Kometen leuchten den Weg - Osttirol Online


Kometen leuchten den Weg

Das Spittaler Weihnachtsdorf öffnete seine Pforten. Neben der zwölf Meter hohen begehbaren skandinavischen Stabskirche ist das Weihnachtsdorf heuer mit dem riesigen Leuchtkometen um ein Wahrzeichen reicher.

Was wäre der Advent ohne das Spittaler Weihnachtsdorf? Ein Highlight im Jahreskreislauf ist die Eröffnung des Weihnachtsdorfes rund um den Springbrunnen vor der Kulisse des Schlosses Porcia. Die Volksschulkinder durften wieder die Bäume rund um den Springbrunnen nach ihrem Geschmack schmücken und die „SchülerBIGbands“ Spittal sorgten mit ihren weihnachtlichen Stücken für den richtigen Klang. Der Eröffnung wohnten unter anderem Bgm. Gerhard Pirih, Vize-Bgm. Peter Neuwirth, die StR. Christian Klammer, Franz Eder und LA. Christoph Staudacher sowie zahlreiche weitere Gemeinderäte bei. An den schön dekorierten Weihnachtshütten stimmte man sich bei Glühwein und Tee auf die vorweihnachtliche Zeit ein. Wie gewohnt gibt es heuer wieder viele musikalische Highlights -  ein Bühnenprogramm mit namhaften Künstlern, regionalen Ensembles und stimmungsvollen Bands wie Udo Wenders, „Folxtime“, „Charlien“, „Buzgi“, usw. Unter den kunterbunt gemischten Marktständen wird man, was Geschenkideen betrifft, schnell fündig. Für Kinder gibt es in der Himmelswerkstatt wieder jede Menge zu tun. So wird gebastelt, gespielt und Lebkuchenhäuser gebaut. Ponyreiten, Karussell, Eisenbahn und weihnachtliche Geschichten stehen ebenso auf dem Programm. Bis 24. Dezember ist das Weihnachtsdorf geöffnet, auch am Heiligen Abend von 10 bis 14 Uhr.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!