Raiffeisenbanken Oberdrauburg und Oberes Mölltal fusionieren - Osttirol Online


Raiffeisenbanken Oberdrauburg und Oberes Mölltal fusionieren

Bis Mitte Oktober soll die Fusion abgeschlossen sein, der Hauptsitz liegt dann in Winklern.

Der Zusammenschluss der Raiffeisenbanken Oberdrauburg und Oberes Mölltal wurde bei der Generalversammlung Ende Juni beschlossen. „Unter dem neuen Dach der ‚Raiffeisenbank Oberes Mölltal – Oberdrauburg‘ können wir noch besser auf die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden eingehen“,  so die Vorstandsdirektoren Hans-Peter Millonigg und Maria Tronigger (Oberes Mölltal) und Stefan Brandstätter (Oberdrauburg). Nach dem Zusammenschluss soll die Bank mit 10.000 Kunden zu den zehn größten Raiffeisenbanken Kärntens zählen. Für die Kunden soll alles gleich bleiben. Die Fusion sei aber auch ein Signal an die heimische Wirtschaft, denn dadurch würden die Eigenmittel der Bank gestärkt und man könne mit besseren Serviceleistungen aufwarten. „Wir verstehen uns als verlässlicher Partner für die Betriebe in der Region“, so Brandstätter. Auch der Verwaltungsaufwand werde durch die Zusammenlegung reduziert. Der Hauptsitz der fusionierten Bank befindet sich in Winklern, Filialen gibt es in Heiligenblut, Großkirchheim, Rangersdorf, Stall und Oberdrauburg. 27 Mitarbeiter finden darin Beschäftigung. In den nächsten Monaten wird die technische und rechtliche Umsetzung des Zusammenschlusses abgewickelt. Die Führung der Raiffeisenbank „Oberes Mölltal – Oberdrauburg“ liegt vorerst bei den drei Vorstandsdirektoren Millonigg, Tronigger und Brandstätter.  

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!