Mölltaler Kurzfilm kommt an - Osttirol Online


Mölltaler Kurzfilm kommt an

Der sozialkritische Kurzfilm „Formation“, der Anfang 2018 in Stall und Rangersdorf gedreht wurde, erzielte bereits mehrere Awards bei internationalen Kurzfilm-Festivals.

„Aktuell haben wir uns für die Technologie entschieden, anstatt für das Menschliche“, meinte der in Stall lebende Initiator und Drehbuchautor zu „Formation“, Helmut Michael Kemmer. Mit dieser grundlegenden Idee zum Film holten sich Kemmer und der Mörtschacher Josef Fasching Unterstützung aus Wien von Regie-Newcomer Vesely Marek und Profischauspieler Manuel Dragan. Statisten aus der Region füllten die Szenerie, technisch umgesetzt wurde der Film von Grandurfilm aus Klagenfurt. Drei Monate Vorbereitung brauchte es für zwei Drehtage, um den rund zwölf Minuten langen Film zu realisieren. Insgesamt haben 40 Personen an dem Projekt mitgearbeitet. Kemmer als Produzent reichte den Film bei verschiedenen internationalen Kurzfilmfestivals ein und nach gut einem Jahr zeigt sich erhebliche Resonanz. 13 Mal wurde der Film in mehreren Kategorien zum Gewinner erkoren, bei einigen kam er bis ins Finale.

Achtungserfolg

Beim „Topshorts“ Kurzfilmfestival in Las Vegas und bei drei weiteren Festivals ging der erste Platz für das beste Lied an den Komponisten Jakob Eder für seine Filmmusik. Den ersten Platz für das beste Filmposter erlangte der Lienzer Grafiker Markus Bernsteiner bei den „European Cinematography Awards“. Manuel Dragan gewann zwei Festivals als bester Hauptdarsteller und Helmut Michael Kemmer punktete mit dem besten Drehbuch beim „TOP Indie Film Award“ in Japan. Auch hat der Film Aufmerksamkeit in den sozialen Medien erlangt. „Es gibt für Kurzfilme leider nur ganz wenige Vermarktungsschienen“, so Kemmer, der trotzdem stolz auf den Achtungserfolg ist. Seinen kritischen Ansatz behält der Autor. „Wir sollen die Technologie als Werkzeug benutzen, nicht die Technologie uns“. Er sieht den Film als Weckruf, mehr Bewusstsein zu diesem Thema zuzulassen. „Ich habe keine Scheuklappen“, sagt der Mölltaler, der auch Autor von mehreren Büchern ist. Er hat bereits weitere Projekte im Kopf.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!