Startseite - Osttirol Online


31.03.2020
Zwei Wirte bieten Lieferservice an

Artur Wieser vom Braugasthof Falkenstein und Egon Rotschopf vom Fasslwirt starten ab Donnerstag einen gemeinsamen Lieferservice. Dabei bieten sie ein Mittagsmenü mit Suppe und Hauptspeise um 10 €. So gibt es am Donnerstag etwa eine Frittatensuppe und als Hauptspeise ein Rindersaftgulasch mit Bierbrezenknödel. Die Menüpläne für diese und nächste Woche finden Sie HIER.

MEHR
31.03.2020
Wirtschaftskammer ruft zum Durchhalten auf

Seit gut zwei Wochen sind das soziale und wirtschaftliche Leben stark eingeschränkt. Mit jeder weiteren Woche verschärfen sich die finanziellen Herausforderungen für jene Betriebe, die zur Schließung gezwungen sind. Bund und Land versuchen mit einer Reihe von Maßnahmen gegenzusteuern. Informationen unter www.wko.at Welche Sorgen derzeit überwiegen, welche Informationen die Unternehmer suchen und welche Möglichkeiten genutzt werden, wollten wir von der Wirtschaftskammer Lienz wissen:

MEHR
31.03.2020
Lebensmittelausgabe der Tafel in Lienz und Sillian gewährleistet

Die Rotkreuz Bezirksstelle Osttirol freut sich auch weiterhin für ihre Kunden der Team-Österreich-Tafel da sein zu können und will damit Menschen mit knappem Budget (AlleinerzieherInnen, Arbeitslose, Mindestpensionisten beispielsweise …), gerade in diesen Tagen mit ihrem Schicksal nicht alleine lassen. Die KlientInnen wurden entsprechend informiert und können nun zu fix vorgegebenen Zeiten ihre fertig vorgepackten Lebensmittel, je nach Anzahl der Familienmitglieder und vorheriger mündlicher oder telefonischer „Bestellung“, bei uns abholen, heißt es in einer Aussendung der Rotkreuz Bezirksstelle Osttirol. Trotz geforderter Maßnahmen durch das Corona-Virus konnte sowohl in Lienz als auch in Sillian eine Möglichkeit gefunden werden, Kunden mit dem notwendigen Abstand weiterhin bestmöglich unterstützen. Für Fragen zu diesem (bezüglich Abholung in Lienz bzw. die Lieferung im Oberland) oder anderen Leistungsbereichen, kontaktieren Sie die Soziale Servicestelle unter 04852-62321-DW 120, Referatsleiter Wilhelm Granig (Montag bis Samstag, von 7:00 bis 19:00 Uhr)

MEHR
31.03.2020
Corona: Ein neuer Fall bekannt

105 bestätigte Corona-Fälle gibt es in Osttirol. Seit gestern, Montag, kam ein neuer im Pustertal dazu. 7 Fälle sind es derzeit im Defereggental, 70 im Lienzer Talboden und 15 im Pustertal. Im Iseltal wurden insgesamt 13 Fälle bestätigt. Mittlerweile ist bekannt, dass dort sieben Personen wieder genesen sind – somit sind noch 6 Fälle im Iseltal aktiv. Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie unter der kostenlosen 24-Stunden-Hotline des Landes Tirol unter 0800 80 80 30, der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder der kostenlosen 24-Stunden-Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) unter 0800 555 621.

MEHR
30.03.2020
Corona: Die Tiroler Bezirke im Vergleich

Wie das Land Tirol in einer Aussendung mitteilt, sind derzeit in Tirol 1.984 Personen am Corona-Virus erkrankt. Bereits genesen sind wieder 270. Die aktuellen Zahlen des Landes von der Landeswarnzentrale zum Nachlesen: Zahl der Corona-infizierten Personen (exklusive der wieder Genesenen): 1.984 Zahl der mittlerweile genesenen Personen: 270 Zahl der verstorbenen Personen: 13 Zahl der bisher in Tirol durchgeführten Testungen: 17.146 Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 15.639 Zahl der noch in Auswertung befindlichen Testungen: 1.507   Die meisten Corona-Infizierungen gibt es derzeit im Bezirk Landeck: 419 wurden hier bestätigt. Die wenigsten Infizierten konnten bislang in Reutte verzeichnet werden. Die Bezirkszahlen im Überblick: Innsbruck: 310 Innsbruck-Land: 244 Landeck: 419 Imst: 168 Lienz: 100 * Kufstein: 284 Schwaz: 198 Kitzbühel: 223 Reutte: 33 Bei fünf weiteren Personen wird die gesicherte Bezirkszuordnung derzeit abgeklärt.   *Die Zahlen für den Bezirk Lienz weichen von den Bezirkszahlen des Notarztverbandes Osttirol ab. Diese sind aktueller und werden im Labor von Dr. Gernot Walder ausgewertet. Testungen Österreich: Zahl der durchgeführten Testungen, für die ein Ergebnis vorliegt: 49.455. Stand: Montag, 30. März 2020, 8 Uhr

MEHR
30.03.2020
Friseure dürfen auch keine Hausbesuche machen

Neben vielen anderen Geschäften sind derzeit auch Kosmetik- und Friseursalons geschlossen. Da der regelmäßige Friseurbesuch für viele zum Alltag gehört und Haare vom Virus unbeeindruckt einfach weiterwachsen, könnten einige auf die Idee kommen, jetzt auf Hausbesuche umzustellen. Das ist im Sinne der Ausgangs- und Kontakteinschränkung in jedem Fall verboten, stellt die Landesinnung der Tiroler Friseure klar. Karin Stangl hat beim Geschäftsführer der Wirtschaftskammer-Fachgruppe und Landesinnung, Patrick Rauter nachgefragt:

MEHR
30.03.2020
BH Lienz bleibt trotz Einschränkungen erreichbar

Am 16. März wurde der Parteienverkehr in den öffentlichen Ämtern, darunter auch in der Bezirkshauptmannschaft Lienz eingestellt. Die für diese Woche geplanten Bürgersprechstunden und der Betriebsanlagensprechtag sind abgesagt. Bezirkshauptfrau Olga Reisner bittet um Verständnis, es gehe darum, die sozialen Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken. Für Fragen in Zusammenhang mit der Coronasituation ist die telefonische Hotline der BH Lienz rund um die Uhr erreichbar: 0512-508 88 6600. Außerdem sind die einzelnen Abteilungen der Bezirkshauptmannschaft für dringende Angelegenheiten telefonisch und per E-Mail erreichbar.

MEHR
30.03.2020
Corona: Mittlerweile über 100 gesicherte Fälle

Seit Montagfrüh ist die Zahl der gesicherten Corona-Fälle in Osttirol auf 104 gestiegen. Vor allem im Lienzer Talboden kamen zahlreiche hinzu. 13 Fälle gibt es im Iseltal, 7 im Defereggental, 70 im Lienzer Talboden und 14 im Pustertal. Prozentuell gesehen ist das Defereggental mit 0,31 % und der Lienzer Talboden mit 0,28 % am stärksten betroffen. Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie unter der kostenlosen 24-Stunden-Hotline des Landes Tirol unter 0800 80 80 30, der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder der kostenlosen 24-Stunden-Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) unter 0800 555 621.

MEHR
30.03.2020
Lieferung für Groß & Klein

Damit niemand in der Region auf Äpfel verzichten muss, hat die Naturbrennerei Kuenz in Gödnach (Dölsach) einen Zustelldienst für Osttirol auf die Beine gestellt, mit einem Angebot, das Folgendes umfasst: Familienkiste mit 14 kg Äpfel (25 €), 6 x 1 l Apfelsaft (13,90 €), 5 l Bag Apfelsaft (9,90 €) und 10 l Bag Apfelsaft (18,90 €). Ab 100 € liefern Dipl.-Ing. Florian Kuenz, Dipl.-Johannes Kuenz & Co frei Haus (ansonsten beläuft sich die Lieferpauschale auf 5 €).

MEHR
30.03.2020
Hilfe in psychischen Ausnahmesituationen

Die Corona-Krise sorgt für viele Herausforderungen und schürt auch Sorgen und Ängste. Vor allem für Menschen mit psychischen Problemen können sich die Belastungen zusätzlich verschärfen. Hilfe bekommt man über die Tiroler Sorgen-Hotline 0800 400 120. Das telefonische Angebot wurde schon bisher gut genutzt und bekommt nun weitere Verstärkung durch Psychologinnen und Psychotherapeuten:

MEHR
30.03.2020
Caritas ruft zur Hilfe auf, Kirche spendet Geld

Die Katholische Kirche stellt 1 Million Euro für den neuen Corona-Nothilfe-Fonds der Caritas bereit. Das hat die österreichische Bischofskonferenz in einer Telefonkonferenz beschlossen. Die Hilfe soll jenen zugutekommen, die sich selbst nicht helfen können, wie z.B. Obdachlosen, Mindest-Pensionisten, Alleinerziehenden und kinderreichen Familien. Der Nothilfefonds ist ein erster Schritt, um in besonderen Härtefällen zu helfen, sagt der Innsbrucker Diözesanbischof Hermann Glettler. Die Caritas Tirol hat zudem ein Spendenkonto eingerichtet: Caritas-Coronahilfe Spendenkonto IBAN: AT79 3600 0000 0067 0950. Weitere Info unter: www.caritas-tirol.at

MEHR
30.03.2020
Warum wir das alles gemeinsam schaffen

Mit viel Einsatz und Courage sind heimische Lebensmittelhändler und Hersteller für uns da – wir brauchen uns keine Sorgen machen.

MEHR
29.03.2020
Amtsanmaßung in Außerfragant



Am 27. März 2020, im Zeitraum zwischen 09:00 und 09:45 Uhr, führten zwei bisher unbekannte, offensichtlich als Polizisten gekleidete, männliche Personen im Bereich der Bushaltestelle in Außerfragant, Gd Flattach, Bez Spittal/Drau, Verkehrskontrollen durch. Im Zuge dessen wurde eine 39-jährige Frau aus dem Bezirk Spittal/Drau von den beiden "falschen Polizisten" angehalten und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen.


Dabei wurden weder der Führer- noch der Zulassungsschein verlangt oder kontrolliert.


Einer der beiden unbekannten Personen teilte der Frau mit, dass eben Fiebermessungen durchgeführt werden. Bei ihr wurde eine solche mittels Messgerät im Bereich der Stirn durchgeführt. Nach der Messung wurde ihr die Weiterfahrt gestattet.


Der Frau kam dieses Vorgehen merkwürdig vor und sie verständigte ihren Mann. Sie teilte ihm das Geschehene mit und der Mann erstattete am 27. März 2020 um 16:15 Uhr bei der Polizei Obervellach die Anzeige.


Die Erhebungen der PI Obervellach ergaben, dass keine bekannte Streife (weder eine der dortigen Polizeiinspektion, noch eine Streife aus den Nachbarrayonen oder eine sonstige Streife von der Landesverkehrsabteilung) am Tatort Kontrollen durchgeführt hätten.


Sollten Fahrzeuglenker am 27. März 2020 in der Zeit zwischen 09:00 und 09:45 Uhr im Bereich der Bushaltestelle in Außerfragant angehalten und einer Fiebermessung unterzogen worden sein, werden diese gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Obervellach unter der Telefonnummer 059133-2232 in Verbindung zu setzen.


Beschreibung der zwei männlichen Personen:
ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,70 und 1,80 cm groß, dunkle kürzere Haare, einer der beiden war Brillenträger, sie trugen glaubwürdige Uniformen der österreichischen Polizei, sprachen Kärntner Dialekt, normales, freundliches und glaubwürdiges Auftreten

MEHR
29.03.2020
Sie bringen Farbe ins Spiel

Die Malerei Egger steht seit 60 Jahren für Qualität und Zuverlässigkeit. „Besondere Zeiten erfordern neue Ideen und besondere Maßnahmen, und deshalb bieten wir einen kostenlosen Lieferservice in ganz Osttirol an“, teilt Patrick Egger mit. Farben, Lacke und Malerzubehör werden gratis nach Hause geliefert, die Bezahlung erfolgt per Rechnung, somit ist der komplette Liefervorgang kontaktlos. Auch auf die ausgezeichnete Beratung muss niemand verzichten, in einem persönlichen Telefonat lässt sich dank der jahrelangen Erfahrung für jeden das Passende finden.

MEHR
29.03.2020
Bischof Hermann Glettler richtet sich an die Kinder

KOPF und HERZ online – Kinder sind gefragt! Liebe Kinder, Bischof Hermann hat euch einen Brief geschrieben. Vielleicht wollt ihr ihm antworten. „Alles wird gut“, sagt er in seinem Brief. Das drückt ein großes Vertrauen aus, aber: Müssen wir nicht auch was tun, damit alles gut wird? Bestimmt fällt euch Einiges dazu ein. Es geht um die schönen Seiten unserer Welt, aber auch um die kleinen und großen Sorgen. Eure Gedanken, Ideen, Vorschläge, Wünsche und Gebete sind gefragt! Schickt eure künstlerischen Werke und Lieblingsgebete bitte bis 30. April 2020 an diese Emailadresse: alleswirdgut@dibk.at Bischof Hermann und sein Team freuen sich über eure Einsendungen. Ihr erhaltet natürlich selbstverständlich eine Antwort auf eure E-Mail. Sobald die Corona-Schutzmaßnahmen wieder vorbei sind, werden wir gemeinsam feiern. Die Informationen dazu, wann und wo dieses spezielle Kinderfest stattfinden wird, senden wir euch rechtzeitig zu. Also: Viel Spaß beim Zeichnen, Malen und Verfassen eurer Lieblingsgebete! Liebe Kinder! Mehr als eine Woche seid ihr schon zu Hause. Wie geht´s? Und wie geht das mit der Schule zu Hause? Heißt das E-Learning? Wahrscheinlich müsst ihr sogar Mama oder Papa einiges erklären. Wir Erwachsene sind da nicht immer ganz so schnell. Ich selbst wohne im ältesten Schulhaus von Innsbruck. Vom 15. bis zum 18. Jahrhundert liefen hier täglich Mädchen und Buben ein und aus. Jetzt ist es das Bischofshaus. Eigentlich sind wir ein ganzes Leben lang in der Schule. Immer müssen wir lernen, gut aufeinander zu achten und mit unseren Begabungen etwas Sinnvolles zu machen. Wir lernen voneinander – wir Erwachsenen auch von Euch Kindern. Danke für Eure Kreativität und Begeisterung! Ich bewundere Euch! Die meisten von Euch schaffen es hervorragend, ohne großen Stress im Haus zu bleiben. Leicht ist das ja nicht, oder? Kurz einmal raus zum Frischluft tanken, ist ja okay, aber halt leider kein Spielen im Park oder am Spielplatz. Auch kein Besuch bei Oma, Opa oder Freunden. Das tut schon weh. Auch Oma und Opa sind darüber traurig – aber dafür Skypen und Telefonieren bis die Leitungen heiß laufen! Danke für Euer Verständnis und Mittun! Manchmal gibt´s halt leider auch einen Crash. Die Fetzen fliegen, die Worte sind unschön und man schreit aufeinander los. Und davonlaufen geht auch nicht. Was tun? Am besten nicht zu lange warten, sondern das superschwere Wort rausstammeln: Tut mir leid! Sind wir wieder gut? Dann bitte: Entschuldigung annehmen! Dann kehrt die Freude ganz rasch zurück. Zu lange beleidigt sein, macht alles nur kompliziert. Habt Ihr übrigens schon einmal in der Früh das Gratiskonzert der Vögel gehört? Sie beginnen mit ihrem Gezwitscher schon um fünf Uhr. Wahrscheinlich seid ihr da noch in der Schlafkiste, aber voll schön ist es trotzdem! Sollten wir nicht lernen, mehr zu staunen und achtsamer mit der Natur umzugehen? Liebevoller? Und jetzt einmal ehrlich: Das ganze Zeug mit dem Coronavirus ist auch nicht leicht zu verstehen, oder? Viele Menschen haben Angst. Aber ich bin 100 Prozent sicher: Alles wird gut! Jesus hat so oft gesagt: „Fürchtet euch nicht! Ich bin bei Euch, immer!“ Das macht Mut! Kopf und Herz online – dann schaffen wir mit Gottes Hilfe fast alles! Ich lade Euch ein, zu diesen Gedanken Zeichnungen, Fotos oder Collagen zu machen. Wer uns sein Werk schickt, bekommt von mir ein kleines Dankeschön. Bin schon ganz gespannt! Ich bitte Euch auch, ein persönliches Lieblingsgebet zu schreiben. Das ist ganz leicht. Gott versteht alles, auch unsere Tiroler Dialekte. Jesus hört Dir immer zu. Beten geht von Herz zu Herz. Da kannst Du alles hineinlegen, alles, was wunderschön und cool ist, aber auch das, was wirklich weh tut. Beten macht unser Herz weit. Und für alle beten ist wichtig – besonders für Kranke und jene, die in Not sind oder ihre Heimat verlassen mussten. Versuch es zusammen mit Deinen Geschwistern und Eltern. Und wenn möglich, schick uns Dein Lieblingsgebet. Ich freue mich darauf. Wir müssen in diesen Tagen gut zusammenhalten! Ich wünsche Euch viel Segen und trotz allem einen großen Berg Freude! Mit lieben Grüßen Euer Bischof +Hermann

MEHR
29.03.2020 - 
1 Kommentar
18 Tiroler Musiker, eine Botschaft

„I möcht mi nur bedanken“ - so lautet der Titel eines Videos, in dem 18 Tiroler Musiker beim Einsatz in der Corona-Zeit helfen möchten. Mit dabei ist auch die Matreier Sängerin Sara Köll. Die Botschaft des Liedes: #mitAbstandnah – ein kleines Danke an alle, die in der Quarantäne-Zeit zuhause bleiben oder in der Arbeit im Einsatz sind.

MEHR
29.03.2020
Zahl der Corona-Fälle in Osttirol steigt weiter

Seit Samstag stieg die Zahl der Infizierten im Bezirk auf 87. Die Gesamtzahlen nach Region: 13 Fälle im Pustertal, 7 im Defereggental, 14 im Iseltal und 53 im Lienzer Talboden. Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie unter der kostenlosen 24-Stunden-Hotline des Landes Tirol unter 0800 80 80 30, der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 oder der kostenlosen 24-Stunden-Infoline der AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) unter 0800 555 621.

MEHR
29.03.2020
Erfüllung von Gartenträumen

Erde, Dünger, Gemüse, Frühjahrsblumen, Thujen, Sträucher, Bäume und vieles mehr – Hobbygärtner und alle, die sich einen „grünen Daumen“ wünschen, können bequem per Telefon oder E-Mail bestellen, das Team um Andreas Tschapeller und Tochter Olivia Tschapeller, beide Gärtnermeister für Garten- und Landschaftsbau, stellt kostenlos zu. Die Profis liefern sowohl im Lienzer Talboden als auch bei Sammelbestellungen in das Iseltal und das Osttiroler Pustertal.

MEHR



Wir trauern um...

Johann Petsch

72
 Jahre

Lienz

Erna Islitzer

88
 Jahre

Prägraten

Othmar Winder

89
 Jahre

Lienz

Franz Bauer

93
 Jahre

Lienz
ZU DEN TODESFÄLLEN

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!