Stadtbücherei feierte - Osttirol Online


Stadtbücherei Spittal: Seit 5 Jahren ein beliebter Treffpunkt in der Jahnstraße

Bereits seit fünf Jahren befindet sich die Stadtbücherei Spittal in der Jahnstraße 3 und ist in dieser Zeit zu einem beliebten Treffpunkt für Jung und Alt geworden.

Mittlerweile ist es zur Tradition geworden, dass der Jahrestag der neuen Bücherei mit einem Tag der offenen Tür gefeiert wird – so auch heuer. Die Besucher konnten nach Herzenslust lesen, schmökern und spielen.

Beim bunten Rahmenprogramm, dass das Bücherei-Team unter der Leitung von Astrid Arztmann zusammengestellt hat, war für jeden etwas dabei. So hatten die Allerkleinsten (ab ca. 1 Jahr) die Möglichkeit, an den „Bücherbabys“ teilzunehmen, um so einen allerersten Blick in die Bücherei zu erhaschen und mit dem Medium Buch in Kontakt zu kommen.

Besonders lustig und bunt ging es beim Kinderschminken zu.

Mit Elsa, der Eiskönigin, wartete auf die jungen Leseratten eine besondere Überraschung. Elsa, eine der Hauptcharaktere des Disney-Films „Frozen“, hat mit den begeisterten Kindern gesungen, getanzt und gespielt.

Das Rahmenprogramm beim Tag der offenen Tür wurde mit dem Bücherflohmarkt und dem Schätzspiel, bei dem es ein Jahresabo in der Stadtbücherei zu gewinnen gab, abgerundet.

Lesespaß auf 300 Quadratmetern

Die modern und gemütlich eingerichtete Stadtbücherei in der Jahnstraße mit barrierefreiem Zugang erstreckt sich auf einer Fläche von 300 Quadratmetern.

Den en stehen insgesamt rund 22.000 Medien zur Verfügung. Darunter befinden sich 7.000 Kinder- und Jugendbücher, 6.700 Romane, 3.600 Sachbücher, 3.900 audiovisuelle Medien (CDs, DVDs, Hörbücher) und 560 Spiele. Außerdem können die Mitglieder der Stadtbücherei Spittal die ca. 5.300 eMedien der Digithek Kärnten konsumieren.

1.800 aktive Mitglieder nutzen dieses umfassende Angebot. Im Jahr 2019 zählte die Stadtbücherei 105.000 Entlehnungen.

Durch die hellen und lichtdurchfluteten Räume sowie die zahlreichen bequemen Leseecken können die Besucher in angenehmer Atmosphäre schmökern.

Der kleine Innenhof dient vor allem in den Sommermonaten als Leseplatz und für verschiedene Aktivitäten der Bücherei.

Auch die Kinder kommen mit einem eigenen Lese- und Spielbereich, der auch als Veranstaltungsraum genutzt werden kann, voll auf ihre Kosten.

 

Die Geschichte der Stadtbücherei

Die Bücherei wurde vermutlich um die Jahrhundertwende vom Apotheker Ludwig Görner gegründet. Zwischen 1919 und 1940 trug die Bücherei den Namen "Deutsche Volksbücherei Südmark", wofür 1919 aus der bestehenden Bücherei 200 Bände übernommen wurden.

1940 wurde die Bücherei als "Volksbücherei" der Kreisstadt Spittal von der Stadt übernommen. Sie war nun in den Besitz der öffentlichen Hand übergegangen, was das Ausscheiden jeglicher "anti- und nichtnationalen Literatur" bedeutete. Leider existiert aus dieser Zeit kein Verzeichnis, doch es ist mit Sicherheit anzunehmen, dass alle jüdischen Autoren, sowie englische, amerikanische und russische, aber auch deutsche, sofern ihre Literatur nationalem Gedankengut nicht entsprach, ausgeschieden wurden.

Der Bücherei-Betrieb wurde während des 2. Weltkriegs aufrechterhalten und erst 1945 eingestellt, als die Engländer Spittal besetzten. Nach einigen Monaten fand zwar die Wiedereröffnung statt, jedoch erfolgte zugleich die zweite Aussonderung des Bestandes. Diesmal wurde jegliche Literatur mit "nationalistischem und tendenziösem Inhalt sowie Kriegsliteratur" ausgeschieden.

1945 erhielt die Bücherei dann den Namen "Stadtbücherei der Stadtgemeinde Spittal an der Drau". Der Ansturm auf die Bücher war zu dieser Zeit gewaltig, da die Bevölkerung nicht nur Trost, sondern auch Zuflucht in der Literatur suchte. Die Quellen nennen für das Jahr 1945 eine Mitgliederzahl von 500 Personen.

Der Buchbestand wurde nun laufend erweitert, da er durch die gezwungenen Ausscheidungen substantiell und quantitativ sehr gelitten hatte. So übersiedelte die Bücherei schließlich in den 1. Stock des Schlosses Porcia.

1970 zog die Bücherei in den renovierten Westflügel des Schloss Porcia. Zuletzt befanden sich die Räumlichkeiten im Ostteil des Schlosses. Auch das moderne Medienzeitalter tat der Beliebtheit dieser Institution keinen Abbruch.

Da die Bücherei im Schloss Porcia aus allen Nähten platzte, fand die Stadtgemeinde Spittal mit der Haselsteiner-Stiftung schließlich einen Partner, mit dem das Projekt einer neuen Stadtbücherei gemeinsam realisiert werden konnte.

2015 übersiedelt die Stadtbücherei in ihre neuen Räumlichkeiten in die Jahnstraße, wo die feierliche Eröffnung am 29. Jänner 2015 stattfand.

Das Vorhaben wurde 2015 über das EU-Leader-Projekt „Bibliothekenlandschaft Oberkärnten“ gemeinsam mit der LAG Nockregion umgesetzt. Die Investitionskosten für die Einrichtung und die gesamte EDV in der Höhe von 130.000 Euro wurden durch Förderungen über das EU-Leader-Projekt (30.000 Euro) sowie von der Stadtgemeinde getragen.

Öffnungszeiten:

Montag:          9 bis 12 Uhr

Dienstag:        9 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr

Mittwoch:       9 bis 16 Uhr

Donnerstag:    9 bis 12 Uhr und 14 bis 19 Uhr

Freitag:           9 bis 16 Uhr

Kontakt:

Stadtbücherei Spittal

Jahnstraße 3

9800 Spittal an der Drau

Tel: +43 (0) 4762 / 5650 - 228

E-Mail: buecherei@spittal-drau.at

www.stadtbuecherei-spittal.at


Weitere Bilder:
5 Jahre Stadtbücherei Spittal in der Jahnstraße 1
5 Jahre Stadtbücherei Spittal in der Jahnstraße 2
5 Jahre Stadtbücherei Spittal in der Jahnstraße 4
5 Jahre Stadtbücherei Spittal in der Jahnstraße 5

ZUR ÜBERSICHT

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!