Franz Hubmann zum Ehrenmitglied gekürt - Osttirol Online


Franz Hubmann zum Ehrenmitglied gekürt

Zur Jahreshauptversammlung 2020  des Sängergaues Gailtal traf man sich heuer bei „sitzungsfreundlichem Wetter“, wie Gastgeber Gauobmann Peter Krall den bewölkten Tag nach über einem Monat strahlendem Winterwetter in seiner Begrüßung bezeichnete, im Gut Schlössl Lerchenhof.

Gespickt mit vielen Highlights trat dennoch einer hervor: Als zu seiner allergrößten Überraschung der langjährige Gauchorleiter Franz Hubmann vom MGV Weißbriach „1877“ zum Ehrenmitglied des Sängergaues Gailtal gekürt wurde, war die Freude groß. DAS war der Höhepunkt der Sitzung. Kein geringer als der Obmann des KSB, Regierungsrat Horst Moser aus Klagenfurt überreichte ihm das Dekret im Beisein des Gauvorstandes, des Obmanns Peter Krall, des Musikratsvorsitzenden Edmund Wassermann sowie des jungen Führungsduos des MGV Weißbriach, Chorleiterin Victoria Jury und Obmann Christian Enzi. Besonders freute man sich über die gesangliche Umrahmung durch die „Nåßfelder“ unter der Leitung von Charlotte Rauter.

20200118 1511150

Erstmals zwei Obfrauen

Ein äußerst positives Resümee zog der Gauchorleiter Edmund Wassermann, der nicht nur das vergangene Gausingen, organisiert vom MGV „Erika“ hervorhob, sondern auf die vielen Weiter- und Ausbildungsmaßnahmen hinwies: „Stolz darf der Sängergau vor allem darauf sein, dass von den sieben Finalisten zum „Kärntner Chor des Jahres“ gleich zwei aus unserer Region stammten: Der BORG Chor unter der Leitung von Mag. Hans Hubmann und die SG Oisternig unter Christof Mörtl“. Die heurigen Bezirks- und Landesjugendsingen sollen vor allem wieder die Nachwuchsarbeit und den Fokus auf die „singende Jugend“ legen. Freilich spürte man aus den Chorberichten die eine oder andere Sorge über den Sängernachwuchs heraus, im Großen und Ganzen darf man aber mit der Chorkonstellation im Sängergau Gailtal in Zeiten wie diesen zufrieden sein. Ein Novum gab es vom MGV „Heimat“ zu vermelden: Mit Claudia Moritz-Hebein und Irene Mosser stehen erstmals in Kärnten zwei Frauen einem Männerchor vor.  Dem verstorbenen Langzeitobmann Josef „Joe“ Jobst wurde gedacht, ebenso Ehrenmitglied OSR Arnold Ronacher und der Kärntner Liederfürstin Professor Gretl Komposch. Bundesobmann RR Ing. Horst Moser stellte auch die Fortsetzung des Liederbuches 2020 in Aussicht, „das vor allem unter der Federführung der Gailtaler Musikratsmitglieder zustande kam und kommen wird - eines der vielen Projekte zum heurigen 100-jährigen Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung“.

Gausingen im Lesachtal

Absoluter heimischer Höhepunkt wird auch heuer wieder das Gausingen sein, das  der Gemischte Chor Liesing am gewohnt dritten Wochenende im Juni ins Lesachtal lotsen wird. Dabei hoffen nicht nur der Gauvorstand und vor allem die Veranstalter auf eine größere Beteiligung bei „diesem unserem Festtag des Chorgesangs, im Vergleich zu den zehn von 31 Mitgliedsgruppen, die heuer bei der Gau JHV nicht live dabei waren“, so der Gauobmann etwas nachdenklich. Nichtsdestotrotz wurde allen Vereinen für ihr ganzjähriges Wirken Lob und Dank ausgesprochen, sowohl vom Gau, vom KSB, von den Ehrengästen StR Hannes Burgstaller und vor allem Bgm. Siegfried Ronacher, der sich zuerst wunderte, dass die Sekretärin fünf Stunden für diesen Termin sicherheitshalber vorgesehen hatte.

Die Jugendreferentin des KSB, Sonja Prugger, wagt sich an Orff`s „Carmina Burana“ und sucht noch Sänger und Sängerinnen jeden Alters für diesen Projektchor. Horst Moser lädt wieder zur „Langen Nacht der Chöre“ am 20. Mai in die Landeshauptstadt, Mag. Hans Hubmann wird heuer wieder den „Nachtgesang im Walde“ in Radnig am Freitag, 5. Juni, organisieren. Kleinere Jubiläen werden von der Singgemeinschaft Kötschach-Mauthen mit 45 Jahre gefeiert, ein Vierteljahrhundert jung ist der Gemischte Chor Kirchbach. Gauschriftführerin Petra Guggenberger sammelt fleißig die Termine 2020, die demnächst auf der Facebookseite „Sängergau Gailtal“ (bitte liken!) zu finden sein werden – Glück auf dem Sängergau!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!