Daniel Loipold (Flattach) - Osttirol Online


Daniel Loipold (Flattach)

Eingestellt am 23.08.2019

Er trifft jeden Ton perfekt

Der 22-jährige Daniel Loipold liebt sein Blechblasinstrument, das Horn. Seit 2016 musiziert der Mölltaler Solo-Hornist beim weltbekannten Bruckner Orchester Linz. Loipold spielt aber auch bei den „Brass Boys“ in seinem Heimattal, die erst kürzlich ihre erste CD „Brass to go“ herausgebracht haben. Daniel Loipold lebt in Flattach.

OVT: Herr Loipold, warum wurde das Horn „ihr“ Instrument? Hat es Sie schon in der Kindheit und zur Schulzeit interessiert?

Daniel Loipold: Meine Eltern sind Profimusiker. Das Horn hat mich seit meiner Kindheit fasziniert und mit fünf bekam ich mein erstes eigenes Instrument. Seitdem gab es für mich nur mehr ein Ziel: Das Hobby zum Beruf machen. Dies ist mir mit meiner Fixstelle im Bruckner Orchester Linz 2016 gelungen.

 

Bei Blasinstrumenten spricht man von einem „guten Ansatz“. Wie schaut`s diesbezüglich beim Horn aus?

Guter Ansatz wird bei jedem Blasinstrument benötigt. Das Horn ist im Orchester das wahrscheinlich meist verwendete Blechblasinstrument, deshalb sollte man seinen Ansatz immer fit halten und „pflegen“. Dazu gehören aber auch Pausen. Jeder Muskel, auch die Lippenmuskulatur, benötigt Regenerationszeit.

 

Sie sind seit 2016 beim Bruckner Orchester Linz – wie kam es dazu? Welche Ausbildungen brauchten Sie im Vorfeld?

Ich habe 2015 mit meinem Musikstudium in Linz begonnen. 2016 wurde dann eine Stelle als Solohornist im Bruckner Orchester frei. Wenn eine Stelle in einem Orchester frei ist, gibt es ein Probespiel. Das dient dazu, einen geeigneten Kandidaten für die Stelle zu finden. Ich habe mich auf die Stelle beworben, habe mich sehr genau darauf vorbereitet und mich dann beim Probespiel gegen meine Mitbewerber durchgesetzt.

 

Wie läuft ein solches Probespiel ab?

Die freie Stelle, auf die sich jeder bewerben kann, wird einige Zeit vorher ausgeschrieben. Das Orchester lädt geeignete Kandidaten ein und diese müssen dann in mehreren Runden gegeneinander antreten. Zum Schluss bleibt ein Kandidat übrig und dieser bekommt die Stelle.

 

Das Bruckner Orchester Linz zählt zu Österreichs Aushängeschildern. Man kommt auch in der Welt herum. Was waren Ihre bisherigen Highlights?

Ein absolutes Highlight war die Uraufführung der „11. Sinfonie“ von Philipp Glass in der Carnegie Hall in New York im Zuge unserer USA-Tour 2017.

 

Auch mit den „Brass Boys“ sind Sie seit über zehn Jahren erfolgreich unterwegs. Was zeichnet die Gruppe aus?

Wir sind alle unglaublich gut befreundet und diese Freundschaft spürt man einfach auf der Bühne. Wir haben ein vielseitiges Repertoire und präsentieren dieses, gepaart mit Bühnenshows, in unseren Konzerten.

 

Was erwartet uns auf Eurem ersten Tonträger „Brass to go“?

Musik von Bach bis zu den Beatles, virtuose Solostücke, Brass und Schlagwerk vereint. Kurz gesagt: Eine CD für jedermann.

 

Welchen Wunschtraum würde sich Daniel Loipold privat noch erfüllen?

Eine Reise, durch die verschiedenen Nationalparks von Amerika.

 

Und wie gefällt Ihnen der „Oberkärntner Volltreffer“?

Ich finde ihn sehr informativ. Man erfährt stets aktuelle Nachrichten aus der Region.

 

Kurz gefragt:

Beruf: Solo-Hornist

Sternzeichen: Waage

Ich schaue gerne (TV, Film): Dokumentationen

Ich esse gerne: Kärntner Nudel, Sushi

Lieblingstier: Hund

Lebensmotto: Sich jeden Tag aufs Neue freuen, was das Leben zu bieten hat


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!