Radiologie in Spittal gesichert - Osttirol Online


Radiologie in Spittal gesichert

Radiologische Praxis im Krankenhaus Spittal wird nach Vereinbarung mit der Krankenhausverwaltung weiter betrieben.

Zur Sicherung der Radiologie ist das Krankenhaus eine Kooperation mit der radiologischen Gruppenpraxis von Dr. Andreas Pichler, Dr. Albert Schweiger und Dr. Johannes Zöttl eingegangen. Zusätzlich zu ihrer Ordination in der Bahnhofstraße betreibt das Radiologen-Team eine Zweitordination in den Räumlichkeiten von Dr. Heinrich Hammer im Gebäude des Krankenhauses. Aufgrund seiner Pensionierung war diese Praxis seit Ende Juni geschossen. Ab Oktober werde das Radiologen-Team den Vollbetrieb im Krankenhaus aufnehmen, so Geschäftsführerin und Verwaltungsdirektorin Andrea Samonigg-Mahrer:  „Durch die Übernahme der Praxis können Patienten auch weiterhin unter dem Dach des Krankenhauses bestmöglich mit radiologischen Leistungen versorgt werden“.

Weg bleibt kurz

Dass die neue Kooperation und die radiologische Versorgung im Bezirk Spittal rasch und von Anfang an auf gute Beine gestellt werden konnte, dafür haben sich alle Seiten, auch die Ärztekammer und die GKK Kärnten, eingesetzt. „Das Krankenhaus bezieht spezielle radiologische Leistungen von uns und nutzt damit unsere Expertise“, gibt der Radiologe Dr. Andreas Pichler Einblick. Der Weg für die Patienten bleibt somit kurz.  „In unseren Ordinationen bieten wir von der klassischen Röntgendiagnostik über Mammographien und Ultraschall auch Knochendichtemessungen und Computer-Tomographien an.“ erklärt der Radiologe. Die Infrastruktur dafür ist bereits vorhanden. „Die Praxis ist bereits voll ausgestattet. Zusätzlich ist ein neues Ultraschallgerät geplant.“

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!