„Kann Natur die Menschheit retten?“ - Osttirol Online


„Kann Natur die Menschheit retten?“

Dieser Frage geht man beim „3. Forum Anthropozän 2019“ vom 20. bis 22. Juni im Nationalpark Hohe Tauern nach. Im Besucherzentrum Mallnitz gibt es Vorträge, Diskussionen, Lesungen, eine Zukunftswerkstatt, Filmvorführungen und ein „ZEIT-Gespräch“ mit LH Peter Kaiser zu Zukunftsfragen.

Themen-Schwerpunkte sind Bildung, „Smart Region“ als ländliches Pendant zu „Smart City“ sowie energieautarkes Leben und Arbeiten im ländlichen Raum. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Wissenschaftler, Künstler, Politiker, Einheimische und Interessierte, die sich Gedanken machen, wie Mensch, Natur, Innovation und Zukunft nachhaltig zusammenwirken können und neueste Erkenntnisse zum Forschungsthema Anthropozän erhalten möchten. Das heurige von der „Die Zeit“ geleitete Gespräch mit LH Peter Kaiser dreht sich um die provokante Frage „Kann Natur die Menschheit retten?“. Unter dem Titel „FORUM 1“ – einer Runde mit Unternehmen, Organisationen und Institutionen – diskutieren mitunter Vertreter der Botschaften aus China, Kirgistan und Usbekistan sowie  die ehemalige Präsidentin der Parlamentarischen Versammlung der OSZE Christine Muttonen über Strategien im Bereich Klimawandel und Umweltschutz. Die Veranstaltung wird organisiert und durchgeführt von der Initiative „ProMÖLLTAL“, dem Nationalpark Hohe Tauern Kärnten, der Nationalparkgemeinde Mallnitz und dem „Universitäts.club“ der Alpe-Adria-Universität Klagenfurt. Für Mitglieder von „ProMölltal“ und für Mölltaler ist der Eintritt verbilligt. Auch für Kinder gibt es ein spannendes Programm.  Das vollständige Programm und Informationen zur Teilnahme gibt es unter www.forum-anthropozaen.com.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!