In Mallnitz wird das Lernen spannend - Osttirol Online


In Mallnitz wird das Lernen spannend

Warum schwimmt eine Zitrone, eine Tomate hingegen nicht? Solchen Fragen gingen die „Forscherzwerge“ beim 1. Forscherfest in Mallnitz nach, das von rund 60 Kindergarten- und Volksschulkindern im Nationalpark Besucherzentrum veranstaltet wurde.

In Mallnitz Forscherfest Mallnitz Rieder Bertl 3

Eltern, Opas und Omas sowie die zahlreichen Gäste nicht staunten schlecht, was die kleinsten Forscher da präsentierten. Bei der musikalischen Begrüßung zum Festakt wurde Bürgermeister Günter Nowak von einem Lindwurm entführt. Den „Forscherzwergen“ gelang es aber, den Drachen mit einem bärenstark gemixten Zaubertrank zu betäuben und das Gemeindeoberhaupt zu befreien. Vier Kinder-Moderatoren hatten interessante Fragen an die Gäste. Im Anschluss an den Festakt begann der eigentlich spannende Teil des Forscherfestes, bei dem die Besucher den Kindern bei den Experimenten zuschauen und mitmachen konnten. Physik, Magie und Zauberei gab es dann am Abend für die Gäste im „Pub Science“ bei verblüffenden Experimenten.  „Seit 2016 wird der Bildungsstandort Mallnitz durch Zusammenschluss verschiedener Bildungseinrichtungen konsequent ausgebaut. Gemeinsam mit dem Nationalpark Hohe Tauern und dem Schwerpunkt ‚Forschendes Lernen‘ erhält der Bildungsstandort überregionale Strahlkraft“, so Projektleiterin Mag. Gudrun Batek. Ein Bericht darüber folgt!

In Mallnitz Forscherfest Mallnitz Rieder Bertl 4Landesrätin Sara Schaar, Forscher-Projektleiterin Gudrun Batek und Bürgermeister Günther Novak mit begeisterten jungen Forschern. Foto: riepress

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!