Startseite - Osttirol Online


Radio Osttirol – Aktuelles
16.01.2019
Bezirksjugendredewettbewerb findet Ende März in Lienz statt

Die Anmeldungen für den Jugendredewettbewerb laufen. Von Anfang März bis Anfang April finden in Tirol die Bezirksausscheidungen statt.   Auch heuer stehen wieder die 3 Kategorien Klassische Rede, Spontanrede und Neues Sprachrohr zur Verfügung, die Themen können aus einer vorgegeben Liste oder frei gewählt werden.   In Lienz geht die Bezirksausscheidung zum Jugendredewettbewerb am 27. März in der Wirtschaftskammer Lienz über die Bühne.   Mitmachen können Schülerinnen und Schüler ab der 8. Schulstufe, Lehrlinge sowie aber auch arbeitende und arbeitssuchende Jugendliche. Die jeweils Besten qualifizieren sich für den Landesbewerb Ende April. Das Bundesfinale findet Ende Mai in Wien statt. Nähere Infos zur Anmeldung unter www.tirol.gv.at/redewettbewerb.

16.01.2019
B108 Felbertauernstraße ist bis Donnerstag Früh gesperrt

Die B108 Felbertauernstraße bleibt bis Donnerstag Früh um 4 Uhr gesperrt. Michael Köll, technischer Leiter der Felbertauernstraßen-AG, rechnet im Radio-Osttirol-Interview heute Mittwoch noch mit mehreren Lawinenabgängen.   Autofahrer können die Sperre nur großräumig über die Brennerautobahn, die Tauernautobahn und die ÖBB-Tauernschleuse umfahren.

MEHR
15.01.2019
Nächtlicher Lawinenabgang in Prägraten

Im Bereich der Haltestelle Bobojach ist Dienstag früh um 4.30 Uhr eine Lawine auf die L24 abgegangen. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die L24 wurde in der Folge von Wallhorn bis Obermauern gesperrt. Die Sperre wurde gegen 16 Uhr aufgehoben. Ebenso gesperrt wurde heute früh in Prägraten die Gemeindestraße von St. Andrä zur Fraktion Bichl. Diese wurde gegen 18 Uhr wieder freigegeben werden. Die Volksschule und der Kindergarten in Prägraten blieben am Dienstag geschlossen.

MEHR
15.01.2019
Plattform Architektur und Osttirol stärkt Baukultur im Bezirk

Gemeinsam haben Osttiroler Architektinnen und Architekten eine Plattform ins Leben gerufen, um die Baukultur im Bezirk Lienz zu stärken. Auch die Pflege der Wettbewerbskultur und den Umgang mit der Raumplanung wollen Georg Steinklammer und seine Kolleginnen und Kollegen thematisieren. Vom 25. Jänner bis zum 8. Februar präsentiert die Plattform „Architektur und Osttirol“ die Ausstellung Neues-Bauen in Tirol im Campus Lienz. Zu sehen sind sämtliche Projekte, die 2018 zur Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen eingereicht wurden, darunter der Campus Lienz vom Büro „fasch&fuchs“. Geplant ist auch eine Podiumsdiskussion zu den Vorteilen qualitativer Architektur für Wirtschaft, Tourismus, Natur und Gemeinden.

MEHR
15.01.2019
Internetbetrug im Bezirk Lienz



Eine bisher unbekannte Frau kontaktierte am 12.01.2019 gegen 13:00 Uhr eine 55-jährige Österreicherin am Festnetztelefon und stellte sich als Microsoft-Mitarbeiterin vor. Die Anruferin sprach schlechtes Englisch und nach einer kurzen Unterhaltung übergab sie das Telefon an einen Mann mit sehr guten Englischkenntnissen. Er erklärte, dass der PC der 55-Jährigen aufgrund von Hackerangriffen nicht mehr ausreichend gesichert sei und verwickelte sie in ein ca. zweieinhalbstündiges Telefonat, wobei er ihr Vertrauen gewann. Via Fernzugriff gelang es den unbekannten Tätern schließlich mehrere Transaktionen im Onlinebanking Programm der Geschädigten durchzuführen. Es entstand ein Schaden im Wert eines niederen vierstelligen Eurobetrags.

MEHR
15.01.2019
226 Alpineinsätze im Vorjahr in Osttirol

Österreichweit ist die Zahl der Alpinunfälle im letzten Jahr zurückgegangen, das teilt das Kuratorium für alpine Sicherheit mit. Spitzenreiter bei den Unfällen im alpinen Raum ist wie jedes Jahr Tirol: Mehr als 3.400 Alpinunfälle meldet das Kuratorium für Alpine Sicherheit für das Jahr 2018. Mehr als 3.200 Personen wurden dabei verletzt. Dazu zählen neben Sportunfällen auch Unfälle bei Jagd- und Forstarbeiten, oder interne Notfälle, bei denen Bergrettung oder Alpinpolizei ausrücken müssen. 101 Menschen kamen im vergangenen Jahr im Tiroler Hochgebirge ums Leben. Neben Stürzen beim Wandern oder Bergsteigen sind Herz-Kreislauf-Versagen die häufigsten Todesursachen im alpinen Gelände. In Osttirol hat die Alpinpolizei im letzten Jahr insgesamt 226 Unfälle bzw Alpineinsätze verzeichnet, dabei sind 13 Menschen ums Leben gekommen, rund 300 Personen konnten verletzt oder unverletzt geborgen werden.

MEHR

Aktuelle Lokalnachrichten






    Umfrage der Woche
    Welchen Wintersport betreiben Sie?



    Wir trauern um...

    Peter Schnell

    90
     Jahre

    Kals

    Gebhard Auer

    55
     Jahre

    Thurn

    Günther Feichter

    63
     Jahre

    Lienz

    Mathilde Vavruska

    88
     Jahre

    Lienz
    ZU DEN TODESFÄLLEN

    Zeitungen als Flippingbook auf ihrem Computer/Tablet online lesen!

    Um den Osttiroler Bote, sowie die Osttiroler Heimblätter lesen zu können, benötigen Sie ein gültiges Online Abo.

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

    Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!