Landtag verlängert Pilotphase für mobile Notfalleinheit in Matrei - Osttirol Online


Landtag verlängert Pilotphase für mobile Notfalleinheit in Matrei

Eingestellt am 17.10.2020


Der Tiroler Landtag hat am Donnerstag die Finanzierung des Notarztbereitschaftsdienst für das Defereggental und des Hochpustertals beschlossen, ebenso wie die Finanzierung und die Fortführung der mobilen Notfall-Einheit in Matrei in Osttirol. Diese wurde vor einem Jahr als Pilotprojekt vom Land gestartet, nachdem sich der Notarztverband unter der Leitung von Dr. Gernot Walder im Iseltal zurückgezogen hatte. Eine Evaluierung war bisher aufgrund des Corona-Lockdowns nur teilweise möglich, die Pilotphase wird nun verlängert.


Audiobeitrag anhören:


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!