Veranstaltungen werden verschoben oder abgesagt - Osttirol Online


Nach dem 100. Besucher Ist die Türe zu

Eine Verordnung nach dem Epidemiegesetz regelt die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen. Die Maßnahme gilt vorerst bis 3. April. Viele Veranstaltungen müssen daher abgesagt werden. Auch an Schulen, Fachhochschulen und Universitäten wird ab dieser Woche der Unterricht ausgesetzt. Öffentliche Verkehrsmittel sind von dieser Regelung vorerst nicht betroffen.

Die Maßnahmen zur Verzögerung der Verbreitung der Covid-19-Erkrankung sind in der vergangenen Woche in ganz Österreich angelaufen. Eine dieser Maßnahmen regelt auch die Ansammlung von größeren Menschenmassen im Innen- und Außenbereich, was vor allem kulturelle- und Sportveranstaltungen betrifft. Veranstaltungen, bei denen sich mehr als 500 Menschen außerhalb und 100 Menschen innerhalb geschlossener Räume zusammenfinden, sind untersagt. Eine entsprechende Verordnung erging am 11. März über die Bezirkshauptmannschaften an alle Einsatzorganisationen, Verkehrsbetriebe, Kammern und Gemeinden etc. Die Einhaltung dieser Verordnung werde polizeilich kontrolliert, so der Spittaler Bezirkshauptmann Dr. Klaus Brandner. „Aber es muss jeder selbst daran interessiert sein aus gesundheitlichen Gründen, sich daran zu halten“. Bei Überschreitung der festgelegten Teilnehmer-Obergrenzen für eine Veranstaltung, riskiere man ein verwaltungsbehördliches Verfahren, die Gefährdung der Gesundheit von Menschen sei auch strafrechtlich relevant, erklärte der Bezirkshauptmann.

Abgesagte Veranstaltungen

Eine Reihe von Veranstaltungen, die auch im „Oberkärntner Volltreffer“ angekündigt wurden, mussten nun abgesagt oder verschoben werden. Gmünd: Das Kiwanis-Benefizkonzert des MGV „Liederquell Molzbichl“ (21. März) wurde abgesagt. Verschoben wurde auch der zweite Teil des „1. Theaterfestivals Gmünd“. Es werde Ersatztermine geben, bei denen die Gewinner unseres Gewinnspiels ihre Karten einlösen können. Auch der Gesundheitstag der Gesunden Gemeinde (20. März) wurde ausgesetzt, genauso wie das Konzert der Musikschule Lieser-Maltatal „Viva la Musica“, das hätten an drei Terminen (23. 25. und 27. März) stattfinden sollen. Spittal: Der Luis aus Südtirol hätte am 2. April nach Spittal kommen sollen, das Kabarett wurde auf Oktober verschoben. Verschoben wird auch das Frühlingskonzert der TK Molzbichl, das am 21. März hätte stattfinden sollen. „Literatur Pur“ im Ortenburgerkeller (17. März), das „Musicorum“ (20. März), das Offene Singen (23. März), „Guitarena“ (27. März) und „Der Ackermann und der Tod“ (3. April) wurden ebenfalls abgesagt. Hermagor: „Da pacem Domine“ des Ensembles Cantus Carinthiae, geplant für 27. März wurde auf unbestimmte Zeit verschoben, genauso wie das ABO Konzert der Musikschule Hermagor (20. März). Mallnitz: Verschoben auch das Konzert der „Brass Boys“ im Tauernsaal (20. März). Winklern: Das Frühjahrskonzert der TK Winklern (21. März) wurde verschoben. Kötschach-Mauthen: Die Wirtschaftsmesse „Gern“ wurde für heuer ausgesetzt. Dellach/Drau: Auch der Vortrag über die Besteigung des Muztagh Ata im Gasthof Trunk ist abgesagt. Die Vorstellungen im Millino Kino in Millstatt und im Kino im Stadtparkcenter in Spittal werden beschränkt, nach dem 99. verkauften Ticket geht die Türe zu.

Maßnahmen angelaufen

An den Grenzübergängen Plöckenpass und Nassfeld finden Gesundheitskontrollen statt, durchgeführt durch die Bezirkshauptmannschaft Hermagor. Die KABEG ersucht aus Rücksicht auf Patienten von Krankenbesuchen abzusehen oder diese auf ein Minimum zu beschränken. Für Züge und Busse gebe es bezüglich der 100-Personen-Grenze laut Behörde derzeit keine Einschränkungen, teilte ÖBB-Mediensprecher Herbert Hofer mit. Zugverbindungen nach Italien enden aber in Villach, bzw. in Innsbruck. Von Osttirol aus gibt es einen Zug von Lienz nach Sillian, weiter gehe es mit einem Schienenersatzverkehr für Pendler (Stand 11. März). Auch der Bildungsbetrieb liegt auf Eis, die Fachhochschule Kärnten setzte den Lehrveranstaltungen mit Anwesenheit bis auf weiteres aus. Es wird auf E-Learning umgestellt. Seit diesen Montag bleiben zumindest auch für die Oberstufe die Schultüren geschlossen, am Mittwoch soll auch der Unterricht der Kinder bis 14 Jahre ausgesetzt werden. Diese Maßnahmen gelten bis Ostern (12. April). In Kärnten gibt es bis Redaktionsschluss (12. März) drei bestätigte Corona-Fälle, zwei davon im Bezirk Spittal. In ganz Österreich waren es bis dahin 262 bestätigte Fälle.

 

Auskünfte für die Bevölkerung gibt es rund um die Uhr unter der kostenlosen AGES-Infoline Coronavirus 0800 555 621 oder über die Gesundheitshotline 1450. Informationen findet man außerdem unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!