„Spielplatz“ für Musik und Diskussion - Osttirol Online


Weißensee: „Spielplatz“ für Musik und Diskussion

Die Gemeinde Weißensee ist eine der bedeutendsten Tourismusgemeinden Kärntens, nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter. “Sanfter Tourismus” in einem weitgehendst naturbelassenem Gebiet lautet die Devise.

Zwei Drittel des Seeufers sind unverbaut. Durchzugsverkehr und Motorboote gibt es nicht. Der herrliche Weißensee ist das „klare Herzstück“. „Er prägt nicht nur seine Bewohner, er hofft auch Sie in seinen Bann zu ziehen, damit Sie gut erholt an schöne Tage am Spielplatz der Natur zurückdenken können“, wünscht sich die Bürgermeisterin und Tourismusobfrau vom Weißensee, Karoline Turnschek. Ja, das tut er zweifellos, viele Besucher in seinen Bann ziehen, denn die Region bietet so unglaublich vieles, von Bade- über jede Menge Wanderfreuden, Mountainbiken, Ausflügen am Schiff bis zu Kultur und Kulinarik. „Authentischer Genuss ist uns ebenfalls ein großes Anliegen. Der verbindende Bogen zwischen ehrlich gelebter Landwirtschaft und dem Tourismus ist eine wichtige Säule in unserem Naturpark“, betont die Gemeindechefin. Die Region ist EU-Preisträger für Tourismus und Umwelt und trägt das Prädikat „heilklimatischer Kurort“. Seit Mai 2005 ist sie „Klimabündnisgemeinde“ und seit Mai 2006 „Naturpark-Gemeinde“. Der Weißensee ist außerdem Mitglied der „Alpine Pearls“. Diese Pearls (Perlen) setzen auf verkehrsberuhigte Ortskerne, Transferservices, umweltfreundliche Freizeitangebote, usw. Der Naturpark-Bus am Weißensee sorgt für sanfte Mobilität, um einmal auf den eigenen PKW verzichten zu können.

Klassik-Festival

Die Plattform „Landschaft des Wissens – Wage zu denken“ widmet sich heuer in hochkarätigen Veranstaltungen dem Thema „Baukultur zwischen privaten und öffentlichen Interessen“ (13. bis 15. Oktober, im „Weißensee-Haus“ in Techendorf). Wie Tierverhaltensforscher Hans Peter Sorger in der kurzgefassten Weißensee-Chronik, auch auf dieses so wichtige Thema hinweisend, mit Sorge festgehalten hat: „Der See, die Landschaft und die noch erhaltenen bäuerlichen Strukturen sind das Kapital, von dem der Tourismus in diesem Tal und damit die Bevölkerung lebt. Damit sollte mit Samthandschuhen umgegangen werden, denn wenn die umworbene Zielgruppe den Weg hier her nicht mehr erstrebenswert findet, was dann?“ Ein weiteres Highlight: Der bekannte Kunsthandwerksmarkt, der bis jetzt immer Ende Juli veranstaltet wurde, findet heuer im September (17. bis 19. September) statt. Zuvor geht das Weißensee Klassik-Festival (1. September bis 4. September) unter der musikalischen Leitung von Christoph Zimper über die Bühne. Am Programm stehen: Austria String Trio, Der Rosenkavalier 2.0, Kontrastklänge und das 1. Weißensee Laboratory Concert.

Karl Brunner

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!