„Freunde“ unterstützen weiter den Nationalpark Hohe Tauern - Osttirol Online


„Freunde“ unterstützen weiter den Nationalpark Hohe Tauern

Beim alljährlichen Treffen des „Vereins der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ erneuerten prominente Vertreter der Wirtschaft und des Nationalparks Hohe Tauern ihre Zusammenarbeit zum Wohl von Österreichs größtem Nationalpark.

Die Unterstützung seitens der Wirtschaft ist ungebrochen stark, so NP-Direktor Peter Rupitsch. Insgesamt wurden heuer im Nationalpark Hohe Tauern verschiedene Maßnahmen in einer Gesamthöhe von EUR 790.000,- gefördert. Mit Hilfe von langjährigen Unterstützern gelang es erfolgreiche Projekte wie die Swarovski Wasserschule, die Verbund Klimaschule, das Ausbildungsprogramm Junior Ranger der Kärntnermilch, die Biodiversitätsdatenbank und „FreiRaum“ (Alm-Projekte von Kraft Foods/Milka) zu verlängern,  Bestehende, langjährige Projekte wie das „Ja! Natürlich“ Partnerschulprogramm werden erfolgreich weitergeführt und neue Projekte stehen kurz vor dem Abschluss. Besonders erfreulich für den Nationalpark ist die Kooperation mit der Privatstiftung der Kärntner Sparkasse, so Rupitsch. Durch diese Zusammenarbeit sei es möglich ab Mai 2020 mit dem „Welcome Center – Haus der Steinböcke“ in Heiligenblut eine Infrastrukturlücke in der Nationalparkgemeinde Heiligenblut zu schließen. Gleichzeitig wird das Gebäude den neuen Sitz des Vereins der „Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ beherbergen. „Ohne den ‚Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern‘ könnte das Schutzgebiet viele wichtige Projekte und Initiativen nicht umsetzen. Große Partner sind dabei eine ebenso unverzichtbare Stütze wie viele Einzelmitglieder, die die Nationalparkidee mit ihrem Mitgliedsbeitrag und Spenden tatkräftig fördern“, so die Präsidentin Martina Hörmer.

 Gründung von 26 Jahren

„Der Verein der Freunde des Nationalparks Hohe Tauern“ versteht sich als Initiative, Natur und Kultur einer einzigartigen Region zu schützen und zu pflegen, um sie als Vorbild für den bewussten Umgang mit dem Erbe der Menschheit zu entwickeln – unter diesem Motto wurden die „Freunde“ von Klaus J. Jacobs vor 26 Jahren gegründet. Der gemeinnützige Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Nationalparkentwicklung in den Hohen Tauern – in Abstimmung mit den Nationalparkverantwortlichen der Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol sowie des Bundes – zu unterstützen.  Dies geschieht vor allem mit Hilfe von Partnern aus der Privatwirtschaft, aber auch durch rund 3.000 Einzelmitglieder. Der offizielle Vereinssitz ist in der Nationalparkgemeinde Heiligenblut am Großglockner. Als kooptiertes Mitglied im Nationalparkrat sind die „Freunde“ die offizielle Sponsor Einrichtung des Nationalparks Hohe Tauern. Das Sekretariat ist bei der Nationalparkverwaltung Kärnten angesiedelt.

Am Jahrestreffen haben unter anderen teilgenommen: Corinna Tinkler und Jürgen Bormann (Verbund), Ludwig Askemper (Mondelez Europe Services GmbH), Marcel Haraszti (Rewe Austria AG), Johannes Hörl (Großglockner Hochalpenstraßen AG), Johann Krainer (Privatstiftung Kärntner Sparkasse), Gerlinde Wohlauf und Birgit Wagesreither (Österreichische Lotterien), Harald Riener (Donau Versicherung AG), Andreas Steidl (Rewe International AG), Gerhard Schilling (Almdudler-Limonade A. & S. Kleine GmbH & Co KG), Hans Schönegger (Babeg), Gerald Steger (Grow+Co Sustainable Business Partners GmbH), Valerie Zacherl-Draxler (Bundesministerium Nachhaltigkeit und Tourismus), Helmut Haslinger (Salzburger Landesregierung).

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!