Volkskultur und Auswanderer auf Schloss Möderndorf - Osttirol Online


Volkskultur und Auswanderer auf Schloss Möderndorf

 Diesen Termin im Gailtaler Heimatmuseum im Schloss Möderndorf sollte man sich merken. Am Donnerstag, 5. September, um 18 Uhr gibt es einen Volkskulturabend mit Trachtenschau, ab 19.30 Uhr kann man gespannt dem Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Schabus über die Geschichte einer Auswanderung von Tirolern in den peruanischen Urwald lauschen.

„Gemeinsam geht`s leichter!“ Unter diesem Motto lädt die „Arbeitsgemeinschaft der Kärntner Landsmannschaft Gail-, Gitsch- und Lesachtal“ unter dem Vorsitz der Obfrau der Obergailtaler Trachtengruppe Waltraud Puntigam zu einem bunten Volkskulturabend mit festlicher Trachtenschau in den Schlosshof Möderndorf. Dabei kann man Prachtstücke des Gail-, Gitsch- und Lesachtaler Festgewandes bewundern.

POZUZO – Bergwege und Migration

Foto Schabus Puerto Inca Siedler aus Pozuzo im peruanischen Amazonien„Puerto Inca, Siedler aus Pozuzo im peruanischen Amazonien“. Foto: Schabus

Um 19.30 Uhr schildert Hon.-Prof. Dr. Wilfried Schabus in seinem reich illustrierten Vortrag die Geschichte eines der spektakulärsten Ereignisse europäischer Migrationsgeschichte. Im 19. Jahrhundert wanderten viele Europäer, insbesondere viele Tiroler und Osttiroler nach Peru aus. Nachfahren jener, die damals auf ihrem zwei Jahre dauernden Leidensweg über das Anden-Gebirge nicht zugrunde gingen, leben noch heute in Pozuzo. Wilfried Schabus hat die Einwanderungsroute der Tiroler Auswanderer über die Anden rekonstruiert und ist diesen Weg selbst nachgegangen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!