Kärntner Jahrbuch für Politik 2019 vorgestellt - Osttirol Online


Kärntner Jahrbuch für Politik 2019 vorgestellt

Bereits zum 26. Mal wird im Jahrbuch zusammengefasst, was Kärnten bewegte.

Der Spittaler Politikwissenschaftler Karl Anderwald präsentierte zusammen mit den Mitherausgebern Kathrin Stainer-Hämmerle und Hermagoras-Direktor Karl Hren das „Kärntner Jahrbuch für Politik 2019“. 27 Autorinnen und Autoren behandeln in 21 Beiträgen die aktuellen (politischen) Ereignisse des Jahres in Kärnten. Im Mittelpunkt stehen Analysen der Wahlen zum Europäischen Parlament, zum Nationalrat, zur Arbeiterkammer und zur Hochschülerschaft. Ebenso werden gesellschaftlich bedeutsame und aktuelle Themen aus den Bereichen Katholische Kirche, Volksgruppen sowie Wirtschaft und Technologie behandelt. Karl Anderwald hat die Publikation 1994 ins Leben gerufen. Als seine Mitherausgeber fungierte neben Karl Hren heuer erstmals die Politologin Kathrin Stainer-Hämmerle, als Nachfolgerin vom langjährigen Jahrbuch-Mitherausgeber Peter Filzmaier. „Es ist ein Jahresbericht, eine Chronologie mit profunder Analyse, die eine hohe Aufmerksamkeit verdient und zugleich auch die Zeugnisverteilung für die Politik ist“, meinte LH Peter Kaiser über das Jahrbuch bei der Präsentation im Klagenfurter Landhaus, zu der mehr als 150 Gäste gekommen waren, neben Vertretern des Kärntner Landtags auch der Spittaler Kulturstadtrat Franz Eder oder die Historikerin Claudia Fräss-Ehrfeld. Das 354 Seiten starke „Kärntner Jahrbuch für Politik 2019“ kostet im Fachhandel 27 Euro und ist erschienen im Hermagoras Verlag (ISBN 978-3-7086-1059-7).

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!