Mit Rap zu Umweltthemen - Osttirol Online


Mit Rap zu Umweltthemen

Wie kann man Jugendlichen ein verstärktes Bewusstsein für Umweltschutz, Energieverbrauch und Konsum näherbringen? Natürlich mit einem „Klima-Rap“!

Das Jugendzentrum Kötschach-Mauthen und der Verein „energie:autark“ setzten gemeinsam mit dem Hip Hop Künstler, „Jay“ und dem Videographen und Live-Looping Profi Georg Viktor Emmanuel aus der Hip Hop und Beat Branche ein Umweltprojekt von und mit Jugendlichen um. Der Titel: „Zukunftsgail – der Klima-Rap von und für Jugendliche dieser Welt“. In fünf Workshops wurden die Grundsteine für den Klima Rap gelegt. Dabei wurde über Klima- und Umweltschutz gesprochen, sowie den eigenen Konsum und die Selbstwahrnehmung als Konsumenten. Weiters erlernten sie Teilnehmer „Skills“ aus der Rap-Kultur, wie selbst reimen, Sprechgesang, Beatboxen, Bewegung und Ausdruck. Danach wurden Gedankensplitter und erste Reimversuche zusammengeführt und schließlich der Rap in den letzten beiden Workshops in einem mobilen Tonstudio im Keller des Jugendzentrums professionell aufgenommen. Dann ging es an den Videodreh. Die Jugendlichen hatten sich vorab Plätze in Kötschach-Mauthen ausgesucht an denen sie ihre Strophen inszenieren wollten. 

„jeder hat eine Stimme“

Unterstütz wurde diese musikalische Aktion von der Marktgemeinde Kötschach-Mauthen mit Bgm. Josef Zoppoth, sowie der KEM „Karnische Energie“ und Jugendbetreuerin Sabine Aineter. „Es geht eben nicht nur darum die Jugendlichen aufzuklären und vor vollendete Tatsachen zu stellen, sondern sie in die Rolle der Akteure zu holen: Ich kann etwas tun und ich habe eine Stimme, die etwas bewegen kann. Darüber hinaus soll auch gezeigt werden, dass auch im ländlichen Raum etwas entstehen kann, etwas modernes, junges, frisches - eben ‚zukunftsgailes‘, das sonst nur mit dem urbanen Raum assoziiert wird“, so Mag. Teresa Paul von „energie:autark“.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!