Gefährdung der körperlichen Sicherheit und andere Delikte in Seeboden - Osttirol Online


Gefährdung der körperlichen Sicherheit und andere Delikte in Seeboden

Eingegangen am 02.08.2019 09:50


Am 01.08.2019 gegen 07:15 Uhr fuhr ein Ehepaar, 70 und 77 Jahre alt, aus dem Bezirk Spittal/Drau, mit ihrem PKW im Ortsgebiet von Lieserbrücke, Gemeinde Seeboden, Bezirk Spittal/Drau. Plötzlich vernahm das Ehepaar einen lauten Knall bzw. Schuss und daraufhin zerbarst die Heckscheibe des PKWs. Da auch ein ca. 6 mm großes ? für Schusswaffen (oder ähnliche Waffen) typisches Einschussloch an der Heckscheibe wahrgenommen wurde, war zum Zeitpunkt des Einschreitens davon auszugehen, dass mit einer solchen Schusswaffe (zumindest Kleinkaliber) oder einer vergleichbaren Waffe auf den vorbeifahrenden PKW geschossen wurde. Durch umfangreiche Ermittlungen der Beamten der PI Seeboden, der PI Radenthein und des LKA Kärnten konnte ein 57-jähriger Nachbar der Opfer ausgemittelt werden. Dieser gab an, dass er mit einer sogenannten "Schlauchschleuder" eine ca. 6 mm große Metallkugel vom ersten Stock seines Wohnhauses auf einen unmittelbar neben der Fahrbahn stehenden Baum gezielt und geschossen hat, um dort verweilende Vögel zu verscheuchen. Aufgrund der Beschaffenheit des Schießgeräts war ein genaueres Zielen bzw. Treffen des Baumes nicht möglich. Der Verdächtige wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt und der Bezirkshauptmannschaft Spittal/Drau angezeigt.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!