Cantarmonie singt in Spittal und Lienz - Osttirol Online


Chorprojekt Cantarmonie in der Heiligen Eucharistie 

Der neu gegründete Chor Cantarmonie wird im Rahmen einer Messgestaltung zum zweiten Mal zu hören sein und eine sogenannte Jugendmesse gestalten.

Nach dem gelungenen Gründungskonzert des Osttiroler- und Oberkärntner Projektchors Cantarmonie im Herbst letzten Jahres, gestaltet dieser nun am 22. April eine Jugendmesse unter den Namen Missa 4 yout(h) in der Pfarrkirche St. Marien in Lienz, um 18 Uhr und am 23. April in der Stadtpfarrkirche Maria Verkündigung in Spittal, um 10 Uhr. 

Der Obmann Florian Mattersberger berichtet, dass es dem Chorprojekt wichtig ist, sich gleich von Anfang an auch der Jugendarbeit zu verschreiben, damit junge Gesangstalente auch in unserer Region gefördert werden und sie durch die Erarbeitung gehobener Chorliteratur auch gefordert sind. Dies erzeuge unter anderem auch den Reiz, sich chorisch weiterzubilden und mache Lust auf mehr. Die musikalischen Leiter Gernot Kacetl und Alois Wendlinger haben dafür schwungvolle, frische und zugleich auch anspruchsvolle Werke u.a. von Tjark Baumann ausgewählt, welche nach nur kurzer Probenzeit den Gottesdienst in den jeweiligen Kirchen bereichern sollen. Da beide studierte Kirchenmusiker sind, also Experten auf diesem Gebiet, ist es nur logisch, dass die Gestaltung von Eucharistiefeiern auch ein wesentlicher Bestandteil von Cantarmonie ist.

Ein Ziel des Chores ist es, talentierte Stimmen aus Osttirol und Oberkärnten zum gemeinsamen Singen ein- bis zweimal im Jahr zusammenzubringen. Daher wird in diesem Jahr Cantarmonie auch noch im Herbst in voller Klangfülle im Rahmen eines Konzerts zu sehen und zu hören sein. 

Werbung:  
 

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!