Klimatipp - Osttirol Online


Klimatipp „Luft“

Im ersten Teil unserer „Klima-Kolumne“ möchten wir mit euch einfach „in die Luft schauen“ und dann auf den Einkaufszettel.

In der Lufthülle, die unsere Erde umgibt - der Atmosphäre - „passiert“ das Klima. Sie bietet auch Schutz für alles Lebende. Luftverschmutzung hebt diesen Schutz auf. Stickstoffverbindungen, wie Kohlendioxid (CO2) aus Verkehr, Transport, Massentierhaltung, industrieller Landwirtschaft und Produktion, beschleunigen nicht nur den Treibhauseffekt, sie schädigen auch die Atemwege bei Menschen und Tieren und erhöhen die Anfälligkeit für Infektionen. Es kommt weiter zur bekannten Ausdünnung der Ozonschicht. Mit unserem Einkauf, besonders bei Lebensmittel und Textilien, können wir der Luftverschmutzung entgegenwirkten:

  • Wenn es geht, fahre ich mit dem Fahrrad zum Einkaufen.
  • Ich versuche keine in Plastik gepackten Produkte zu kaufen, die auch ohne Verpackung verkauft werden könnten (Obst, Gemüse, Gebäck).
  • Wenn ich Süßigkeiten kaufe, vermeide ich Palmöl und schaue auf die Zertifizierungen von Kakao, Zucker, eventuell Milch und Nüssen.
  • Ich kaufe mein Fleisch beim Metzger oder beim Bauern und esse auch weniger davon.
  • Ich unterstütze regionale Bio- Lieferanten und Landwirte, indem ich dort direkt bestelle und kaufe („So viel mehr“ in Kötschach-Mauthen, Produzenten der Slow Food Travel-Region oder auf der Plattform, „daspackma“ des Landes Kärnten).
  • Ich kaufe nicht immer alles neu, sondern tausche Kleidung, repariere Elektrogeräte, stöbere auf online-Märkten oder veranstalte sogar selbst einen Flohmarkt.

Ein Klimatipp aus KEcK, dem Lernkoffer. Alles zu den Themen Klima, Energie, Umweltschutz, Mobilität und Ressourcen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!