Die Pubertät im Blick - Osttirol Online


Die Pubertät im Blick

Sie ist meist eine stürmische Zeit für Eltern und Kinder gleichermaßen - die Pubertät. Die Caritas Kärnten organisiert dazu auch in Spittal Seminare, wobei Experten Antworten auf alltägliche und herausfordernde Erziehungssituationen zu finden versuchen.

„In der Pubertät verändern sich Körper und Psyche der Jugendlichen und damit ihr Verhalten. Leistungsabfall, Instabilität, ständige Stimmungsschwankungen und Müdigkeit können die Folge sein“, sagt Petra Pöschl-Lubei von der Caritas Kärnten. „Die jungen Mädchen und Burschen wollen Leistungen erbringen und sich in die Gesellschaft integrieren. Selbst kommen sie sich noch oft verloren vor. Daher brauchen sie Unterstützung“, sieht Pöschl-Lubei die Eltern gefordert. Denn es gäbe bei uns keine Richtlinie, keine Rituale, durch die man zur reifen Frau und zum reifen Mann werde. „Pubertierende sind gleichzeitig kooperativ und orientierungslos, denn sie können mit dem Druck, der auf ihnen lastet, noch nicht gut umgehen. Eine wichtige Mission der Eltern in der Zeit der Pubertät ist es, den Kindern Vertrauen zu schenken und dies auch offen zu kommunizieren.“

Eltern oft verunsichert

Mit einem zweitägigen Seminar möchte die Caritas Kärnten auch Eltern in Spittal helfen, sich auf diese stürmische Zeit vorbereiten, dies in Kooperation und in den Räumlichkeiten des „Jugend Service“ (JuSe) in Spittal, am 11. und 18. März (Carl-Wurmb-Weg 2/1). Die Elternbildnerin und diplomierte Ehe-, Familien- und Lebensberaterin Mag. Romana Hauptmann, der Polizist sowie Sucht- und Gewaltpräventionsexperte Christian Pöschl und der Klinische- und Gesundheitspsychologe sowie Suchtberater Mag. Michael Reif liefern dabei Müttern, Vätern und Elternpaaren wichtige Hintergrundinformationen zur dieser Lebensphase. „Verunsicherung herrscht häufig bei den Eltern vor allem im Hinblick auf die digitalen Medien“, erzählt Pöschl, der auch Experte zum Thema Jugend und Medien ist. Darüber welche Spiele am Computer gespielt werden, wie die Kommunikationskanäle (Instagram, Twitter und Co) funktionieren, darüber kann man sich informieren. Wir zeigen, wie“. Anmeldungen für das Seminar „Elterntreffpunkt Pubertät“ unter der Tel. 0463/500 66 7 oder via E-Mail menscheninkrisen@caritas-kaernten.at,  Anmeldeschluss ist der 6. März.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!