Ausmaße des Unwetters werden sichtbar - Osttirol Online


Ausmaße des Unwetters werden sichtbar

Nach dem Wochenende wurde nach einer kurzen Verschnaufpause am Montag das Ausmaß der Schäden sichtbar. Schadensbeurteilungen mittels Hubschrauber und Drohnen konnten ab Montag durchgeführt werden. Die Lage blieb über die Woche jedoch angespannt. In allen Gemeinden Oberkärntens gab es Hangrutschungen und kleine Überschwemmungen. Im Bezirk Spittal war die Hochwassergefahr für die Lieser und die Drau praktisch vorüber, Seitenbäche führten teilweise noch Hochwasser. Zivilschutzalarm gab es in den Gemeinden Baldramsdorf, Mallnitz, Obervellach, Berg im Drautal und Flattach aufgrund von Lawinen und Murenabgängen. Erst Mittwochmittag wurde der Zivilschutzalarm in Berg wieder aufgehoben.


Weitere Bilder:
Seit Sonntagmorgen waren 50 Feuerwehren und rund 1.000 Mann im Einsatz, manche auch nachts über.
Die Katschberg Straße B99 wurde zwischen Kremsbrücke und Gmünd von einer Mure zugeschüttet. Eine Umfahrung über die Autobahn war hier möglich. Foto: BFK
20 Soldaten des Pionierbataillons 1 aus Villach unterstützten die Einsatzkräfte mit schwerem Gerät beim Freimachen von wichtigen Straßenverbindungen im Bezirk Spittal, wie hier in Mallnitz. Ein Lawinenzug mit 30 Alpinsoldaten des Jägerbataillons 26 stande
In Flattach sind durch Murenabgänge zwei Höfe betroffen. Die Einwohner werden mit Hilfe des Bundesheerhubschraubers Black Hawk am Montagvormittag evakuiert. Foto: Bundesheer
Flattach
Die dringendsten Aufgaben für die Einsatzkräfte sind in der Gemeinde Trebesing zwei massive Murenabgänge im Bereich Zelsach und im Radlgraben. Dort sind mehrere Höfe und Häuser betroffen. In Zelsach wurden Gehöfte evakuiert. Ein Wirtschaftsgebäude am Alte
Am Kraftwerk Malta Hauptstufe in der Rottau (Reißeck) ging eine Mure knapp an der Anlage vorbei. Foto: BMI/FEST
In Spittal fanden Lagebesprechungen unter der Leitung von BH Dr. Klaus Brandner statt. Die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden und Vertreter der Einsatzorganisationen, der Kelag und der Straßenverwaltung gaben Zwischenberichte ab. Foto: BFK
Das Lesachtal war einige Tage von der Außenwelt abgeschnitten, eine Versorgung wurde von Osttiroler Seite möglich. Am Bild: Schneemassen in Niedergail. Foto: BMI/FEST

ZUR ÜBERSICHT

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!