Zwei Künstlerinnen – zweimal Ästhetik - Osttirol Online


Zwei Künstlerinnen – zweimal Ästhetik

 Mit den Arbeiten von Dietlinde Baldauf und Johanna Tschabitscher eröffnete die Stiegenhausgalerie im Seebodener „Impuls-Center“ das Ausstellungsjahr. Galerieleiterin Margret Joch begrüßte dazu die zahlreichen Besucher, darunter viele Künstlerkollegen und Freunde. Vereinsobmann Gerhart Weihs stellte die beiden Künstlerinnen und ihren spannenden Werdegang vor. Die Arbeiten sind vielen Gästen nicht fremd. Johanna Tschabitscher machte Holz zu ihrem Lieblingswerkstoff. Diese Faszination spiegelt sich in ihren Werken wider. Für ihre Arbeiten benötigt sie keine Skizzen, sondern nur Intuition und Gefühl – sowie eine Motorsäge und eine Flex, mit der sie die Besonderheiten aus dem Holz herausarbeitet. Dietlinde Baldauf arbeitet seit 1990 als freischaffende Künstlerin. Sie lässt sich von Kulturlandschaften, Menschen und der Natur inspirieren. Das Festhalten alter Bauformen ist ihr ein besonderes Anliegen. Bis ins kleinste Detail dokumentiert sie mit ihren Graphitzeichnungen alte Gailbergerhöfe - die Veränderungen, den Ablauf des Verfalls bis hin zu letzten Brettern und Steinen. Die Vernissage wurde von Michael Samitz und Stefan Stückler musikalisch umrahmt. Die Arbeiten der Künstlerinnen können sowohl in der Stiegenhausgalerie im „Impuls-Center“ Seeboden als auch im Gemeindeamt (während der Öffnungszeiten) bewundert werden.Die Ausstellung läuft bis 26. Feber, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!