Corona-Hilfe für Wirtschaft in Hermagor - Osttirol Online


Corona-Hilfe für Wirtschaft in Hermagor

Um die Wirtschaft nach der Corona-Krise anzukurbeln, wurde in der Gemeinderatssitzung vom 12. Mai die Einführung eines subventionierten Gutscheines beschlossen. Die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See nimmt dafür 50.000 Euro in die Hand. Auch werde es Mieterleichterungen für Betriebe auf Gemeindegrund geben.

Auch die Hermagorer Wirtschaft habe unter den Corona-Maßnahmen stark gelitten. Um ihr unter die Arme zu greifen, werden in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See nun 20 Euro-Gutscheine  - „Wulfeniagutscheine“  - unter die Gemeindebürger gebracht, die mit insgesamt 50.000 Euro von der Stadtgemeinde subventioniert werden. Beim Kauf eines 20 Euro-Gutscheines zahlen Bürger nur 15 Euro. Die restlichen fünf Euro werden von der Stadtgemeinde aufgezahlt. Insgesamt gelangen mit dieser Aktion 200.000 Euro in die Hermagorer Wirtschaft, plus Mitnahmeeffekt. Die Gutscheine sind bei allen Betrieben, auch bei landwirtschaftlichen Direktvermarktern, in Hermagor einlösbar. Den Vorschlag zu der Aktion machte zuvor Vizebürgermeister Leopold Astner (ÖVP) mit einer Zuschusssumme von 15.000 Euro. Dieser Vorschlag stieß inhaltlich auf viel Gegenliebe und führte zu einem Zusatzantrag, den die SPÖ mit LA Luca Burgstaller und die FPÖ mit StR Christina Ball in der Gemeinderatssitzung einbrachten, worin die Unterstützungssumme auf insgesamt 50.000 erhöht wurde.

Geld aus Überschüssen

„Mit dieser Aktion wollen wir den regionalen Einkauf bei allen Betrieben, sowie eine Entlastung für jeden Hermagorer erreichen“, so Bürgermeister Siegfried Ronacher erfreut über die zusätzliche Förderaktion. 20.000 Euro dieser Unterstützung stammen aus dem Wirtschaftsreferat, 30.000 Euro aus im Vorjahr erwirtschafteten Überschüssen, berichtete Ronacher. Dieses Geld wolle man den Betrieben wieder zugutekommen lassen. „Besonders froh bin ich darüber, dass wir jeden Betrieb, egal ob Handel, Direktvermarkter, Gastgewerbe oder touristischer Anbieter der Stadtgemeinde mit dieser Aktion unterstützen können“, so Wirtschaftsreferentin Ball. In den nächsten Tagen werde jeder Betrieb und die Bevölkerung der Stadtgemeinde detaillierte Informationen erhalten und ab 15. Juni könne man die Gutscheine laut einer Aussendung des Rathauses im Bürgerbüro beziehen.  

Mieterleichterungen

Beschlossen wurde auch Mieterleichterungen für Betriebe, die sich in Gemeindegebäuden eingemietet haben und die aufgrund der Corona-Verordnungen schließen mussten. Hier will die Stadtgemeinde auf zwei  Monatsmieten verzichten, allen weiteren Mietern, die nicht schließen mussten, soll ein 50-prozentiger Mieterlass gewährt werden. Auch die Abgabe für den Gebrauch öffentlichen Straßengrundes für Gastgärten oder Außenbereiche von Lokalen werde von der  Stadtgemeinde heuer nicht eingehoben. Der Antrag mitsamt Zusatzantrag wurde einstimmig angenommen.


Weitere Bilder:
Dipl- Ing. Leopold Astner und Hannes Kandolf. Foto: Salcher
Foto: Gemeinde Hermagor

ZUR ÜBERSICHT

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!