„GEGENWIND“ - Osttirol Online


„GEGENWIND“

Nach zwei weiteren gutbesuchten Lesungen in Mühldorf und in Winklern fand die zweite Halbzeit des Mölltaler Geschichten Festivals mit der Preisverleihung der Mölltaler SchreibAdern Anfang Oktober in Heiligenblut ihren Ausklang.

Die Veranstaltung begann mit Fachjury-Leiter, Autor und Regisseur Kurt Palm, der aus seinem Buch „Strandbadrevolution“ eine dem Festival-Thema „Gegenwind“ gewidmete Passage vorlas. Danach folgte in Anwesenheit von Landtagsabgeordneten Alfred Tiefnig und den Bürgermeistern von Heiligenblut, Sepp Schachner, und Winklern, Johann Thaler, ProMölltal-Obfrau Sabine Seidler, sowie Vertretern der Sponsoren die Prämierungen der besten Kurzgeschichten.

MGF2019 Preisverleihung Foto Heidi Schober 5mDas Organisationskomitee mit den Autoren und Autorinnen und der Fachjury. Foto Christian Senger

Den NachwuchsautorInnenpreis der Privatstiftung Kärntner Sparkasse überreichte Klaus Eisank und Nicole Cavegn-Bernhard vom Nationalpark Hohe Tauern an Zita Lackner, Heiligenblut, für „Der Apfelbaum der Einsamkeit“  – ein berührender, einfühlsamer Einblick in die Seele eines Mobbing-Opfers. Auf Platz 2 war „Frauenpower“ von Ronja Wahrlich aus Feld am See, auf Platz 3 „Traue niemals deinem Nachbarn“ von Minna Friedl aus Hochfilzen.

MGF2019 Preisverleihung Foto Heidi Schober 5mOrganisationskomitee Mitglieder und Honoratioren. V. l.: Yannin Zwischenberger (OK), LA Alfred Tiefnig, Gustav Tengg (OK), Sabine Seidler (ProMölltal), Bgm.Josef Schachner, Melitta Fitzer (OK), Bgm. Johann Thaler. Foto Heidi Schober

Den Publikumspreis erhielt „Der perfekte Plan“ von Anke Elsner aus Münster, Deutschland, eine sehr unterhaltsame Anleitung zum Widerstand gegen scheinbar übermächtige Konkurrenz. Auf Platz 2 landete „Nicht mit Adele“ von der in Wien lebenden Waldviertlerin Regina Appel, auf Platz 3 „Überwiegend heiter mit Gegenwind“ von Bettina Schneider aus Berlin. Fachjury-Leiter Kurt Palm und Fachjury-Mitglieder Biografin/Lektorin Katharina Springer und Journalistin/Kommunikationstrainerin Liliane Roth-Rothenhorst erklärten in einem angeregten Diskurs, warum sie „Paula!“ von Helmut Loinger, Tirol, den Fachjurypreis der Privatstiftung Kärntner Sparkasse verliehen: die Geschichte beschäftigt sich in mutiger Weise mit Geschlechteridentität, Missbrauch und der Reaktion aufs Anders-Sein. Auf dem 2. Platz war „Die Katze“ von Edith Anna Polkehn aus Bayern. auf Platz 3 „Sanft strich der Wind“ von Silvia Ebner aus Osttirol. Die Preise übereichte Werner Pacher von der Kärntner Sparkasse. Den Mölltaler Preis erhielt die aus Stall stammende, jetzt in Wien lebende Autorin Corina Lerchbaumer für ihre Ode an die Bergheimat „Gegen den Wind oder Wie hält man einen Moment fest?“ Auf Platz 2 kam „Der tierische Beistand“ von Josef Messner aus Heiligenblut, und auf Platz 3 „Der stille Sturm“ von Anna Fercher aus Lainach, die jetzt in Graz studiert.

MGF2019 Preisverleihung Foto Heidi Schober 5mDie 4 verliehenen SchreibAdern (v.l.: Fachjurypreis, Mölltaler Preis, Publikumspreis und NachwuchsautorInnenpreis)

 

Der Saal war voll und das zahlreiche Publikum amüsierte sich prächtig, die Gruppen "Gschrems" und "Möllowar" boten die perfekte musikalische Begleitung zur Moderation von Christian Fleissner und zu den Lesungen der vier besten Geschichten. Für das leibliche Wohl sorgte Martin Granögger vom Gletscherblick. Nun beginnt die Arbeit am Buch mit den besten 33 Geschichten des Kurzgeschichtenwettbewerbs, das zu Ostern 2020 vom renommierten Salzburger Verlag Anton Pustet herausgegeben wird.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!