Ein geschichtsträchtiger Tag für Steinfeld - Osttirol Online


Ein geschichtsträchtiger Tag für Steinfeld

Die Bauarbeiten am Theurl-Werk in Steinfeld im Drautal haben begonnen, zur Spatenstichfeier am 18. Juni waren die Erdbewegungen bereits in Gange. Bis zum Jahresende soll die neue Betriebsanlage stehen, der Familienbetrieb investiert 50 Mio Euro in ihren ersten Standort außerhalb Osttirols. Der Start für die Brettsperrholzplatten-Produktion ist im Frühjahr 2020 geplant.

Das Familienunternehmen Brüder Theurl GmbH mit Sitz in Assling (Osttirol) beschäftigt 240 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von ca. 100 Mio Euro. Das Unternehmen erzeugt eine breite Palette an Schnittholz, Hobelware und Brettschichtholzprodukten. Am neuen, dritten Firmenstandot in Steinfeld werden künftig  Holzbauelemente aus Brettsperrholz (Produktgruppe CLT – Kreuzlagenholz) hergestellt. Im Herbst vergangenen Jahres wurde Nikolsdorf als möglicher Standort genannt,  Baustartverzögerungen und zu leistende Ausgleichsmaßnahen sprachen aber dagegen. Sowohl die logistischen Vorteile aufgrund der Nähe zu internationalen Verkehrswegen als auch das Einzugsgebiet für die Besetzung der Arbeitsplätze nannte Geschäftsführer Hannes Theurl als Grund für die Standortwahl.  Dafür sprach auch die Zusammenarbeit mit den Grundbesitzern, den Anrainern, der Gemeinde Steinfeld und den Behörden im Bezirk Spittal.

Leitar Visualisierung Standort SteinfeldDie Visualisierung zeigt Halle- und Bürogebäude des Standorts, eine Erweiterung ist möglich. Bild: ATP

Chancen für die Entwicklung

Als „geschichtsträchtig“ bezeichnete der Steinfelder Bürgermeister Ewald Tschabitscher die Neuansiedelung des großen Betriebes in seiner Gemeinde: „Die Ansiedelung der Firma Theurl bringt uns Chancen und bietet eine Zukunft für junge Menschen, die hier Top-Jobs vorfinden und so auch in der Region bleiben“.  Der Bürgermeister freut sich darüber, dass das Osttiroler Familienunternehmen Steinfeld als Standort ausgewählt hat. Das Projekt wurde mit einer Zügigkeit umgesetzt, die rekordverdächtig sei, so Tschabitscher. Mitte September 2018 gab es erste Gespräche mit der Firma Theurl. Als der Standort Steinfeld konkreter wurde, suchte die Gemeinde das Gespräch mit dem Land Kärnten. Der Bürgermeister zeigte sich froh über die rasche und unkomplizierte Behördenabwicklung, die vom Land und Bezirkshauptmannschafft unterstützt wurde. LH-Stv. Gaby Schaunig bezeichnete im Hinblick auf die Firmenansiedelung zwei Megatrends, auf die man in Kärnten aufgesprungen sei. Neben der Entwicklung der Hochtechnologiestandorte sei es hier der Trend des ökologischen Bauens und intelligenter Bausysteme mit dem Baustoff Holz.

Produktionsstart im Frühjahr 2020

Bis zum Jahresende wird die Errichtung der Produktionshallen in Anspruch nehmen. Ab Jänner 2020 folgen der Innenausbau und die Installation der automatisierten Fertigungsanlagen. Den Produktionsstart  hat die Firma Theurl für das späte Frühjahr 2020 angepeilt. Das Unternehmen schafft am Standort Steinfeld in einer ersten Ausbaustufe 100 Arbeitsplätze im technischen Bereich, in Verwaltung, Verkauf und Produktion. Rund die Hälfte der zur Verfügung stehenden Grundfläche von 12,5 ha wird verbaut. Das große Grundstück bietet genügend Raum für eine weitere Standortentwicklung. Anfang September werde man beginnen hierfür Personal einzustellen, so Prokurist Hannes Ganner.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!