Volkshochschule stellte Programm vor - Osttirol Online


Volkshochschule stellte Programm vor

Ein frischer Wind weht an der Volkshochschule Kärnten. Die neue Bezirksstellenkoordinatorin Mag. Felicitas Wachschütz hat zahlreiche Pläne für die Bezirke Spittal und Hermagor.

Vergangene Woche wurde das heurige Programm der Kärntner Volkshochschulen (VHS) vorgestellt. Den Fokus auf die Stärken der VHS zu legen, war das Motto der Programmplanung. Zu diesen Stärken zählt Geschäftsführerin Mag. Beate Gfrerer auch, dass die Kurse auf die Bedürfnisse der Menschen in der Region ausgerichtet sind. „Bildung wird vor Ort angeboten, qualitativ hochwertig und zu einem sozial verträglichen Preis. Wir sind flexibel und können rasch auf gesellschaftliche Entwicklungen eingehen. Wir holen Menschen dort ab, wo sie stehen, beziehen ihre Lebens- und Lernerfahrungen mit ein“. Im Bezirk Spittal wurden im Vorjahr 275 Kurse gehalten. Der Bogen spannte sich von EDV bis „Beauty & Fitness“. Wachschütz als neue Bezirksstellenkoordinatorin möchte das Angebot nun ausbauen, ist im Gespräch mit Gemeinden und Kooperationspartner sowie neuen Kursleitern und sucht auch neue Kursräumlichkeiten. „In den letzten zwei Wochen konnte ich bereits viele Persönlichkeiten treffen, die unsere Volkshochschule mit ihrer Kompetenz, Qualifikation und Engagement mitgestalten. Ich freue mich auf weitere Ideen für die Kursplanung und lade dazu gerne in den offenen Raum der Volkshochschule Spittal ein.“ Auch das Thema Nachhaltigkeit soll in der Programmplanung seinen Platz finden, auch hier sind Kursideen erwünscht.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!