Sabine Thaler (Spittal) - Osttirol Online


Sabine Thaler (Spittal)

Eingestellt am 21.02.2020

Sie tut Menschen gerne Gutes

Sabine Thaler (38) ist im August vergangenen Jahres mit ihrem „Studio Seven“ (EMS-Personal-Training) in den neuen Rathausmarkt in Spittal eingezogen. Sehr engagiert ist die Drautalerin seit vier Jahren beim „Ladies Circle 5 Spittal/Drau“, der unter anderem für seine Spendenaktionen oder den „Ladies Circle Kalender“, der übrigens alle zwei Jahre erscheint, bekannt ist. Sabine Thaler lebt mit Lebensgefährten Michael Maier in Spittal und hat zwei Kinder.

OVT: Frau Thaler, mit dem „Studio Seven“ liegt ihnen Sport und Gesundheit und mit dem „Ladies Circle“ auch die Wohltätigkeit am Herzen. Wie bringen Sie das unter einem Hut?

Sabine Thaler: Den Leuten Gutes zu tun lag mir schon immer am Herzen, deshalb entschloss ich mich damals für den Beitritt zum „Ladies Circle“. Wir setzen gemeinsam Aktionen, die sozialen Zwecken  zugutekommen. Auch mein Studio half vor zwei Jahren einer Familie aus dem Mölltal, deren Haus den Flammen zum Opfer fiel.

 

Wie würden Sie unseren Lesern ihr EMS-Studio beschreiben?

EMS bedeutet Training durch elektrische Muskelstimulation. Diese Technik wird schon seit Jahren erfolgreich in der Rehabilitation und im Leistungssport eingesetzt. Die Trainingsmethode ist besonders Gelenke schonend, weiteres wird die Tiefenmuskulatur schonend aufgebaut und somit die Leistungsfähigkeit gesteigert. Trainiert wird im „Studio Seven“ maximal zu zweit, das garantiert eine individuelle Betreuung. Bei der Gestaltung des Studios legte ich besonderen Wert auf den Wohlfühlfaktor – man soll sich wie zu Hause fühlen. Zusammen mit dem Architekten Engelbert Gebauer haben wir das Studio ganz nach meinen Wünschen und Vorstellungen umgesetzt.

 

Welche Ausbildung brauchten Sie für die Arbeit im Studio?

In der Gesundheitsbranche ist es sehr wichtig, sich immer weiterzubilden und sich auch auf einen Bereich zu spezialisieren. Viele Menschen leiden unter den verschiedensten Beschwerden im Bewegungsablauf. Hier setzt meine professionelle Betreuung an. Ich bin ausgebildete EMS-Trainerin, in medizinischer EMS Indikation Rücken, „miha-bodytec“ zertifiziert (EMS-Konzept aus Deutschland, Anm. d. Red.), „Kort.X“-Trainerin (Koordinations- und Gehirntraining in Bewegung, Anm. d. Red) und „beXfit“-Trainerin (Workout, Anm. d. Red).

 

Apropos Spezialisierung: Sie unterstützen auch Sportler in der Vorbereitung auf Wettkämpfe. Wie kamen Sie dazu?

Vor etwa zwei Jahren las ich in der Zeitung, es war der „Oberkärntner Volltreffer“, dass der „Club 261“, ein Hobbylaufclub für Frauen, motivierte Damen sucht. Da schloss ich mich gleich an. Dabei lernte ich viele sportliche Damen kennen, unter anderem auch meine Lauftrainerin Heidi Semmler, die ich zur Vorbereitung auf den Ironman 2019 in Klagenfurt in meinem EMS-Studio begleitend trainieren durfte.

 

Was können Sie uns über den „Ladies Circle 5 Spittal/Drau“ erzählen?

Der Ladies Circle Spittal unterstützt in Not geratene Menschen in Oberkärnten. Wir sind 15 Damen, die alle mit Herz dabei sind und sich gleichermaßen sozial engagieren. Das Highlight im vergangenen Jahr war die Gestaltung unseres Kalenders. Dieser war, wie immer wieder schnell vergriffen. Der Erlös dieser Aktion geht an eine Familie in der Region, die leider einen schweren Schicksalsschlag erleiden musste.

 

Dieser Kalender – er hat eine Auflage von 400 Stück – ist ja jedes Jahr ein Renner!

Durch die hohe Nachfrage haben wir diesmal den 2020er Kalender in einer größeren Stückzahl in Auftrag gegeben. Derzeit sind bei mir im Studio noch einige erhältlich. Jeder, der unsere Projekte durch einen Kalenderkauf unterstützen möchte, ist dazu herzlich eingeladen.

 

Welchen Wunschtraum würden Sie sich privat gerne erfüllen?

Letztes Jahr habe ich mir meinen lang ersehnten Wunsch bereits erfüllt. Mein eigenes Studio am Rathausplatz mit herrlicher Aussicht inmitten in der Stadt Spittal.

 

Und wie gefällt Ihnen der „Oberkärntner Volltreffer“, gerne noch gefragt?

Der „Oberkärntner Volltreffer“ ist immer sehr informativ  und zeigt, was sich bei uns in Oberkärnten so alles ereignet. Danke, dass es euch gibt – ihr seid ein tolles Team!

 

Kurz gefragt:

Beruf: EMS- und Personaltrainerin

Sternzeichen: Zwilling

Ich höre gern (Musik): Pop und Rock

Ich esse gerne: Mexikanisch

Lieblingstier: Panda

Lebensmottos: Disziplin bedeutet, dass man Dinge tut, die keinen Spaß machen. 
Für alles, was man gerne tut, braucht man keine Disziplin (Lilly Palmer).


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!