Startseite - Osttirol Online


22.05.2022
Glanzleistung: Auszeichnung für junge Ehrenamtliche

In Trient wurden am Samstag junge Leute aus der Europaregion Tirol Südtirol Trentino für ihren ehrenamtlichen Einsatz in der Kinder- und Jugendarbeit ausgezeichnet. Unter dem Motto „Glanzleistung – das junge Ehrenamt“ gab es Applaus für jene, die sich in der Euregio zum Wohle der Gesellschaft für andere einsetzen. Die Auszeichnung wurde vor 10 Jahren in Tirol ins Leben gerufen, seit 2017 erfolgt die Verleihung gemeinsam mit Südtirol und heuer war auch erstmals das Trentino mit dabei. Glanzleistung für Jugendraum Rietz und Chorverband Tirol Insgesamt 19 Einzelpersonen und 6 Projekte wurden ausgezeichnet: Darunter der e-sports-Jugendraum in der Gemeinde Rietz und das Kinder- und Jugendteam des Chorverbandes Tirol, das sich ehrenamtlich für Weiterbildungsangebote zum Singen mit Kindern und Jugendlichen einsetzt. Ausgezeichnete Einzelpersonen aus Tirol: Teresa Christina Divisek, Katholische Jugend der Erzdiözese Salzburg Region Tirol Bernhard Fritz, Katholische Jungschar der Diözese Innsbruck Patrick Gapp, Freiwillige Feuerwehr Schnann Johanna Hofer, Rotes Kreuz Tirol, Landesverband Tirol Eva Huber, Rotes Kreuz Tirol, Bezirksstelle Kitzbühel Katrin Karbon, Freiwillige Feuerwehr Rum Patricia Kofler, Landjugend Wörgl, Tiroler Schafjungzüchter Anna Sophia Lüthi, Evangelische Jugend Salzburg Tirol Sabrina Messner, Katholische Jungschar der Diözese Innsbruck Grenzüberschreitender Feuerwehrjugend-Leistungsbewerb ausgezeichnet Eine weitere Auszeichnung als Glanzleistung gab es für den grenzüberschreitenden Leistungsbewerb der Feuerwehrjugend der Alpenregionen. An der Premiere 2019 in Telfs haben 2700 Jugendliche aus Tirol, Südtirol, Trentino und Bayern teilgenommen. Für das Land Tirol haben Landtags-Vizepräsidentin Sophia Kircher und Soziallandesrätin Gabriele Fischer die Auszeichnungen vergeben, für Südtirol hat LH Arno Kompatscher am Festakt teilgenommen:

MEHR
22.05.2022
Nachgedacht Hilda Ausserlechner

Nachgedacht, Gedanken zum Tag mit Hilda Ausserlechner vom 22.05. - 28.05.2022

MEHR
 
22.05.2022
Winziger Nachwuchs im Wildpark Assling

Eine neue tierische Attraktion im Wildpark Assling sind die eurasischen Zwergmäuse. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase kann schon der erste Nachwuchs willkommen geheißen werden. „Wie es aussieht, haben wir bei der Gehege-Gestaltung alles richtig gemacht,“ freut sich Tierpflegerin Steffi in einer Aussendung.  „Nur wenn die Tiere sich richtig wohl fühlen, bekommen sie auch Junge.“ Eurasische Zwergmäuse gehören zu den kleinsten Nagetieren der Welt. Zwischen Grashalmen in luftigen Höhen lebend, bauen sie kunstvolle, kugelige Nester zwischen den Halmen. Diese dienen den Kletterkünstlern als Schlafplatz, Kinderstube oder Toilette.

MEHR
21.05.2022
Philip Wohlgemuth als ÖGB-Tirol Vorsitzender bestätigt

Mit überwältigender Mehrheit wurde Philip Wohlgemuth im Rahmen der 27. Landeskonferenz des ÖGB Tirol am Samstag von den rund 180 stimmberechtigt Delegierten an der Spitze der Tiroler Gewerkschaftsbewegung bestätigt: 97,7 Prozent wählten ihn erneut zum Vorsitzenden, informiert der ÖGB Tirol in einer Aussendung. Insgesamt wurden knapp 500 TeilnehmerInnen bei der Konferenz begrüßt. Wohlgemuth verwies in seiner Rede auf die Erfolge der vergangenen Jahre und nannte die aktuelle Teuerung als eine der derzeitigen Herausforderungen. ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian strich die unverzichtbare Rolle der Gewerkschaft hervor und nahm angesichts der Rekordinflation einmal mehr die Bundesregierung in die Pflicht.

MEHR
21.05.2022
Mölltal: Mann stirbt bei Holzschlägerungsarbeiten



Ein 60-jähriger bosnischer StAng war am 21.05.2022 gegen 09:00 Uhr in einer Waldparzelle im Wöllatal, Gemeinde Stall im Mölltal, Bezirk Spittal/Drau, mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Beim Fällen eines Baumes rutschte er im steil abschüssigen Gelände aus und stürzte über felsiges Gelände ca. 30 Meter in die Tiefe und prallte auf dem darunterliegenden asphaltierten Forstweg auf. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle.

MEHR
21.05.2022
Alexandra Kontriner mit Preis des Landes ausgezeichnet

Das Land Tirol vergibt jährlich auf Vorschlag des Beirats für Bildende Kunst und Architektur einen Preis und drei Förderpreise für zeitgenössische Kunst. Ausgezeichnet werden Kunstschaffende, deren Werk und Haltung ein hohes Maß an Eigensinn und Individualität aufweisen und die durch ihre Arbeit die Gegenwart beschreiben und aufzeigen, was das Zeitgenössische in der Kunst ausmacht, heißt es in einer Aussendung des Landes. Kulturpreis 2022 geht an Künstler aus Nordtirol Dieses Jahr geht der Preis für zeitgenössische Kunst an den gebürtigen Kufsteiner Peter Sandbichler. Eine der drei heurigen FörderpreisträgerInnen kommt aus Osttirol Ausgezeichnet wurde aber auch eine aus Osttirol (Assling) stammende Künstlerin. Einer der insgesamt drei Förderpreise für zeitgenössische Kunst geht heuer an Alexandra Kontriner. Sie ist seit 2015 als freischaffende Künstlerin in Wien tätig. In ihren präzisen Zeichnungen und Werkserien widmet sie sich der Natur in einer äußerst umsichtigen Weise und stellt damit im kleinen Format große Fragen. Verleihung findet im Rahmen des Fests der Kultur im Herbst statt Nähere Infos finden Sie hier: https://www.alexandrakontriner.com/

MEHR
21.05.2022
Lange Nacht der Forschung Liebherr Lienz

Bei der langen Nacht der Forschung konnte man am Freitag, 21. Mai 2022 beim Liebherr Werk Lienz hinter die Kulissen oder besser gesagt in die Produktion und Entwicklung blicken.

MEHR
21.05.2022
Lange Nacht der Forschung auch in Osttirol sehr beliebt

Das Interesse bei der Langen Nacht der Forschung (am Freitag) war in Osttirol heuer wieder sehr groß. Der Gedanke hinter dieser bundesweit stattfindenden Veranstaltung ist ja, einer breiten Öffentlichkeit, Technologien auf verständliche und unterhaltsame Weise zu präsentieren. Neben Universitäten und Fachhochschulen öffnen alle zwei Jahre, u.a. auch Unternehmen einen Abend lang ihre Tore - in Osttirol waren das heuer zwei, die Firmen Liebherr Hausgeräte in Lienz und HELLA Sonnenschutz in Abfaltersbach.

MEHR
21.05.2022
HTL-AbsolventInnen zeigen Innovation und Geschick

Vom Strohhalm bis zum Kran reichten die Aufgabengebiete für die Abschlussprojekte der HTL Lienz. Beim Tag der Offenen Tür wurden am 20. Mai auch die Ingenieur- und Technikerprojekte der Abschlussklassen vorgestellt. Karin Stangl hat sich für Radio Osttirol in der HTL Lienz umgeschaut und umgehört:

MEHR
Radio Osttirol – Aktuelles
21.05.2022
Osttiroler kommt bei Unfall in Mittersill ums Leben

Ein 29-jähriger Mann aus dem Bezirk Lienz hatte Freitagnachmittag in Mittersill einen tödlichen Verkehrsunfall. Er war laut Polizeibericht mit seinem Motorrad auf der Felbertauernstraße auf der Salzburger Seite in Richtung Lienz unterwegs. Sein Bruder und dessen Freundin fuhren mit ihren Motorrädern hinter ihm. Aus unbekannter Ursache geriet der Mann zu weit nach rechts auf das Bankett hinaus und brachte die Maschine offensichtlich nicht mehr unter Kontrolle. Er stürzte mit dem Kopf gegen einen Steher und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

MEHR
21.05.2022
Corona: Knapp 120 aktiv positive Fälle im Bezirk Lienz

Das Dashboard des Landes Tirol vermeldet Samstagfrüh für den Bezirk Lienz 118 aktiv positive Fälle. Zum Vergleichswert 24 Stunden zuvor (8.30 Uhr) sind das 19 weniger. Im gesamten Bundesland gibt es aktuell 2.005 mit dem Coronavirus infizierte Personen (-155). Die Fälle nach Gemeinde: 21 in Lienz, 16 in Außervillgraten, 14 in Dölsach, 8 in Sillian, 7 in Nußdorf-Debant, 6 in Anras, je 5 in Kartitsch und Matrei i. O., je 4 in Gaimberg, Hopfgarten i. D. und Innervillgraten, je 3 in Assling, Obertilliach und Prägraten a. G., je 2 in Abfaltersbach, Kals a. G., Leisach und Oberlienz, je 1 in Ainet, Amlach, Heinfels, Iselsberg-Stronach, Nikolsdorf, Strassen und Untertilliach. Keinen offiziellen Corona-Fall gibt es aktuell in Lavant, St. Jakob i. D., St. Johann i. W., St. Veit i. D., Schlaiten, Thurn, Tristach und Virgen. Seit Mitte März 2020 wurden in Osttirol 23.925 positive Tests abgegeben, 23.699 Personen sind wieder genesen, 108 leider verstorben. Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 168 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 321 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 2 Zahl der infizierten Personen (ohne Genesene): 2.005 Zahl der genesenen Personen: 354.114 Zahl der verstorbenen Personen: 935 Zahl der PCR-getesteten Personen: 676.321 Zahl der insgesamt durchgeführten PCR-Testungen: 2.836.550 Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Innsbruck-Land: 545 (83.095) Innsbruck-Stadt: 371 (56.564) Kufstein: 312 (53.187) Schwaz: 171 (38.360) Reutte: 150 (14.930) Kitzbühel: 148 (30.303) Lienz: 118 (23.699) Imst: 111 (30.113) Landeck: 79 (23.863)

MEHR
21.05.2022
Express-Bus Lienz-Innsbruck nimmt auch Räder mit

Mit dem Direktbus 960X zwischen Lienz und Innsbruck (über Südtirol) können nun auch Fahrräder mitgenommen werden. Ein Radheckträger am Bus bietet Platz für bis zu 3 Fahrräder. Alle Busse der Linie 960X wurden damit aufgerüstet. Die Finanzierung erfolgte aus dem Landes-Konjunkturpaket, teilt LHStv. Ingrid Felipe mit. VVT-Regioexpress mit Heckträger ist Novum Der Heckträger wurde speziell für Überlandbusse entwickelt, damit können auch E-Bikes oder sogar Therapie-Dreiräder transportiert werden, teilt der Verkehrsverbund Tirol mit. Die Neuheit kommt erstmals beim Express-Bus zwischen Lienz und Innsbruck zum Einsatz, ist VVT-Geschäftsführer Alexander Jug stolz. Die Fahrradmitnahme ist kostenlos, der Platz fürs Fahrrad kann ebenso wie der Sitzplatz reserviert werden: 960x.oetztaler.at Fahrplaninfos unter www.vvt.at  

MEHR
20.05.2022
Arbeitsunfall mit Eigenverletzung in Anras



Am 20.05.2022, gegen 17:15 Uhr war ein 67-jähriger Österreicher allein in Anras im Keller seines Hauses mit dem Anfertigen von Zaunlatten beschäftigt und geriet dabei mit der rechten Hand in den Fräskopf seiner Holzbearbeitungsmaschine, wobei er schwere Schnittverletzungen an der Hand erlitt.
Nach der erfolgten Erstversorgung durch die Rettung und dem Notarzt wurde er mit dem NAH in die Klinik-Innsbruck zur weiteren Behandlung geflogen.
Nach Abschluss der Erhebungen wird Anzeige an die zuständigen Behörden erstattet.

MEHR
20.05.2022
Verkehrsunfall in der Gemeinde Reißeck



Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten PKW kam es am 20.05., nachmittags, auf der B 106 in der Gemeinde Reißeck. Eine 52 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Spittal an der Drau wollte mit ihrem PKW nach links abbiegen und musste wegen Gegenverkehrs anhalten. Eine 19 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Spittal an der Drau übersah dies und fuhr von hinten auf. Dadurch schleuderte sie einen weiteren PKW gegen den ursprünglich anhaltenden PKW der 52-jährigen. Dabei wurde sie selbst derzeit unbestimmten Grades verletzt und wurde von der Rettung in das Krankenhaus Spittal an der Drau gebracht. An allen drei beteiligten Unfallfahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

MEHR
 
20.05.2022
Materialseilbahn zur Adlersruhe wird ausgebaut

Die Materialseilbahn zur Adlersruhe wird weiter ausgebaut, damit diese künftig auch vom Hüttenpersonal im Werksverkehr genutzt werden kann. Der Österreichische Alpenklub ÖAK investiert 350.000 Euro in den Umbau von Berg- und Talstation. Unterstützung dafür kommt von den Ländern Kärnten, Salzburg und Tirol sowie von der Großglockner Hochalpenstraße AG. Am Rande der Landeshauptleutekonferenz in Bregenz haben die drei Landeshauptleute Peter Kaiser, Wilfried Haslauer, Günther Platter und Grohag-Vorstand Johannes Hörl am Donnerstag einen symbolischen Scheck in Höhe von 100.000 Euro an den Präsidenten des Österreichischen Alpenklubs, Christian Zinkl, übergeben. Der ÖAK ist der Eigentümer der Erzherzog-Johann-Hütte, die heuer den Sommerbetrieb Mitte Juni aufnehmen wird. Näheres auf www.erzherzog-johann-huette.at Die Erneuerung der Bergstation startet heuer im August:

MEHR
20.05.2022
Rotes Kreuz Osttirol mit starker Leistungsbilanz

Das Rote Kreuz Osttirol hat vor kurzem in der Generalversammlung Bilanz über das abgelaufene Jahr gezogen. Die Einsatzbilanz kann sich sehen lassen: in den vier Ortsstellen Lienz, Sillian, Matrei und Defereggental wurden insgesamt mehr als 72.000 ehrenamtliche Stunden geleistet. Erstmals nach 2 Jahren Pause war wieder eine Generalversammlung in gewohnter Form möglich.

MEHR
20.05.2022 - 
2 Kommentare
Die Radzüge rollen wieder von Lienz nach Innichen

Auf der Bahnstrecke zwischen Lienz und Innichen sind wieder die Radzüge unterwegs. Dieses Angebot gibt es für die Radfahrer, die von Innichen am Drauradweg nach Lienz radeln und für die Rückfahrt die Bahn nutzen. Die Fahrräder werden in eigenen Radwaggons transportiert. Bis zu 6 Radzüge täglich in der Hauptsaison Die Radzüge fahren am nachmittag ab 14.23 Uhr stündlich nach Innichen, letzte Abfahrtszeit in Lienz ist um 19.23 Uhr. In der Hauptsaison im August sind es bis zu 6 Radzüge pro Tag. Jetzt zu Saisonbeginn sind täglich zwei eigene Radzüge unterwegs. Informationen zu Tickets und Abfahrzeiten unter www.vvt.at und www.oebb.at Mobilitätszentrum als Radzentrum Mit dem Umbau des Lienzer Bahnhofs gibt es auch einen eigenen Bahnsteig zum Verladen der Fahrräder. Das Radverleih-Zentrum ist über die neue Draubrücke erreichbar und der Weg in die Innenstadt führt durch die neue Unterführung.

MEHR
20.05.2022
Vier Gemeinden arbeiten am gemeinsamen Lebensraum

Die Osttiroler Gemeinden  Kartitsch, Obertilliach, Untertilliach und Lesachtal auf Kärntner Seite arbeiten seit 3 Jahren verstärkt am gemeinsamen Lebensraum im Gail- und Lesachtal. Im Rahmen eines Talschafts-Parlaments mit Mitgliedern aller Gemeinden wurden schon 2019 Maßnahmen zu verschiedenen Schwerpunktbereichen wie Mobilität, Tourismus und Landwirtschaft beschlossen und zum Teil bereits umgesetzt. So haben z.B. Infotage rund um eine nachhaltige Mobilität oder zur Direktvermarktung in der Landwirtschaft stattgefunden. Im heurigen März wurden bei einem Pop-Up-Talschaftsmarkt regionale bäuerliche Produkte in den Gemeinden angeboten. Talschafts-Parlament hat Ende April weitere Projekte beschlossen Ende April hat das zweite Talschafts-Parlament mit den neu gewählten Gemeinderätinnen und Gemeinderäten stattgefunden. Sie haben die Umsetzung von weiteren Projekte beschlossen, wie z.B.: eine gemeinsame Vermarkterplattform Fortbildungen in den Bereichen Landwirtschaft und Energie Durchführung einer Mobilitätswoche E-Ladestationen Wanderbus Mitfahrbänke Baukultur-Koffer Vermietertreffen Jugendtreffen und gemeinsame Sommer-Kinderbetreuung Das sportliche und touristische Angebot soll mit einem Höfe-Trail, einer E-Bike-Strecke am Gailtaler Höhenweg und einer Grenzland-Loipe ausgeweitet werden. Umsetzung bis Sommer 2023 Diese und noch weitere Vorhaben will man bis Juni 2023 umsetzen. Die länderübergreifende Zusammenarbeit wird vom Bund, den Ländern Tirol und Kärnten und über das EU-Leaderprogramm unterstützt. Auch das Regionsmanagement Osttirol und die LAG Region Hermagor sind eingebunden.

MEHR

    Aktuelle Lokalnachrichten



 

Osttirols ausführlichste Wettervorhersage

...von den besten Wetterexperten Osttirols

 

 

MEHR


 


Wir trauern um...

Silvia Londer

65
 Jahre

Lienz

Matthias Klocker

29
 Jahre

Matrei in Osttirol
ZU DEN TODESFÄLLEN

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!