Mehr Platz für die Einsatzfahrzeuge - Osttirol Online


 

Mehr Platz für die Einsatzfahrzeuge

An der Rotkreuz Ortsrettungsstelle Kötschach-Mauthen wird mit dem Zubau begonnen.

Zwei neue Garagen sollen den mit der Zeit „gewachsenen“ Einsatzfahrzeugen den nötigen Platz bieten. „Durch die Erhöhung des Fahrzeugstandes und die höhere Bauweise der Rettungsfahrzeuge, ist ein Garagenzubau unbedingt notwendig geworden“, erklärt Bezirksgeschäftsleiter Dittmar Michor. Auf rund 160. 000 Euro belaufen sich die Nettobaukosten. Das 30 Jahre alte Gebäude konnte die neuesten Fahrzeuge nicht mehr aufnehmen, sogar die Waschbox musste vorrübergehend als Ersatz-Garage herhalten. Mit Baufertigstellung im September hat dann alles wieder seine Ordnung, so Michor über den Baustart erfreut. Die Rotkreuz-Fahrzeuge werden immer dem neuesten Stand der Technik angepasst, das Angebot für die Patienten und die Möglichkeiten der Retter immer umfangreicher, erzählt Rotkreuz-Chef Peter Ambrozy, der zum Spatenstich gekommen war und die baulichen Veränderungen in Kötschach-Mauthen begrüßt. „Das Rote Kreuz zählt neben dem LKH Laas, den niedergelassenen Ärzten, sowie der Feuerwehr und Bergrettung zu den wichtigsten Einrichtungen der Gemeinde, meinte auch Bgm. Josef Zoppoth. Für Bezirksstellenleiter LA Luca Burgstaller ist der Spatenstich ein positiver Tag für die Entwicklung des Roten Kreuz im Bezirk, da es nach vielen Jahren und vermehrten Einsatz nun soweit ist, dass dieser Zubau realisiert wird. Er sieht diese Erweiterung als eine wichtige Investition, nicht nur für das Rote Kreuz, sondern auch für die Sicherheitsinfrastruktur des gesamten Bezirkes.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!