Mag. (FH) Romana Hauptmann (Spittal) - Osttirol Online


Mag. (FH) Romana Hauptmann (Spittal)

Eingestellt am 06.03.2020

Nach meinen Werten und meiner Philosophie

Mag. Romana Hauptmann begleitet seit 25 Jahren mit Freude Menschen ein Stück auf deren Wegen. Sie machte sich vor vier Jahren mit ihrer Entspannungsoase und Akademie „silence4you“ selbstständig. Außerdem setzt sich die Sozialarbeiterin viel mit Jugendlichen und der Pubertät auseinander. Gemeinsam mit Gewaltpräventionsexperten Christian Pöschl und Suchtberater Mag. Michael Reif unterstützt sie Eltern in einer Initiative der Caritas Kärnten in dieser nicht ganz einfachen Lebensphase.

OVT: Mag. Hauptmann, Sie waren bereits zwei Jahrzehnte Sozialarbeiterin als Sie sich 2016 selbstständig machten. Was bewog Sie dazu?

Mag. Romana Hauptmann: Ich glaube daran, dass alle ein Recht auf ein gutes Leben haben. Doch viele Menschen werden mit Herausforderungen und Schicksalen konfrontiert, mit denen sie nicht allein zurechtkommen. Als Sozialarbeiterin durfte ich Kinder, Jugendliche, Erwachsene, mit und ohne Beeinträchtigung, begleiten. Dabei fiel mir auf, dass vor allem der Stress für uns Menschen eine immer größere Bedrohung wird. So habe ich mich 2009 für die Ausbildung zur Gesundheitstrainerin für Entspannung und Energetik entschlossen. Je mehr ich mich mit diesen Themen beschäftigte, wuchs der Wunsch nach Selbstständigkeit in mir.

 

Können Sie uns Ihre Entspannungsoase kurz beschreiben?

Meine Praxis ist ein Zentrum für Entspannung und Energetik, in dem ich Menschen einzeln oder in Gruppen zu mehr Ruhe und Gelassenheit begleite. Mit Einzelpersonen mache ich Klangmassagen, Bachblütenberatung, löse Blockaden und mache Energiearbeit. In Gruppen halte ich Entspannungsstunden für Groß und Klein. Ich komme auch sehr gerne in Schulen und Kindergärten, um vor Ort den Kindern zu zeigen, mit welchen einfachen Übungen sie sich entspannen können. Die Akademie war mir ein Anliegen, damit wir Kärntner für Seminare, Workshops und Ausbildungen nicht immer so weite Wege auf uns nehmen müssen.

 

Was hat es mit der Kooperation mit der Peter Hess Akademie in Wien auf sich, die sie heuer eingegangen sind?

Ich hatte selbst während meiner Ausbildung zur Gesundheitstrainerin die Chance, die Klangmassagen Ausbildung nach Peter Hess hier in Kärnten zu absolvieren. Ich bin ein großer Fan davon geworden, weil aus meiner Sicht mit den qualitativ wertvollsten Klangschalen gearbeitet wird. Da es in Kärnten schon seit längerem keine Ausbildung mehr gab, habe ich Kontakt mit dem Leiter der Peter Hess Akademie Wien, Alexander Beutel, aufgenommen und ihn gefragt, ob eine Kooperation möglich wäre. Nun habe ich die Ausbildung nach Spittal geholt, wir starten im Juni im Musiksaal des Schlosses Porcia.

 

Sie arbeiten jetzt auch in einem größeren Team.

Ich bin eine Netzwerkerin und freue mich immer wieder über neue Kooperationen. Désirée Briggl hat von Beginn an meine Praxis bereichert. Ihre Klang- und Mantra-Abende finden großen Anklang. Die Diplomierte Ehe-, Familien- und Lebensberaterin Martina Wirnsberger wird in Zukunft bei uns Menschen in sämtlichen Lebenssituationen beratend zur Seite stehen. Vor allem das Thema Transidentität soll ein Schwerpunkt für den Bezirk Spittal werden.

 

Gibt es einen Schwerpunkt in Ihrer Arbeit, den sie ausbauen möchten?

Ich habe vor vier Jahren die Ausbildung  „Dipl. Kinderentspannungstrainer/in“ entwickelt und bisher vier Lehrgänge durchgeführt, einen davon in Salzburg. Ich möchte diesen Lehrgang etablieren und weiterentwickeln. Wir brauchen an Kindergärten und Schulen Menschen, die mit Lehrern, Kindern und Eltern Wege zu mehr Entspannung und Achtsamkeit erarbeiten. Es freut mich, dass der Lehrgang mittlerweile über unsere Landesgrenzen hinweg bekannt ist und ich bereits Teilnehmer aus Salzburg, Osttirol und der Steiermark begrüßen durfte.

 

Ihr Repertoire ist sehr vielfältig. Gibt es noch weitere Kooperationen?

Ja, tatsächlich. Gemeinsam mit der Caritas Kärnten gebe ich gemeinsam mit zwei Kollegen Einblick in das Thema Pubertät. Wir gestalten jeweils zwei Workshops für Eltern zu den Themen Pubertät und Medien sowie Pubertät und Sucht. In diesen mehrstündigen Einheiten bekommen Eltern hilfreiche Informationen und es bleibt genug  Zeit für Fragen und Austausch. Die nächsten Workshops finden in Spittal in Zusammenarbeit mit dem „Jugendservice Spittal“ (JUSE) statt (11. und 18. März). Und für das Katholische Bildungswerk bin ich als Referentin in den Eltern-Kind-Gruppen unterwegs und helfe bei den verschiedensten Erziehungsfragen.

 

Sie beschäftigen sich viel mit anderen Menschen. Welchen Wunschtraum hätten Sie aber für sich selbst?

Ich konnte mir meinen Wunschtraum mit meiner eigenen Entspannungspraxis und Akademie bereits erfüllen und bin sehr glücklich darüber.

 

Und wie gefällt Ihnen der „Oberkärntner Volltreffer“ gern noch gefragt?

Eine absolut informative Zeitung, die ich immer von vorne bis hinten durchlese. Und an der Stelle möchte ich auch erwähnen, dass ich durch meine Werbeeinschaltungen bei Euch viele Kunden bekomme.

 

Kurz gefragt:

Beruf: Dipl. Gesundheitstrainerin für Entspannung und Energetik

Sternzeichen: Stier

Ich höre gerne: Falco und Nena – Ich bin halt ein Kind der 80er

Ich esse gerne: Lasagne

Lieblingsfarbe: orange und lila

Ich gehe nie außer Haus ohne: Eine Schildkröte als Kettenanhänger


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!