70 Jahre Bauernkapelle Birnbaum - Osttirol Online


70 Jahre Bauernkapelle Birnbaum

Von den vier Lesachtaler Musikkapellen ist die Bauernkapelle Birnbaum die jüngste. Klangvoll feierte sie am 14. August ihren 70. Geburtstag.

Es wurde ein großartiges Fest bei Kaiserwetter, mit dabei waren auch Abordnungen der örtlichen Feuerwehr und des Kameradschaftsbundes. Begonnen hatte es mit dem Totengedenken am Friedhof in Kornat, dann folgten der Empfang der Kapellen aus Maria Luggau, St. Lorenzen und Liesing am Festplatz in Birnbaum, wo der Festgottesdienst von Priester Max Angermann aus Wien zelebriert wurde. Siegfried Kerschbaumer ist seit 33 Jahren Kapellmeister der Bauernkapelle; er hatte nur einen Vorgänger, Wastl Seiwald, der zuvor 37 Jahre diese Funktion seit der Gründung ausübte. Gründungsobmann war der damalige Bürgermeister Michael Stoffaneller. Anton Webhofer ist der dienstälteste Musikant der Bauernkapelle, er ist seit 60 Jahren aktives Mitglied und wurde dafür von der Kapelle und Blasmusikverband geehrt. Herzlich bedankt für ihre langjährige musikalische Tätigkeit und ihre Verdienste wurden weiters auch Kapellmeister Siegfried Kerschbaumer, Peter Kerschbaumer und Josef Unterweger, die seit 50 Jahren aktive Mitglieder sind. Webhofer – er war 35 Jahre Obmann und zudem auch 18 Jahre Bezirksobmann im Blasmusikverband - hieß die Kapellen und alle Fest- und Ehrengäste willkommen. Begrüßt wurde auch das einstige Gründungsmitglied Friedrich Fritzer, der aus Lienz angereist kam.

Großer Zusammenhalt

„Blasmusik-Urgestein“ Webhofer skizzierte kurz die bewegte Geschichte der Kapelle und wies auch auf die zuletzt belastende Corona-Zeit hin. Grußadressen sprachen Bgm. Johann Windbichler, NRAbg. Gabriel Obernosterer, LAbg. Christina Patterer und der Landesobmann des Blasmusikverbandes Kärnten und großer Freund der Lesachtaler Kapellen, Horst Baumgartner. Sie alle gratulierten und dankten der leistungsstarken Bauernkapelle und allen Lesachtaler Musikanten für ihren Einsatz und ihren Zusammenhalt. Die Blasmusik spiele im Lesachtal eine enorme Rolle, wurde betont. Unter den Gästen war auch Blasmusik-Bezirksobmann Andreas Zimmermann. Eine Freude für Ohren und Augen bildete der Festzug der Musikkapellen durch den Ort. Beeindruckend waren die Tanzeinlagen, die die Gruppe „is guldene Pearl“ (Bärlein) aus Timau (Tischlwang) unter der Leitung von Ilia und Gorgio Primus bot. Die fröhliche Stimmung nochmal angeheizt hat dann die bekannte Tiroler Tanzband „Echt Böhmisch“. Durch das Programm führte Hans Peter Patterer. Alle Besucher waren sich einig: es war ein rundum gelungenes, stimmungsvolles Fest mit viel Genuss für Ohren, Augen, für Leib und Seele, mit vielen Begegnungen und Gesprächen bei strahlendem Sonnenschein.

Karl Brunner


Weitere Bilder:
Musikkapellen des Lesachtals

ZUR ÜBERSICHT

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!