Robert Rieder als Ziviltechniker angelobt - Osttirol Online


Robert Rieder als Ziviltechniker angelobt

„Es ist mir eine besondere Freude, den neuen Ziviltechniker Dipl.-Ing. Robert Rieder aus Spittal angeloben zu dürfen. Der Berufsstand des Ziviltechnikers ist sehr verantwortungsvoll und geprägt von strengen Richtlinien, die lebenslanges Lernen und Fortbilden erfordern. Rieder hat mit viel Hingabe und steter Disziplin alle erforderlichen Qualifikationen im Fachgebiet Architektur gemeistert. Dazu gratuliere ich herzlichst“, sagte Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig, der kürzlich den Spittaler Architekten Robert Rieder als neuen Kärntner Ziviltechniker feierlich angelobte. Derzeit gibt es in Kärnten 304 Ziviltechniker, darunter 228 Aktive. Die Prüfung zum Ziviltechniker erfordere neben der akademischen Ausbildung an einer Universität oder einer FH eine dreijährige und einschlägige Berufspraxis und die Ablegung einer umfassenden Ziviltechnikerprüfung. Ziviltechniker sind planend, beratend und gutachterlich tätig. Sie fungieren als Aufsichts- und Überwachungsorgane sowie als Treuhänder. Darüber hinaus haben sie die Berechtigung, ihre Auftraggeber vor Behörden zu vertreten.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!