Startseite - Osttirol Online


26.11.2020
Corona-Massentests am Nikolauswochenende in Tirol

Jetzt geht es schnell. Waren bisher auf Bundesebene Corona-Massentests in Österreich für bestimmte Berufsgruppen geplant, so preschen Tirol und Vorarlberg nun vor. Noch vor Ende des Lockdowns sollen vom 4. bis 6. Dezember so viele Tirolerinnen und Tiroler wie möglich mit Antigen-Schnelltests auf CoVid-19 getestet werden. Christine Brugger fasst die Pressekonferenz der Tiroler Landesregierung vom 25. November zusammen:

MEHR
26.11.2020
Glasfaser Scheck für alle Tiroler Haushalte

Mit der neuen Anschlussförderung will das Land Tirol allen Bürgerinnen und Bürgern einen Glasfaseranschluss ermöglichen. Gefördert werden rückwirkend mit 11. März bis zum Jahresende die „letzten Meter“ von der Grundstücksgrenze direkt in die Häuser und Wohnungen.  Bürgermeisterin Elisabeth Blanik empfiehlt, schnell zuzugreifen:

MEHR
26.11.2020
Neue ÖBB-Haltestelle in Abfaltersbach fertiggestellt

Nach rund sieben monatiger Bauzeit wurde das Bauprojekt abgeschlossen. Die Station ist barrierefrei und mit einer Park & Ride-Anlage mit neun Plätzen und einer Bike & Ride-Anlage mit acht überdachten Plätzen ausgestattet. Die Kosten der neuen Haltestelle betragen rund 2,2 Mio € und werden von der ÖBB-Infrastruktur AG, dem Land Tirol und der Gemeinde Abfaltersbach getragen. Die Gemeinde übernimmt einen Kostenanteil von rund 40.000 Euro. Die neue Haltestelle bringe nicht nur für Einheimische einen Nutzen, wie LH-Stv. Mag. Ingrid Felipe weiß: „Davon profitieren in Zukunft nicht nur die Bürger und Bürgerinnen von Abfaltersbach und Umgebung, sondern auch die vielen Osttiroler Gäste, die mit dem Zug reisen.“ Bis inklusive 12. Dezember bleiben die Züge noch an der alten Haltestelle stehen, die rund einen Kilometer westlich von der neuen Haltestelle liegt. Danach wird diese nicht mehr angefahren.

MEHR
26.11.2020 - 
1 Kommentar
Südtiroler Bürgermeister berichten über ihre Massentests

Über 343.000 Südtirolerinnen und Südtiroler haben bei den Corona-Massentests am letzten Wochenende mitgemacht. Knapp 3.200 von ihnen wurden positiv getestet, nicht ganz ein Prozent. Die Bürgermeister der grenznahen Südtiroler Gemeinden Innichen und Toblach waren sehr zufrieden mit dem Ablauf.

MEHR
26.11.2020 - 
1 Kommentar
Wer übernimmt welche Kosten beim Skiweltcup?

Für heftige Diskussionen im Lienzer Gemeinderat am Dienstagabend sorgte der Damenweltcup 2021. Ursprünglich habe man sich mit dem Schiclub Lienz geeinigt, die Leistungen des Wirtschaftshofs zu übernehmen, so Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. In der Sitzung forderte die ÖVP 100.000 Euro für den Skiweltcup zu beschließen, hätte damit aber keine Mehrheit gehabt. Schließlich kam der Tagesordnungspunkt nicht zur Abstimmung und wird auf den nächsten Gemeinderat vertagt, dann sollen Vertreter des Schiclubs angehört werden. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik im Interview mit Radio Osttirol:

MEHR
26.11.2020
Corona: Aktuell 617 aktive Fälle in Osttirol – rund 6.500 in Tirol

Um fünf aktive Fälle weniger als noch vor 24 Stunden sind es laut Dashboard des Landes Tirol im Bezirk Lienz. 617 aktiven Fällen stehen 991 genesenen Personen gegenüber. Zwei weitere Personen verstarben, die positiv auf Corona getestet wurden. Die Fälle nach Gemeinde: 170 in Lienz, 53 in Nußdorf-Debant, 39 in Sillian, 36 in Matrei, 28 in Dölsach, 21 in Innervillgraten, 20 in Anras, 19 in Oberlienz, 18 in Tristach, 17 in Prägraten, 16 in Virgen, je 15 in Assling und Außervillgraten, je 14 in Obertilliach und Heinfels, 12 in Thurn, je 10 in Ainet und Nikolsdorf, 8 in Kals, 6 in St. Jakob, je 5 in Gaimberg, Hopfgarten, Iselsberg-Stronach, Kartitsch und Strassen, je 4 in Abfaltersbach und Amlach, 3 in Leisach, je 2 in Lavant, St. Johann und Untertilliach, einer in Schlaiten. Derzeit keinen aktiven Fall gibt es in der Gemeinde St. Veit. Weiter rückläufig ist die Zahl der aktiven Fälle für Tirol. 160 weniger aktiv Positive bedeuten derzeit 6.534 aktive Fälle.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 571 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 716 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 15 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6.534 Zahl der genesenen Personen: 25.452 Zahl der verstorbenen Personen: 293 Zahl der getesteten Personen: 227.219 Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 394.934   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammer sind bereits genesene Personen): Innsbruck-Land: 1.501 (5.626) Schwaz: 1.335 (4.229) Kufstein: 1.118 (3.989) Innsbruck: 734 (4.673) Lienz: 617 (991) Imst: 464 (1.776) Kitzbühel: 318 (1.722) Reutte: 209 (523) Landeck: 171 (1.917)

MEHR
26.11.2020 - 
4 Kommentare
VP-Webhofer: Schifahren ist kein Infektionstreiber

Kein Verständnis hat VP Bezirksparteiobmann Bernhard Webhofer für die Initiative einiger europäischer Staaten, Schifahren über Weihnachten zu verbieten. Die Schigebiete hätten sich akribisch auf diesen Winter vorbereitet und umfangreiche Hygienekonzepte erstellt. Es sei mittlerweise bewiesen, dass die Infektionsgefahr im Freien um ein Vielfaches kleiner ist als in Innenräumen, Schifahren sei definitiv kein Infektionstreiber, so Webhofer.

MEHR
26.11.2020
"OB"-Serie: Musik in allen Stilen – Patterer Musikanten

Das Ehepaar Gertraud und Helmut Patterer sind auch seit Jahrzehnten musikalisch „am Weg“ – ob als „Duo Patterer“ oder „Patterer Musikanten“. Ihr Herz schlägt jedenfalls von Beginn an für die Volksmusik. (Bericht im „OB“, Ausgabe 25.11.2020) 

MEHR
25.11.2020
Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der Tauernautobahn



Am 25.11., gegen 16.40 Uhr, fuhr ein 74-jähriger Mann aus Salzburg mit seinem Klein-LKW auf der Tauernautobahn (A 10) aus Salzburg kommend in Richtung Villach.
Auf Höhe der Abfahrt Gmünd, gl. Gd, Bez. Spittal/Drau, pralle er vermutlich wegen Sekundenschlafs gegen den Fahrbahnteiler.
Er und sein Beifahrer, ein 37-jähriger Mann aus Salzburg, erlitten Verletzungen unbestimmten Grades.
Sie wurden von der Rettung ins KH Spittal/Drau gebracht.
Die FF Rennweg stand mit vier Fahrzeugen und 30 Kräften im Einsatz. Die Autobahnabfahrt Gmünd war bis 18.00 Uhr gesperrt.
Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

MEHR
25.11.2020 - 
2 Kommentare
Tirol und Vorarlberg preschen bei Coronatests vor

Das Land Tirol plant schon bald einen Coronavirus-Massentest für die gesamte Bevölkerung. Unter dem Motto „Tirol testet“ erhofft sich das Land eine große Beteiligung an den Antigentests, die schon vom 4. bis 6. Dezember in den Gemeinden stattfinden sollen. Landeshauptmann Günther Platter:

MEHR
25.11.2020
Wann startet Osttirol in die Wintersaison?

Kommen sie oder kommen sie nicht – die Wintergäste nach Osttirol? Oder dürfen sie überhaupt kommen und wann eigentlich? Christine Brugger hat mit TVBO-Obmann Franz Theurl über seine Aussichten auf den Winter gesprochen.

MEHR
25.11.2020
Rotes Kreuz plant mehr Defis in den Gemeinden

Im Rahmen eines europäischen Interreg-Projektes will das Rote Kreuz Osttirol 6 Defibrillatoren anschaffen und weitere 9 bereits existierende Geräte im Freien für die Bevölkerung zugänglich machen. Die Handhabung dieser Defis ist einfach und kann Leben retten, erklärt der Projektverantwortliche Manuel Jesacher.

MEHR
25.11.2020
Tirol sperrt auf – wenn die Infektionszahlen passen

Ein Lichtstrahl am Horizont, so könnte man die Ansage von LH Platter, LR Zoller-Frischauf und WIKA-Präsident Walser verstehen: „Tirol sperrt auf!“ Hier gehe es nicht nur um die Tourismuswirtschaft und die Arbeitsplätze, sondern auch um die Reputation Tirols, betonte Platter. Der Fixkostenzuschuss II soll den Tourismusbetrieben helfen, auch bei geringer Auslastung zu aufzusperren. Das Ganze aber nur, wenn die Infektionszahlen passen.

MEHR
25.11.2020
25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Hin- statt wegsehen fordern die drei PräsidentInnen des Tiroler Landtages zu Beginn der UN-Kampagne „Orange the world“. Sonja Ledl-Rossmann und ihre beiden Stellvertreter Anton Mattle und Stephanie Jicha rufen dazu auf, Zivilcourage zu zeigen. Auch wenn die Corona-Schutzmaßnahmen und die Ausgangsbeschränkungen an den Kräften zehren, darf und kann Gewalt auf keinen Fall ein Ventil für Frustration sein. Bereits während dem ersten Lockdown sei ein Anstieg von häuslicher Gewalt verzeichnet worden, es liege deshalb an uns allen, besonders wachsam zu sein, wenn es um Anzeichen von häuslicher Gewalt geht. Wichtige Kontakte und Links: Frauenhelpline rund um die Uhr zum Nulltarif erreichbar: 0800-222 555 Das Tiroler Frauenhaus ist unter der Nummer 0512 342112 rund um die Uhr erreichbar Auf www.gewaltfrei-tirol.at finden sich Kontakte zu sämtlichen Beratungsstellen und Hilfseinrichtungen in Tirol Auf www.tirol.gv.at/gesellschaft-soziales/frauen/aktuelles/ finden Sie eine Liste der Beratungseinrichtungen, die in Krisensituationen auch telefonisch, per E-mail oder Online Beratungen anbieten. Die Online Frauenberatung Tirol bietet auf www.online-frauenberatung.at kostenlos und vertraulich frauenspezifische Beratung und Unterstützung in herausfordernden Lebenssituationen Onlineangebote des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser: HelpCh@t www.haltdergewalt.at und für Kinder und Jugendliche www.gewalt-ist-nie-ok.at

MEHR
 
25.11.2020 - 
3 Kommentare
Corona: Zahl der aktiven Fälle in Osttirol auf über 600 angestiegen

Über 80 aktive Fälle mehr als noch am Dienstagvormittag sind auf dem Dashboard des Landes für den Bezirk Lienz verzeichnet. Die Zahl der aktiven Fälle liegt somit bei 622. Die Fälle nach Gemeinde: 173 in Lienz, 52 in Nußdorf-Debant, 39 in Sillian, 31 in Matrei, 27 in Dölsach, je 20 in Anras, Innervillgraten und Oberlienz, 18 in Tristach, je 17 in Prägraten und Virgen, 16 in Außervillgraten, je 14 in Assling und Obertilliach, 13 in Heinfels, 12 in Thurn, je 11 in Ainet und Nikolsdorf, je 8 in Gaimberg, Kals und St. Jakob, 6 in Amlach, je 5 in Hopfgarten, Iselsberg-Stronach und Kartitsch, 4 in Leisach, je 3 in Abfaltersbach, St. Johann und Strassen, je einer in Lavant, St. Veit, Schlaiten und Untertilliach. Seit Mitte März wurden 1.562 Personen positiv auf das Virus getestet. 929 sind wieder genesen. Wie auf dem Dashboard ersichtlich ist, sind seit heute elf Personen verstorben, die positiv auf Corona getestet wurden. Kaum Veränderung gibt es derweil in Tirol. Um zwei aktive Fälle stieg die Zahl der aktiv Positiven und liegt somit bei 6.694. In den letzten 24 Stunden wurden 629 Personen positiv getestet, 621 gelten wieder als genesen und sechs Personen verstarben.   Die Tirolzahlen im Überblick: Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 629 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 621 Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 6 Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6.694 Zahl der genesenen Personen: 24.736 Zahl der verstorbenen Personen: 278 Zahl der getesteten Personen: 226.121 Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 391.622   Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen): Innsbruck-Land: 1.519 (5.451) Schwaz: 1.377 (4.112) Kufstein: 1.182 (3.882) Innsbruck: 812 (4.534) Lienz: 622 (929) Imst: 474 (1.675) Kitzbühel: 332 (1.675) Reutte: 190 (515) Landeck: 182 (1.897)

MEHR
24.11.2020 - 
3 Kommentare
Dreikönigsmarkt in Lienz abgesagt

Trotz aufwändiger Vorbereitungen  wird der Dreikönigsmarkt Markt am Johannesplatz in diesem Jahr pausieren, erklärt TVB-Obmann Franz Theurl schon gut einen Monat vor dem geplanten Start im Radio-Osttirol-Interview. Zum Jahreswechsel 2021/22 wird es wieder ein anspruchsvolles Programm geben, sind sich Theurl und die Obfrau des Ortsausschusses Lienz Kathrin Jäger einig. Zugleich appellieren sie an die Bevölkerung, beim regionalen Handel einzukaufen, denn Handel und Tourismus bilden seit jeher eine Symbiose.

MEHR
24.11.2020
Freizeitunfall in Kleblach/Lind



Am 24. November 2020 gegen 09:35 Uhr spielte ein 12-jähriger Bub in einer Lagerhalle auf einem Bauernhof in der Gemeinde Kleblach-Lind, Bezirk Spittal/Drau. Seine Tante (29) führte auch in dieser Lagerhalle landwirtschaftliche Arbeiten durch. Plötzlich hörte sie ihren Neffen laut aufschreien. Sie alarmierte sofort die Rettungskette. Wie die Erhebungen ergaben, dürfte der Bub an einem Anhänger gespielt haben, als der Rollstützfuß des Anhängers einknickte, zu Boden viel und ihn traf. Dabei wurde er schwer am Bein verletzt. Nach Erstversorgung durch einen First Responder, wurde der Bub mit dem Rettungshubschrauber RK 1 in das LKH Villach eingeliefert.

MEHR
24.11.2020
Zweiter Drive-In-Gottesdienst im Dezember mit dem Nikolo

Am Samstag, den 5. Dezember, findet der zweite Drive-In-Gottesdienst in diesem Jahr in Osttirol statt. Dieser richtet sich diesmal an Familien und Kinder. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können im Auto sitzend die Andacht miterleben. Als Stargast tritt der Heilige Nikolaus auf. Ein Team rund um Dekan Franz Troyer gestaltet den Gottesdienst. Für den reibungslosen Ablauf, das Ein- und Ausparken sorgt die FFW Gaimberg, die Jungbauernschaft/Landjugend und die Polizei. Damit genügend Nikolo-Säckchen vorbereitet werden können, ist die Anmeldung per SMS mit Namen und Anzahl der Kinder unter 0699-17014461 erwünscht. Der 2. Drive-In-Gottesdienst am Samstag dem 5.12. von 16.00 -17.00 Uhr, wieder am Zettersfeld-Parkplatz in Lienz. Radio Osttirol überträgt live.

MEHR

 

Osttirols ausführlichste Wettervorhersage

...von den besten Wetterexperten Osttirols

 

 

MEHR


 
 


Wir trauern um...

Hilda Webhofer

93
 Jahre

Debant

Siegfried Lackner

93
 Jahre

Lienz

Rupert Feldner

87
 Jahre

Hopfgarten

Alois Leiter

92
 Jahre

Oberlienz
ZU DEN TODESFÄLLEN

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!