Seeboden: 30 Jahre internationale Stocksporttage - Osttirol Online


Seeboden: 30 Jahre internationale Stocksporttage

Der „1. EC Seeboden“ ist nicht nur Kärntens ältester Eisschützenklub, sondern auch Veranstalter der beliebten Internationalen Stocksporttage in Seeboden, die heuer im Juni zum 30. Mal über die Bühne gehen.

Die Vorbereitungen für die internationalen Stocksporttage laufen bereits seit Dezember. Der neue Obmann des „1. EC Seeboden“, Florian Berger, hat alle Hände voll zu tun, denn es gilt ein Jubiläumsturnier auszurichten. Das Motto der 30. Int. Stocksporttage, die vom 11. bis 14. Juni über die Bühne gehen, lautet „Die Seebodner Lederhos`n“, jeder der Gesamtsieger - männlich und weiblich – bekommt eine Lederhose, die durch die Säcklermeister Margit Leeb und Michael Unterlerchner bei der Siegerehrung angemessen werden. Bei den Stocksporttagen im vorigen Jahr hatten über 350 Mannschaften in den Bewerben Duo, Trio, Mixed, Herren- und Damenturniere teilgenommen. Durch die große Teilnehmerzahl waren auch die Stocksportanlagen in Möllbrücke, Radenthein und Spittal voll ausgelastet. Der „1. EC Seeboden“ zählt derzeit 56 Mitglieder, 20 üben aktiv den Sport aus und sind in Herren-, Mixed und Damenmannschaften sehr erfolgreich bei den verschiedensten Turnieren und Meisterschaften vertreten, im Sommer auf Asphalt, wie auch im Winter auf Eis.

Ältester Stocksportverein

Der „1. EC Seeboden“ wurde 1936 gegründet. Das „Daubn jagern“ war in Seeboden seit jeher sehr beliebt, es wurde auf Eisbahnen am Millstätter See gespielt. Die Heimat der Stockschützen war der Gasthof Steiner, wobei der Gastgarten auch Geselligkeit garantierte. Als dieser den Winterbetrieb einstellte, sprang der damalige Burgherr zu Sommeregg, Andreas Egger ein. Unter der Burg entstand eine neue Eisbahn, die auch das Trockenschießen ermöglichte. In den 90er Jahren wurde nachdem die Burg den Besitzer wechselte, nach einer neuen Lösung gesucht. Zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Kurt Ertl wurde der heutige Platz gefunden und seitens der Gemeindevertretung eine Belebung der Vorsaison durch die Vereine angeregt. Der damalige Obmann Werner Joven brachte den Vorschlag ein, ein internationales Stocksportturnier auszurichten. Kontakte zu Mannschaften aus dem In- und Ausland waren vorhanden. Da 1991 die heutige Multisportanlage oberhalb des Klauberparks noch nicht errichtet war, wurden die ersten internationalen Stocksporttage auf Plätzen in Spittal, Möllbrücke und Feffernitz ausgetragen. 1996 bekamen die Stocksportler ihre Heimatbasis in der Multisportanlage, woraufhin sich die Leistungen und die Professionalität der Spieler erheblich steigerte.


Weitere Bilder:
Der „1. EC Seeboden“ bereitet sich auf die Jubiläums-Stocksporttage vor.
Die Multisportanlage in Seeboden ist die Heimatbasis der Stocksportler. Fotos 1. EC Seeboden
Seeboden
Seeboden

ZUR ÜBERSICHT

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!