Stadt und Land koordinieren Bauprojekte in Spittal - Osttirol Online


Stadt und Land koordinieren Bauprojekte in Spittal

In Spittal stehen heuer mehrere Vorhaben und Projekte auf dem Programm. Da neben der Stadtgemeinde Spittal auch das Land Kärnten Baumaßnahmen durchführt, haben sich Stadt und Land an einen Tisch gesetzt, um die Vorhaben vor allem in Hinblick auf die Verkehrssituation besser koordinieren zu können.

Ab Juli 2020 wird die Lieserbrücke bei der Fachhochschule seitens des Landes Kärnten saniert. „Der Start war ursprünglich für 2019 geplant. Es war aber der Wunsch der Region, die Bauzeit in die Sommermonate 2020 zu verlegen, um vor allem den Schülerbusverkehr nicht zu beeinträchtigen“, sagt Straßenbaureferent LR Martin Gruber.

Bei der Verbundbrücke wird die alte Beschichtung der Stahlträger entfernt und ein neuer Korrosionsschutz aufgebracht. Dazu ist es notwendig die Brücke unterhalb der Fahrbahnplatte komplett einzuhausen, um die Staubentwicklung bei den Strahlarbeiten zu minimieren und Verunreinigungen der Lieser zu verhindern. Die beschädigten Brückenlager werden erneuert und die Belagsdehnfugen durch langlebigere Materialien ersetzt. Zusätzlich wird die Fahrbahn erneuert. Das Land Kärnten investiert dafür rund 790.000 Euro.

Totalsperre erforderlich

Mit der Einrichtung der Baustelle wird bereits Ende Juni begonnen, von 13. Juli bis 11. September ist eine Totalsperre erforderlich. „Die Sperre ist natürlich eine Einschränkung, aber auch notwendig. Wir haben das Bestmögliche getan, um in langen Gesprächen die beste Lösung für alle zu finden. Auf Initiative des Bürgermeisters fand Ende Mai noch ein gemeinsames Gespräch mit allen Projektbeteiligten sowie den betroffenen Innenstadt-Kaufleuten statt“, so Bezirkshauptmann Klaus Brandner. Der Verkehr wird innerstädtisch umgeleitet und zwar angepasst an ein Verkehrskonzept, welches alle Baumaßnahmen, die heuer in Spittal stattfinden, umfasst. „Wir wissen, dass die Sanierung der Lieserbrücke seitens des Landes Kärnten für die betroffenen Betriebe eine enorme Herausforderung darstellt. Gemeinsam mit der Wirtschaftskammer werden wir eine bestmögliche Lösung finden. Die Stadtgemeinde Spittal wird jedenfalls alles daran setzen, die Unternehmen so gut es geht zu unterstützen“ so Bürgermeister Gerhard Pirih. Nach Fertigstellung der Brückensanierung beabsichtigt die Stadtgemeinde Spittal, an der Brücke eine zeitgemäße Beleuchtung zu errichten.

Radwegbau durch die Lieserschlucht

Bereits gestartet sind die Bauarbeiten am Radweg durch die Lieserschlucht. „Ein seit vielen Jahren von der Bevölkerung gefordertes Radwegprojekt, das wir nun gemeinsam in Angriff genommen haben“, betont Landesrat Martin Gruber. Im Herbst 2019 wurden Vorarbeiten für die Rohtrasse des Radwegs begonnen, seit April wird an den Stützmauern gearbeitet.  Diese müssen saniert und verstärkt werden, weil der Radweg auf einer Länge von ca. 1,4 Kilometern über Kragplatten geführt wird, die über die Lieser hinausragen. Im Detail wird die Steinverkleidung der vorhandenen Schwergewichtsmauern abgetragen. Statt dieser wird eine homogene Stahlbetonkonstruktion angebracht, sodass die Stützmauern an der Lieser bis zu zwei Meter stark sein werden. Ab 2021 starten die Arbeiten an den Kragplatten. Die Fertigstellung des Projekts ist für 2021 geplant. Die geschätzten Gesamtbaukosten von 3,6 Millionen Euro werden zwischen Land Kärnten (2,4 Mio.) und den Gemeinden Spittal und Seeboden (1,2 Mio.) aufgeteilt.

Kanal- und Wasserbau

Neben den beiden großen Baustellen des Landes Kärnten gibt es in Spittal weitere Projekte und Vorhaben, die zum Teil die Verkehrsführung in der Lieserstadt beeinflussen.

Im Jahr 2020 sind durch Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich Wasser und Kanal Abschnitte im Bereich der Tiroler Straße mit diversen Anschlüssen sowie die 10.-Oktober-Straße inklusive der jeweiligen angrenzenden Seitenstraßen (Billrothstraße, Peter-Wunderlich-Straße, Hangstraße) betroffen.

Neben der Sanierung der Abwasserbeseitigungs- und Wasserversorgungsanlage erfolgt auch der flächendeckende Ausbau des Lichtwellenleiternetzes (LWL) in Spittal. Zudem wird die Straßenbeleuchtung Schritt für Schritt auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Anrainer und Verkehrsteilnehmer werden in gewohnter Form rechtzeitig über etwaige Einschränkungen informiert.

Weitere Großprojekte

Weitere Großprojekte, die in Spittal umgesetzt werden, sind unter anderem der Umbau des Krankenhauses Spittal, der Umbau der Bankfilialen Kärntner Sparkasse (Burgplatz) sowie Bank für Kärnten und Steiermark (Hauptplatz und Ebnergasse), das Reconstructing-Projekt der Neuen Heimat im Bereich Tiroler Straße und 10.-Oktober-Straße sowie die Baustufe 2 des Rathausmarktes und weitere Wohn- und Geschäftsprojekte.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!