Ein Jahr Trauergruppe in Spittal - Osttirol Online


Ein Jahr Trauergruppe in Spittal

Dem Thema Trauer mehr Platz und Raum zu geben und Bewusstsein dafür zu schaffen, ist die Mission der Trauergruppe der Hospizbewegung der Diakonie de La Tour.

Um eine Trauergruppe zu leiten, brauchte es Kompetenz und Ausbildung, erzählt Trauergruppenleiterin in Spittal, Ursula Weiss-Wichert, die diese Ausbildung in Salzburg absolviert hat. Unterschiedliche Trauertheorien und kreative Methoden der Trauerverarbeitung wurden erlernt. Der Bereich der Kommunikation nimmt einen zentralen Stellenwert ein, da im Umgang mit trauernden Menschen häufig viel Unsicherheit herrscht. Die offene Trauergruppe, die sich jeden ersten Dienstag im Monat im Otelo in der Spittaler Brückengasse trifft, ist Wegbegleiter im Prozess der Trauer. Anlässlich ihres einjährigen Bestehens fanden sich Spittals Vize-Bgm. Andreas Unterrieder und die Obfrau des Vereins „Otelo“, Christina Plazotta, ein, um der Hospizbewegung ihre Wertschätzung auszudrücken. Das nächste Treffen finden von 17 bis 18.30 Uhr am 4. Feber und 3. März im Otelo in der Spittaler Brückengasse Nr.6 statt.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!