Englisch und Spanisch zum 60er - Osttirol Online


Englisch und Spanisch zum 60er

Die Komödienspiele Porcia gehen in ihre 60. Spielsaison. Mit Stücken aus dem englischen und spanischen Sprachraum lässt Intendantin Angelica Ladurner heuer und auch in den kommenden Sommer je zwei Sprachkulturen mit den Waffen der Kommödie – einem heißen Wettstreit des Humors – gegeneinander antreten. In einer Pressekonferenz wurde nun das Programm für 2020 vorgestellt.

Die Stücke der 60. Spielsaison der Komödienspiele Porcia stehen fest, die Broschüre dazu ist bereits im Umlauf. „Europa ist gleich Frieden“ steht zu Beginn zu lesen und diesem Thema hat sich die Intendantin verschrieben. Gleich zwei Jubiläen werden im kommenden Jahr gefeiert, neben dem eigenen feiert Europa und zwar 75 Jahre Frieden – zumindest der Großteil. „Nicht mehr grausam und blutig, wie in der Geschichte“, sollen die Nationen gegeneinander antreten, ein Wettstreit des Humors soll es sein. So suchte man sich heuer Stücke englischer und spanischer Autoren aus für das Jubiläumsprogramm.  Darunter sind zu finden: Pedro Calderón de la Barca mit „Dame Kobold“, einem Stück um Männer und Frauen und zwei Lebensräume, getrennt durch eine unüberwindlich scheinende Wand. Die Fassung der Komödie für den Theaterwagen wurde von Ladurner erarbeitet. Im Schloss aufgeführt wird „Die Kluge Närrin“ von Lope de Vega. Stücke aus dem Englischen sind „Schon wieder Sonntag“, eine Altersheim-Komödie des Briten Bob Larbey; und wer kennt nicht die Farce „Charlys Tante“ von Brandon Thomas. Ein weiteres Stück ist „Kalender Girls“ nach einer Vorlage des britischen Drehbuchautors Tim Firth. Es handelt von Damen höheren Semesters, die beweisen dass sie mit ihren Reizen noch sehr erfolgreich sein können. Auch eine Kinderkomödie wird es geben: „Robin Hood, das Füchslein“ erzählt fabelhaft Geschichten von Mut und Tapferkeit.

Umfangreiches Begleitprogramm

Der Komödiensommer bietet wieder ein breites Begleitprogramm. So gibt es eine Ausstellung in der Salamancagalerie, gezeigt werden Werke des deutschen Malers Max Pfeiffer Watenphul, das beherrschende Thema seiner Bilder ist die mediterrane Welt. Eine Vernissage ist am 19. Juli geplant. Ein „Nachtkabarett“ sorgt für ungeplantes, spontanes Lachen, wieder werden Publikum und Schauspieler die Seiten tauschen und sehen, was dabei herauskommt. Das Diskussionsforum behandelt das Thema 75 Jahre Frieden in Europa und eine verloren zu gehen drohende Gesprächskultur. Für die Kleinen gibt es wieder eine Theaterwerkstatt mit Backstageführung zu „Robin Hood, das Füchslein“. In der Komödienschule bekommen Kinder in Kreativworkshops die Gelegenheit, die Bretter, die die Welt bedeuten unter ihren Füßen zu spüren. Die Eröffnung der Komödienspiele ist für den 17 Juli geplant, gespielt wird bis September. Die Theaterwagensaison beginnt am 20. Mai in Wien, er macht auch wieder in vielen Kärntner Orten Station.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!