Paraolympioniken für den kleinen Jonathan - Osttirol Online


Paraolympioniken für den kleinen Jonathan

„Radlwolf“ Wolfgang Dabernig und sein Sportsfreund Michi Kurz unterstützen mit dem Erlös ihrer Aktion „Bewegung für den guten Zweck“ diesmal dem kleinen Jonathan aus Steinfeld.

Der kleine Jonathan aus Steinfeld ist gerade einmal zwei Jahre alt und hat mehr Untersuchungen hinter sich, als so mancher. Er und sein Zwillingsbruder Jonas kamen nach einem Kontrollaufenthalt im Krankenhaus um dreieinhalb Monate zu früh, aber gesund zur Welt. Nachfolgende Komplikationen führten zu einer schweren Erkrankung von Jonathan. Eine Infektion (Sepsis) führte zu einem Ödem im Bereich seines Gehirns und zu seinem jetzigen beeinträchtigten Gesundheitszustand. Zehn operative Eingriffe hat der Kleine schon hinter sich. Ein Shunt ermöglicht jetzt die kontrollierte Ableitung seiner überflüssigen Gehirnflüssigkeit, denn seine natürlichen Hirnwasserabläufe sind laut Ärzten für immer verlegt. Jonathan braucht viele Untersuchungen, Therapien, Spezialstühle, Stehhilfen, etc. Vieles davon bastelt Vater Jürgen Haßlacher selber, aber schon die Spezialschuhe, die der Kleine braucht, dass sich seine Wadensehnen nicht verkürzen, kosten 800 Euro. Die Paraolympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig unterstützen die Familie deshalb mit einem finanziellen Beitrag. Dieser Beitrag ist ein Teil des Erlöses ihrer schon traditionellen Charity-Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“, die sie heuer Anfang September bereits zum siebten Mal in Kötschach-Mauthen veranstaltet haben. Durch das Teilnehmerfeld von rund 100 Startern und das Rekordspendenergebnis von 8.758 Euro können die beiden Sportler auch heuer wieder mehrere Projekte für Menschen mit Beeinträchtigung aus unserer Region unterstützen.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!