Dellacher bringen den Stocksport nach China - Osttirol Online


Dellacher bringen den Stocksport nach China

Mitte Oktober fliegen die Stockschützen des ASKÖ EC Dellach / Drau auf Einladung nach China und werden mit 12 weiteren internationalen Mannschaften den  „1. Internationalen China Cup“ bestreiten und auch den Chinesen das Eisstockschießen schmackhaft machen.

Das Reich der Mitte wurde vor eineinhalb Jahren in die Eisstocksport Föderation aufgenommen und möchte den Stocksport dort etablieren. Deshalb suchte die „International Federation Icestocksport“ (IFI) Mannschaften und Spieler weltweit, um in China den Eisstocksport bekannt zu machen. Aufgrund dieser Ausschreibung bewarben sich auch die Dellacher und wurden von der IFI ausgewählt. Sie werden nun mit ihren Eisstöcken ins weit entfernte China reisen und mit rund 50 Personen aus zwölf weiteren Nationen beim „1. China Cup“ teilnehmen.

Interesse wecken

Zehn Tage werden die Dellacher in China bleiben. Gestartet wird in Peking, danach geht es weiter nach Harbin, einer Stadt mit rund 4,5 Mio Einwohnern. Harbin ist für seine Eisskulpturen und die „Stadt aus Eis“ im Winter weltbekannt. Bei den Olympischen Winterspielen in Peking 2022 werden die meisten Winterbewerbe in der Umgebung von Harbin stattfinden. „Zwei Tage werden wir mit der Bevölkerung spielen und ihnen den Stocksport schmackhaft machen“, erklärte Thomas Trunk, Obmann des Dellacher Vereins. „In den letzten beiden Tagen spielen wir in einer Hin- und Rückrunde den ‚1. China Cup‘. Diese Sportreise wird ein großes Abenteuer für den Verein und mit Sicherheit in die Vereinsgeschichte eingehen“, meint Trunk, der auch im Österreichischen Nationalkader spielt. Neben den Schützen vom ASKÖ EC Dellach wird auch Weltmeisterin Sabine Trummer und Damenbetreuerin Hertha Linder Österreich vertreten.

Vorfeldbewerb

Trunk ist sechsfacher Europameister in Nachwuchsbewerbern und hatte dadurch viel Gelegenheit Auslandserfahrung zu sammeln. „Ich freue mich bereits darauf, man trifft dabei immer wieder auf alte Bekannte. Mit vielen Nationen stehen wir schon seit vielen Jahren in Kontakt, vor allem seit den Europameisterschaften. Mit dem Verein besuchen wir alle zwei Jahre die Weltmeisterschaft. „Eventuell wird man bei den Olympischen Winterspielen 2022 einen Vorfeldbewerb im Stocksport austragen“, freut sich Trunk. Die Reise werden die Sportler selbst bezahlen, es gibt natürlich eine Reihe von Sponsoren. In China braucht man sich aber um nichts zu kümmern, man ist eingeladen. Dort freut man sich auf die Expertise aus Österreich.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!