitslosigkeit ist so hoch wie nie und viele sind in Kurzarbeit. Wie wichtig es ist, Arbeit zu haben und auch arbeiten zu dürfen, zeigt derzeit die Corona-Pandemie. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum zählen zu den 17 Zukunftszielen der Vereinten Nationen. Diese Ziele für eine bessere Welt hat sich eine Schülergruppe der Lienzer Handelsakademie näher angeschaut und für eine Medienkampagne aufbereitet – unterstützt von Radio Osttirol:

MEHR
23.01.2021
Corona: Spürbarer Anstieg der aktiven Fälle in Osttirol

Mit 173 aktiven Fällen gibt es heute, im Vergleich zu Freitagvormittag, einen merklichen Zuwachs. Das geht aus dem Dashboard des Landes Tirol hervor. Vor 24 Stunden waren es 156 aktive Fälle. Seit Mitte März wurden in Osttirol 2.952 Personen positiv auf das Virus getestet, 2.737 sind bereits wieder genesen, 42 Personen verstarben. Die Fälle nach Gemeinde: 43 in Lienz, 24 in Matrei, 14 in Dölsach, 12 in Nußdorf-Debant, 10 in St. Johann, 9 in Virgen, 8 in St. Veit, je 7 in St. Jakob und Tristach, je 6 in Kals und Strassen, 5 in Prägraten, 4 in Ainet, 3 in Thurn, je 2 in Anras, Leisach, Nikolsdorf, Oberlienz und Sillian, je einer in Amlach, Gaimberg und Iselsberg-Stronach. Zwei Personen konnten noch keiner Gemeinde zugeordnet werden. Wieder leicht gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle in Tirol. Mit Stand heute Vormittag, sind es 1.167 aktiv Positive - um fünf weniger als beim Vergleichswert gestern Vormittag.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 112 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 115 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 1.167 Zahl der genesenen Personen: 42.354 Zahl der verstorbenen Personen: 568 Zahl der getesteten Personen: 261.263 Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 496.738   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Innsbruck-Land: 216 (9.334) Schwaz: 209 (6.859) Lienz: 173 (2.737) Kitzbühel: 140 (3.023) Innsbruck-Stadt: 135 (6.554) Kufstein: 114 (6.642) Reutte: 72 (1.098) Imst: 64 (3.165) Landeck: 44 (2.869)

MEHR

 
 


Wir trauern um...

Rudolf Pirker Ing.

89
 Jahre

Lienz

Luzia Bergmann

88
 Jahre

Innervillgraten

Bernhard Theurl

67
 Jahre

Lienz
ZU DEN TODESFÄLLEN

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!