In den Altkleidersack soll nur Brauchbares und Tragbares - Osttirol Online


In den Altkleidersack soll nur Brauchbares und Tragbares

Eingestellt am 13.04.2021 von Karin Stangl.


Der Frühling bringt auch frischen Wind in den Kleiderschrank. Altes wird aussortiert, und vieles davon landet in der Altkleidersammlung. Das spürt man auch im sozialökonomischen Betrieb Gwandolina in Lienz, der in Osttirol für die Kleidersammlung zuständig ist.

Bitte nur „gute Stücke“ in den Altkleidersack

Ein Großteil der Altkleider wird an Großabnehmer verkauft, ein kleiner Teil landet im eigenen Secondhand-Shop in Lienz. Dort war die Nachfrage im letzten Jahr sogar relativ gut. Warum es wichtig ist, dass gute Qualität und kein Müll im Kleidersack landet, erklärt Gwandolina-Geschäftsführerin Rita Feldner im folgenden Bericht von Radio Osttirol:


Audiobeitrag anhören:


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!