Die höchstgelegenste Automobilausstellung der Welt - Osttirol Online


Die höchstgelegenste Automobilausstellung der Welt

Auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe sind auch heuer wieder automobile Klassiker, besondere Motorräder und mehr als 200 Miniaturautos von früher bis heute zu sehen.

Die automobilen Ereignisse auf der Großglockner Hochalpenstraße werden von den Anfängen im Jahr 1934 bis heute in Film, Bild und anhand historisch bedeutsamer Fahrzeuge gezeigt. Im Rahmen des diesjährigen Schwerpunktes „100 Jahre Citroën“  werden die Paradestücke aus der bewegten Geschichte der Automarke ausgestellt. André Citroën (1978-1953), der Gründer der Automobilmarke, war einer der ersten Visionäre in der Geschichte des Automobils. Seine Kreativität, die außergewöhnlichen Konstruktionen von Citroën und technologischen Erneuerungen waren prägend für die Entwicklung der gesamten Automobilgeschichte. Die Automobilausstellung im zeigt die historischen Highlights und legendären Modelle der Marke Citroën, wie den Citroen „AC4“, der zwischen 1928 und 1932 gebaut wurde, die ab 1933 produzierte „Rosalie“, das erste Auto weltweit mit einem Dieselmotor, den „Traction Avant“ oder „Gangsterlimousine, der wegen der guten Straßenlage bei Verbrechern als Fluchtfahrzeug beliebt gewesen sein soll sowie die Klassiker „DS – Die Göttin“, Ente 2 CV, Modell „GS“ und vieles mehr.

Die höchst gelegene Ausstellung 2Die Ausstellung befindet sich im Besucherzentrum Kaiser-Franz–Josefs-Höhe an der Großglockner Hochalpenstraße (2.369 m). Geöffnet ist sie von Juni bis Oktober von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt. Foto: GROHAG

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!