Komponistinnen und Komponisten aufgepasst - Osttirol Online


Komponistinnen und Komponisten aufgepasst

Das heimische Kompositionsgut wird in Kärnten und Österreich sehr wertgeschätzt. Besonders im Genre Blasmusik hat sich die Komponistenszene in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt. Anlässlich des „Blasorchsterwettbewerbes der Stufe C“ schreibt der Österreichische Blasmusikverband einen „Kompositionswettbewerb für Blasorchester“ aus und ist auf der Suche nach kreativ-innovativen Werken der Leistungsstufe C.

Die Blasorchester-Wettbewerbe des ÖBV, sozusagen die Bundeswettbewerbe, verfolgen neben der Hebung des musikalischen Niveaus der teilnehmenden Blasorchester und der Verbreitung gehaltvoller, empfehlenswerter Blasmusikliteratur insbesondere das Ziel, die facettenreiche Blasmusiklandschaft nach außen hin zu präsentieren und dienen als Instrument der musikalischen Weiterentwicklung. Der österreichische Musiker und Komponist der Wiener Klassik, Wolfgang Amadeus Mozart, hat mit den Worten „Musik darf das Ohr nie beleidigen, sondern muss vergnügen.“ bereits im 18. Jahrhundert den Zeitgeist getroffen. Das nationale Kompositionsgut des Blasorchestergenres hat sich in den letzten Jahrzehnten stetig weiterentwickelt. Zahlreiche kreative Kärntner Komponistinnen und Komponisten versuchen sich immer wieder an neuen, innovativen Werken für Blasorchester. Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) schreibt für den „Blasorchsterwettbewerbes der Stufe C“ einen Kompositionswettbewerb aus, der sich an kreative Kompositionsschaffende richtet. Gesucht wird ein konzertanter Marsch für Blasorchester für die Besetzung eines Harmonieorchesters. Interessierte können ihre Werke bis 15. Jänner 2021 einreichen. Das Siegerwerk, das von einem renommierten Jurygremium ausgewählt wird, soll folglich als Pflichtwerk für den Blasorchesterwettbewerb der Stufe C dienen. Detaillierte Infos zum Kompositionswettbewerb sind online unter www.blasmusik.at zu finden.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!