Einweihung unterm Salzkofel - Osttirol Online


Einweihung unterm Salzkofel

Am Sonntag, 1. September erfolgt die Einweihung und Segnung des Wegkreuzes „Zum Hergott“ mit mit Domprobst Engelbert Guggenberger.

Das kürzlich errichtete Wegkreuz „Zum Herrgott“, in 100 Meter Entfernung zur Salzkofelhütte, an der Wanderwegkreuzung Richtung Salzkofel gelegen, ist ab nun nicht nur Fotomotiv sondern auch spiritueller Kraftplatz für Wanderer und Almbesucher. Das Holzkreuz wurde vom Seebodner Holzkünstler Gerhard Pollak in dreimonatiger Arbeitszeit gefertigt. „Mit einer Höhe von 4,5 Meter und mit einer Ausladung von 2,5 Meter und einem wunderschönen, bis ins Detail geschnitzten Herrgott in Zirbe, ist das Wegkreuz zum bewunderten Zeichen des Glaubens und der Schöpfung hier auf der Alm geworden“, so der Initiator des Projektes Diakon Robert Graimann. Für die ökumenische Einweihung und Segnung des Wegkreuzes konnten die Hüttenleute Dompropst Engelbert Guggenberger gewinnen, der mit Graimann einen Wortgottesdienst und die Einweihung uns Segnung des Wegkreuzes gestaltet. Beginn des Berggottesdienstes mit musikalischer Umrahmung beim Wegkreuz „Zum Herrgott“ ist um 11 Uhr. „Eingeladen sind dazu neben allen Freunden der Salzkofelhütte vor allem Sachenburger und Lurnfelder, für die das Wegkreuz, ein sichtbares und ein dauerhaftes Zeichen des Glaubens und der Kraft in dieser Bergregion bleibt“, sagt Diakon Robert Graimann. Die Pusarnitzer Almstraße ist ab Sachsenburg geöffnet, so dass die Besucher nur mehr 20 Minuten zur Salzkofelhütte gehen müssen.

Zum Herrgott groß 2"Beim Hergott" steht nur wenige hundert Meter von der Salzkofelhütte entfernt.

Salzkofelhütte 01 2Die Salzkofelhütte ist eine Alpenvereinshütte und wird von Martina und Robert Graimann bewirtschaftet.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!