Staffler tritt aus ÖVP aus: „STOPP Hetzjagd auf Ungeimpfte“ - Osttirol Online


Staffler tritt aus ÖVP aus: „STOPP Hetzjagd auf Ungeimpfte“

11.11.2021


Christina Staffler, Obfrau der JVP in Osttirol und Landesobfrau Stellvertreterin in Tirol tritt aus der Volkspartei aus: „Ich sage STOPP zur Spaltung der Gesellschaft, Stopp zu dieser Diskriminierung, STOPP zu dieser Hetzjagd auf Ungeimpfte, STOPP zur Impfpflicht und STOPP zu dieser POLITIK!“ Sie selbst sei GENESEN, schreibt Staffler, und beklagt die Diskriminierung von Ungeimpften und Genesenen mit Antikörper Nachweis. Das sei das Ende der Glaubhaftigkeit und schlichtweg eine Impfpflicht! Heftig kritisiert sie Bundeskanzler Schallenberg, Gesundheitsminister Mückstein, den Wiener Bürgermeister und LH Günther Platter, „die nebenbei nicht einmal direkt vom Volk gewählt wurden.“ Bezirksparteiobmann Bernhard Webhofer zeigt sich auf Anfrage von Radio Osttirol überrascht, das sei nicht abgesprochen gewesen. Staffler ist auch Mitglied im Bezirksparteivorstand und in der Bezirksparteileitung, ebenso Ersatzgemeinderätin in Gaimberg. Hier hätte sie im Februar 2022 auf der Liste von Bgm Webhofer kandidieren sollen.

Hier das Schreiben von Christina Staffler:

 

Austritt aus der ÖVP c Staffler


105 Kommentare

Frau Staffler ist nicht allein
Seit dem Partei-Austritt von Frau Staffler, und dem Zurücklegen ihrer JVP-Funktionen hat sich die Welt etwas weitergedreht,und die Zügel wurden weiter angezogen. Nachdem der Schritt von Frau Staffler ein wahrhaft mutiger und wichtiger war, darf ich hier auf einen aktuellen Partei-Austritt eines langjährigen ÖVP-Politikers hinweisen. Dieser lebt zwar in Oberösterreich, aber es geht um die gleiche Problematik. Seine Argumentation hat genauso Hand und Fuß wie bei Frau Staffler, und aufgrund seiner jahrzehntelangen Parteizugehörigkeit und seinen Erfahrungen als aktiver Politiker und Unternehmer wiegen Herrn Kölbl´s Worte und sein Parteiaustritt noch tiefer und eindringlicher. Die folgenden Zeilen sind aus Report24.News entnommen, siehe Link ganz unten. "Dieser offene Brief macht seit einigen Tagen die Runde. Darin fordert ein ehemaliger ÖVP Gemeindepolitiker die Nationalratsabgeordneten dazu auf, ihr Gewissen zu erforschen. Hervorhebungen, geringfügige Korrekturen und Zwischentitel wurden zur besseren Lesbarkeit von der Redaktion ergänzt. - Ein offener Brief von Christoph Kölbl - Liebe Nationalräte/innen, liebe Mitglieder des ÖVP Parlamentsklubs! Ich schreibe euch als ehemaliger (bis Oktober 2021) Parteifunktionär (deshalb in der Du Form, weil wir uns innerhalb der Partei immer mit Du verständigt haben, hoffe das passt so) in eurer Funktion als Nationalräte und Mitglieder des Klubs der ÖVP im Parlament, um euch meine Sicht der Dinge und auch eine u.a. herrschende Stimmung der „Basis“ hier bei uns im oberen Mühlviertel näherzubringen. Wohlwissend, dass ihr natürlich nicht alle für unseren Wahlkreis zuständig seid, aber doch als Teil der „Gesamt-ÖVP“ in unserem Land. Ich wollte mich kurzhalten, jedoch sind es vier Seiten geworden und ich hoffe und bitte euch, dass ihr euch Zeit nehmt und diese trotzdem bis zum Ende sorgfältig durchliest. Vielen Dank! Die Stimmung in unserem Land und die Spaltung unserer Gesellschaft ist auf einem neuen Tiefstand angelangt, was auch an euch sicher nicht unbemerkt vorübergegangen ist und viele fragen sich: „Wo ist unser vielgerühmtes und schönes Land Österreich geblieben?“ Nach 30 Jahren in der ÖVP als Gemeinderat und die meisten Jahre davon auch als Gemeindevorstand habe ich vor gut einer Woche beschlossen, diese Partei zu verlassen. Das wird zwar nicht großartig auffallen und allen egal sein, wenn ein kleiner lokaler Parteifunktionär „verschwindet“ und ist mir auch bewusst, aber darum geht es mir nicht. Mir geht es um die Menschen in diesem Land und um ein gutes Miteinander und darum sollte es auch bei jedem von euch staatstragenden Politikern gehen! Tut es aber nicht mehr, wie man an dem Verhalten sieht, so sehr ich das auch bedauere! https://report24.news/unternehmer-schreibt-oevp-wollt-ihr-mitschuldig-am-tod-junger-menschen-sein/?feed_id=8157
Von Claus Gomig, am 28.11.2021 00:01
Antworten

Antworten


@SIR...
@SIR, und die ganzen Covidkranken sind Ihnen egal? Das sind nämlich um mindestens das millionenfache mehr als irgendwelche "Impfgeschädigten". Die kann man nämlich an einer Hand abzählen.
Von Falsche Gleichgewichtung, am 18.11.2021 10:57
Antworten

Antworten


Sir
an manger: wissen Sie von diesem Leiden bescheid? Es ist erschütternd, was hier zutage kommt. Aber nicht durch die öffentlich-rechtlichen Medien veröffentlicht, auch nicht durch die sich gerne als unabhängig bezeichnenden Qualitätmedien. Wir alle, ob geimpft oder nicht, müssen uns dringend diesen vielen stumm-gemachten Opfern der Pharmakonzerne zuwenden. Die Weltbevölkerung hat das Recht, diese Vorgänge zu erfahren, und die Pflicht, dies alles umgehend zu stoppen! Ich zitiere hier nur den Schluss eines 14 min. Statements einer Geschädigten Covid-Impf-Studienteilnehmerin in den USA: "Ich möchte mit dem Brief einer Freundin schließen, den ich vor ein paar Monaten erhielt… ”Bree. Ich kann das nicht länger ertragen, es hat mir alles genommen. Meine Karriere, meine Familie, mein Leben. Mein Körper hört nicht auf, sich selbst anzugreifen, und, das übersteigt die schlimmste Folter: Sie haben meine Existenz weiter ausgelöscht. Bitte nimm meine Entschuldigung an, aber ich muss mich von dieser Welt verabschieden. Bitte erzähle unsere Geschichten! Bitte sorge dafür, dass die Welt von der Grausamkeit erfährt, die man uns angetan hat… Mach’s gut, liebe Freundin, wir sehen uns auf der anderen Seite.“ Text: https://alschner-klartext.de/2021/11/08/mein-koerper-hoert-nicht-auf-sich-selbst-anzugreifen/ ....... Video: https://rumble.com/vovfvz-mein-krper-hrt-nicht-auf-sich-selbst-anzugreifen.html ..... https://www.realnotrare.com/ .... Diesen notwendigen Mut, den die vielen Opfer der Covid-Impfstoff-Studien haben, um die Welt aufzurütteln, sehe ich in ähnlicher Weise auch bei Frau Staffler, Herrn Gottwald und vielen anderen, die zu ihrem eigenen Gewissen stehen.
Von Claus Gomig, am 16.11.2021 22:03
Antworten

Antworten


Eigenverantwortlich
Chapeau!!! Das ist Frauenpower, DAKE!!!!
Von Elke, am 16.11.2021 15:12
Antworten

Antworten


Wir brauchen mehr solche.
Frau Staffler, ein großes Dank aus Amerika. Menschen wie sie geben Hoffnung, ebenfalls wie Nicolas A. Rumors von Mass-voll aus der Schweiz. Amerika benötigt Hundertschaften wie sie. Die Menschen müssen aufwachen und zu Wort kommen.
Von Andreas, am 14.11.2021 22:43
Antworten

Antworten


Hochachtung
Liebe Frau Staffler. Sie hatten den Mut aufzustehen und ihre Meinung öffentlich kund zu tun. Auch auf die Gefahr hin, angefeindet zu werden. Viele in den Politikerkreisen wissen, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Aber aus diesem Wald kommt nur tiefes Schweigen. Vielleicht geschieht ein Wunder und es folgen ihnen noch einige mutige Personen aus diesem Bereich nach. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich würde mich freuen, wenn sie sich bei MFG einbringen würden. Herzlichen Dank.
Von Britta , am 14.11.2021 13:27
Antworten

Antworten


My body, my choice
Danke!
Von Tut_gut, am 14.11.2021 13:24
Antworten

Antworten


Sir
an Nocomment, 14.11. um 9:56 Uhr; war der Sack Reis, der gerade in China umgefallen ist, oben zugeschnürt? wenn nicht, ist vermutlich ein Teil des Reises auf dem Boden gelandet - auch das hat irgendeine Auswirkung. Sie haben noch nichts davon gehört, dass jede auch noch so kleine und unscheinbare Handlung ihre Auswirkungen hat? Ich stufe die Handlung von Frau Staffler aber so ein, dass ihr Austritt aus der ÖVP und vor allem das in dieser Form öffentlich machen nicht so klein und unscheinbar ein. Wenn Sie das machen, in Ordnung. Übrigens, ich sah gerade in einem Video, wie eine sich in einem Lebensmittelgeschäft befindende Frau, ihrem im Kinderwagen sitzenden Hund eine Maske über seine Schnauze zieht. Kein Scherz.
Von Claus Gomig, am 14.11.2021 12:09
Antworten

Antworten


Belanglose Entscheidung
...in China ist gerade ein Sack Reis umgefallen...
Von Nocomment, am 14.11.2021 09:56
Antworten

Antworten


DANKE!
Herzichen Dank, es gibt also doch noch Menschen! Meine Hochachtung!! Alles Liebe und weiter So!
Von Herzlichen DANK, am 14.11.2021 08:54
Antworten

Antworten


MA BEd
Ich danke Ihnen, Frau Staffler für Ihren Mut, Ihr Rückgrat und Ihre Entschlossenheit . Leute wie Sie brauchen wir als Stimme, für unsere Sprachlosigkeit, angesichts der Gewalttätigkeit mit der nun vorgegangen wird , um all jene, die sich nicht unterordnen, in die Knie zwingen zu wollen. Es sind tatsächlich diese Aussagen der führenden Politiker, die eine Stimmung in der Bevölkerung erzeugt, die mich mit großer Sorge und auch Angst erfüllt. Ich habe persönlich schon offene Anfeindungen erlebt und das ist nur der Anfang. Wohin soll es führen? Noch hoffe ich, dass es trotz der vielen Menschen, die nun dem Druck nicht mehr standhalten können, im Gegenzug es auch immer mehr Menschen wie Sie gibt, die nicht mitschwimmen, sondern nun mutig aufstehen und sich für unsere Demokratie und für Menschenrechte einsetzen. Noch hoffe ich auf einen guten Ausweg und auf einen Schulterschluss aller Menschen in diesem Land , die gemeinsam Stärke bewahren, um sich nicht unterjochen zu lassen.
Von Leonice Knapp, am 14.11.2021 08:17
Antworten

Antworten


Danke
Von Herzen danke Frau Staffler für ihren Mut, genau solche Menschen und vor allem auch Politiker wie sie brauchts jetzt die sich trauen auszusteigen!
Von Edith, am 13.11.2021 19:06
Antworten

Antworten


Danke für ihre klaren Worte!
Danke für ihren Mut und ihren Einsatz liebe Frau Staffler.
Von Bettina, am 13.11.2021 18:56
Antworten

Antworten


Danke für Ihren Mut in dieser schweren Zeit!
Man kann einen Teil der Österreicher die ganze Zeit täuschen und alle Österreicher wohl einen Teil der Zeit. Aber ob es gelingt alle Österreicher die ganze Zeit zu täuschen wir sich noch herausstellen...
Von Günther, am 13.11.2021 15:40
Antworten

Antworten


@Hausverstand
Einfach mal "Dr. Matthias Rath" googeln und den Beitrag über ihn in Wikipedia lesen. Das alleine reicht schon. Da hat der Hausverstand wohl komplett ausgesetzt!
Von manger, am 13.11.2021 12:13
Antworten

Antworten


an alle Regierungs- und Maßnahmenverteidiger
Leider bemerken all diese nicht, dass wir (die ganze Welt und Regierungen) schon lange von der Pharmaindustrie in Haftung genommen wurden. Dies geschieht mit Fälschung von Studien und Kauf der Entscheidungsträger um das Miliardengeschäft im Gange zu halten. Ausführliche Informationen dazu gibt es von einem unabhägigen Forschungsinstitut ( nicht von der Pharmaindustrie gekauften) auf https://www.dr-rath-foundation.org.
Von Hausverstand der nicht nur ORF sieht und gekaufte Mainstreammedien liest, am 13.11.2021 11:33
Antworten

Antworten


Irrlichter
Geh halt zu den bl Chaoten. Die leisten politisch nix, aber Hetzjagden, gegen aktive politische Mitte... Was war denn Deine Leistung ?
Von FutureFairnis, am 13.11.2021 11:12
Antworten

Antworten


An Claus Gomig
Herr Gomig, Sie haben den Sinn der Sache bedauerlicher Weise nicht verstanden. Ihre Annahme, von der Obrigkeit erpresst zu werden -so verstehe ich dies- ist wohl lächerlich. Ihr Gedankenspiel interessiert die da oben nicht. Recht so ! Die haben die Pflicht das Volk zu schützen und wenn Sie dies nicht wollen, dann "granteln" sie weiter. Ihre Meinung verläuft diesbezüglich im Sande. Schade, dass so mancher nicht ein Sieger sein will. Das ist nicht naturgemäß !
Von UKH, am 13.11.2021 09:11
Antworten

Antworten


@ Bergmädel.
Glauben Sie wirklich,dass weltweit alle universitären Institute, von den USA,Deutschland,Isreal bis Tokio und bei uns so fein abgestimmt ihre Statistiken zurechtbürsten ? Da unterschätzen Sie den Eigensinn und das Selbstbewußtsein der Wissenschafler gehörig,wenn Sie schon ihre Seriosität anzweifeln.Auch der Einfluss der Pharmaindustrie auf wissenschaftliche Ergebnisse wird einigermaßeen überschätzt,auch die ist letztlich auf korrekte Daten angewiesen. Einzelne Missbrauchsfälle sind natürlich bekannt, systemimmanent sind sie nicht. Der gesunde Hausverstand alleine ist für den Umgang mit großen Datenmengen leider nur bedingt geeignet. Dem etwas versöhnlicher Grundton,auch bei Hr.GOMIG möchte ich jetzt nicht weiteres kontokarieren ,gewisse fundamentale Gegensätze scheinen trotz aller Bemühungen nicht überbrückbar. Trotz alledem : Eine Drittimpfung zur Vollimmunisierung ( wie bei anderen Impf. auch ) auf breiter Basis ist unbedingt gefordert,um aus dem ganzen Schlamassel herauszukommen.
Von Bernd Bahner, am 13.11.2021 08:45
Antworten

Antworten


Herr
Hochachtung für ihre Entscheidung Frau Staffler!!!
Von Martin Wechselberger, am 13.11.2021 08:31
Antworten

Antworten


Sir
an Bernd Bahner (und weiter unten an giorgissimo): auch wenn Sie ein Verfechter der derzeit offiziell wissenschaftlich abgesicherten Corona-Maßnahmen-Politik sind und aus dieser Perspektive heraus die Argumente von Bergmädl soweit wie möglich entkräften, ließ mich Ihr letzter Satz beim Kommentar (an Bergmädl) "Na vielleicht treffe ich einmal das Bergmädel bei einer meiner Bergtouren, in voller Gesundheit, in lichten Höhen." schmunzeln - das ist, wenn ich das so ausdrücken darf, durchaus ein offener und leicht humorvoller Wesenszug von Ihnen, der da wiedereinmal zum Durchschein kommt und mich zum Schmunzeln brachte = gesundheitsförderlich! ...... dann noch ein paar Gedanken an giorgissimo (12.11. um 19:18 Uhr): ich wollte jetzt schreiben, dass es hier ja nicht um verwundete Seelen geht; aber, da haben Sie im Grunde doch recht, unsere Seelen sind verwundet, oder genauer gesagt, unsere Psyche ist verwundet. Nach meinem Verständnis ist die Seele göttlich und ewig, im Verbund mit unzähligen anderen Seelen (Menschen) lernt sie von Leben zu Leben auf der Erde ihre Lektionen auf dem Weg zurück zur Quelle, zum Schöpfer allen Lebens und Seins. Aber die Psyche kann durch Lebensumstände (schweren) Schaden nehmen. Das ist aus vielen Erkenntnissen in den Bereichen der Bindungs-, Säuglings- und Kleinkindforschung bekannt. Jetzt komme ich zum Punkt: diejenigen, die hier ihre Dankbarkeit oder ihre Zustimmung zu diesem Schritt von Frau Staffler kundtun (was ich auch tat), wollen sich ganz einfach nicht mehr von dieser Art des bevormundeten und (eine neuerdings passende Bezeichnung) des betreuten Denkens von Oben regiert werden. Diese Zeiten sind längst vorbei! Oder etwa doch wieder noch nicht??? Verwundet sind wir alle, in unterschiedlicher Stärke und Tiefe. Aber wenn mit dem so offensichtlich vorgeschobenen Argument einer Pandemie unser aller Grund- und Freiheitsrechte derart zerstört werden, dann nicht gute Nacht ..... sondern, dann erst recht! Und so in etwa schätze ich das ein, was die viele Zustimmung für Frau Stafflers Schritt ausmacht. Aber, wer mit ihren inneren psychischen Verwundungen der Menschen so spielt (siehe Politik seit März 2020, natürlich auch schon lange davor), und in ihren Wunden zusätzlich noch herumstochert, der braucht sich überhaupt nicht zu wundern, wenn es dann ganz dick zurück kommt.
Von Claus Gomig, am 13.11.2021 01:12
Antworten

Antworten


@ GR in Gaimberg
Meinungsäuserung !!!!!!!! gröstenteils !!!!!! ParteifunkzioniererN !!!!! Pfui!!
Von Konrad Duden, am 12.11.2021 23:03
Antworten

Antworten


@BerndBahner
Wie heißt es so schön: "Glaube keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast." Deswegen traue ich diesen Berichten über Impfnebenwirkungen des Paul-Ehrlich-Institutes nicht ganz über den Weg, sondern baue auf persönliche Erfahrungsberichte von Menschen, die von starken Nebenwirkungen betroffen sind bzw. waren. Warum auch sollte ein Institut, das keineswegs unabhängig ist und von der Impflobby finanziert wird, Berichte und Studien veröffentlichen, die für den Profit eben dieser Lobby schädlich sein könnten?? Aber nein....das ist wohl nur eine frei erfundene Theorie, um nicht zu sagen wieder so eine "Verschwörungstheorie" ;-) Eines dürfen wir uns sicher sein, die Pharma- und Impfindustrie gehört bestimmt nicht zu den Verlierern dieser Pandemie! Zugegebenermaßen kann ich mit Ihrem Fachwissen und Ihrer Fachsprache bei Weitem nicht mithalten, da muss ich mich wohl auf meinen gesunden, gottgegebenen und etwas kritischen Menschenverstand verlassen, der mir bisher jedoch immer gute Dienste geleistet hat. Es freut mich natürlich, dass es Ihrem Bekanntenkreis nach den Impfungen gut ergangen ist, und ich hoffe und wünsche Ihnen von Herzen, dass dies auch nach der 5., 6., 7. und weiß ich wievielten Auffrischungsimpfung noch so sein wird, denn so wie uns von der Politik propagiert wird, wird es wohl halbjährlich eine "Booster-Impfung" brauchen. Und dann würde ich mich sehr freuen, wenn man sich in voller Gesundheit in lichten Höhen einmal begegnet! Ich wünsche Ihnen alles Gute!
Von Bergmädl, am 12.11.2021 21:56
Antworten

Antworten


Naja
wenn man es auf weltexpress.info geschafft hat, weiß man, dass man es wirklich geschafft hat...
Von MV, am 12.11.2021 19:30
Antworten

Antworten


GR in Gaimberg
Unabhängig der Auswirkungen für Geimpfte und Ungeimpfte halte ich diese Ausgrenzungspolitik für sehr sehr problematisch!!! Genau dieses Rückgrat der freien Meinungsäuserung fehlt in der Politik leider gröstenteils. Es ist ja einfacher mit Parteifunkzionierer!!!! Deshalb Respekt für deine freie Meinung!! Wir können nur gemeinsam einen Weg finden zum Umgang mit diesem Virus!! Ich denke dieses Virus wird uns noch sehr lange beschäftigen!!
Von Gasser Peter, am 12.11.2021 19:22
Antworten

Antworten


@ Staffler
Wie verwundet müssen die Seelen all dieser postenden ImpfskeptikerInnen, ImpfverweigerInnen, etc. sein, dass dieser Rücktritt einer Jungpolitikerin derart hymnische Begeisterungsstürme auslöst. Abgesehen davon, dass dieser Rücktritt keinerlei Folgen haben wird (Schallenberg und Kurz haben andere Probleme), ist interessant, dass er anscheinend mehr Zustimmung auslöst als die bisherige politische Tätigkeit. Es ist zwar begrüßens- und bewunderungswert, dass jemand seine Meinung äußert und dazu auch steht und die Konsequenzen trägt, aber es kann auch der Effekt entstehen, dass alle Ungeimpften sich in ihrer Meinung bestätigt fühlen und womöglich schwer erkranken. Danke Frau Staffler und bleiben Sie gesund!
Von giorgissimo, am 12.11.2021 19:18
Antworten

Antworten


Worte verändern die Realität
Zur Zeit kann man sehr schön beobachten, wie durch undifferenzierte (oder auch bewusst gesteuerte???) Wortwahl Mauern aufgebaut werden. Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, sind in erster Linie einmal ganz neutral und wertfrei "Nichtimpfer" (vergleichbar z. B. mit "Nichtraucher" oder "Nichtmitglieder"). Sie würden es auch bleiben, wenn sie ihre frei getroffene Entscheidung leben könnten. Nun kommt aber massiver Druck ins Spiel. Man baut, um es bildlich zu umschreiben, vor dem Pferd ein Hindernis auf und fordert: "Da musst du drüber, komme was wolle!" Welche Wahl hat nun das Pferd? Es springt oder verweigert. Und schon haben wir aus dem wertneutralen "Nichtimpfer" einen bösen "Impfverweigerer" gemacht. So verändert Sprache die Realität! Schon in der Bibel steht: "Am Anfang war das Wort." Also seid vorsichtig mit Worten - Worte machen Werte! In diesem Sinne ersuche ich um verbale Abrüstung, dann fließt die Kommunikation viel besser!
Von noVAX, am 12.11.2021 18:07
Antworten

Antworten


@ Bergmädel.
Von einer Explosion der von Ihnen angeführten schweren Impfnebenwirkungen kann wirklich nicht die Rede sein.Dazu verweise ich auch auf letzten sehr umfangreichen Sicherheitsbericht des Paul Ehrlich instituts vom 26.10 21 ,wo alles akribisch aufgelistet ist .Das Auftreten von meist milde verlaufenden Herzmuskelentzündungen vor allem bei jungen Männern ist bekannt Die Häufigkeitsangaben schwanken.Die Deutsche Herzstiftung spricht von 16 Verdachtsfällen pro 100 000, Israel von 2,7 pro 100000,die letzte Puplikation in der JAMA intern. Med. von 15 Fällen bei 2,4 Millionen geimpfter US bürgern. Herzinfarkte mit Bezug zur Impfung wurden bisher nicht beschrieben.,zumindest sind sie statistisch nicht zuordenbar.Noch seltener sind Hirnvenenthrombosen nach Astraseneca durch eine Thrombozytenfehlfunktion. Das Auftreten von anderen venösen Thrombosen oder Lungeninfarkten liegt nicht sicher statistisch über der durchschnittlichen Häufigkeit in der Normalbevölkerung, die Angaben sind allerdings nicht eindeutig. Zyklusstörungen sind offensichtlich nicht so selten,meist 2-3 Zyklen, treten allerdings auch bei anderen Impfungen immer wieder auf,auch bei banalen Infekten,Fernreisen etc.Jedenfalls resultiert daraus keine Gefährdung der Fertiltät .Abwegig ist das ständige Heraufbeschwören von Fehlgeburten und anderen Schwangerschaftskomplikationen durch die Impfung.Das dumme Gerücht gründet sich auf der einzigen Tatsache,dass Syncytin, ein Eiweiß in der Placenta eine entfernt ähnliche Struktur ,allerdings nur zu 0,8 Prozent, wie das Spikeprotein hat und deshalb vom Impfstoff attackiert werden soll .Natürlich völliger Unsinn,zumal Syncytin unangreifbar zwischen 2 Lipidhüllen eingebettet ist. Da Schwangere ein etwas höheres Risiko haben,schwerer an Covid zu erkranken,wird eine Impfung ab dem 2.Trimenon empfohlen. Der Impfstoff geht nicht auf den Fötus über ,die gebildeten Ak sehr wohl und schützen das Kind auch noch einige Monaten nach der Geburt. Trotz alledem muss man natürlichen alle berichteten Nebenwirkungen ernst nehmen und versuchen sie einer entsprechenden Ursache zuzuordnen. Zeitlicher bedeutet nicht immer ursächlicher Zusammenhang. Mein durchgeimpfter nicht so kleiner Bekanntenkreis, und deren Bekanntenkreise berichten eigentlich nicht über auffallende Nebenwirkungen. Na vielleicht treffe ich einmal das Bergmädel bei einer meiner Bergtouren, in voller Gesundheit, in lichten Höhen.
Von Bernd Bahner, am 12.11.2021 18:05
Antworten

Antworten


Dank an Dr. Bahner
Also ich finde gerade die Beiträge von Dr. Bahner immer besonders interessant und informativ. Sein Einsatz für objektive Aufklärung kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Traurig macht einen, dass es auch ihm mit den fundierten Beiträgen kaum gelingt Impfverweigerer von der Sinnhaftigkeit der Impfung zu überzeugen. Viele halten sich lieber an Fake-News aus dem WWW und verbreiten es dann zu allem Überfluss auch noch weiter wie Felix! Getopt wird das dann noch durch eine sich selbst überschätzende Jungpolitikerin, die mit ihrem medialen Aufruf gegen die Impfung ihrer eigenen Regierungspartei im Kampf gegen die Pandemie einen absoluten Bärendienst erweist.
Von Sepp, am 12.11.2021 15:00
Antworten

Antworten


@BerndBahner
Wie erklären Sie sich dann die auf einmal explodierenden Zahlen von Herzinfarkten, Thrombosen, Schlaganfällen, Lähmungen usw. von Menschen, die vorher kerngesund waren und erst seit der Spritze diese Probleme haben???!! Von Fehlgeburten bei Schwangeren Geimpften und plötzlich auftretenden ungewöhnlichen starken Blutungen (keine normale Regelblutung) bei geimpften Frauen???!! Kein anderes Medikament bzw. Impfung mit solchen Nebenwirkungen würde in diesem Ausmaß weiterbeworben und verabreicht werden!!! Und JA: Ich kenne persönlich solche Fälle!!!
Von Bergmädl, am 12.11.2021 14:56
Antworten

Antworten


Was ist denn hier los?
Die Vielzahl an Kommentaren von Impfskeptikern, Verweigerern und sturen Coronaleugnern unter diesem Artikel ist schlichtweg tragisch, die Resonanz, die der medienwirksame Austritt einer "wichtigen" Funktionärin aus einer Partei aufgrund der 2G-Regel auslöst, beinahe beklemmend. Es hat offenbar keinen Sinn, auf diese Leute einzuwirken oder weiter aufzuklären. Man hört lieber auf diverse Verschwörungstheoretiker, Mythen oder sonstige "Tatsachen", die die eigene verwirrte Meinung stützen. Man nimmt lieber weitere - gerechtfertigte - Einschränkungen in Kauf, frisst sich voll mit Zorn und Machtlosigkeit und verrennt sich in einer Sackgasse, die wesentlich schlimmer ist als das Virus an sich ... Eine Pandemie wird man auf diesem Weg nie lösen, denn eine konkrete Lösung ist genau das, was all diese Skeptiker, Gegner etc. nicht haben. Es gibt momentan nur einen einzigen Lösungsansatz und genau dieser Weg wird ausnahmslos von allen halbwegs zivilisierten Ländern derzeit gegangen. Er wird allerdings nur dann erfolgreich sein, wenn ihn der Großteil (mehr als 90 %) der Bevölkerung auch mitgeht. Da wir derzeit leider weit davon entfernt sind, wird uns Corona, mit allen negativen Begleitumständen noch lange begleiten.
Von Summit, am 12.11.2021 14:46
Antworten

Antworten


@ FELIX
Da wird gar nichts umprogrammiert. Der modifizierte Botenstoff mRN regt die Ribosomen in den Zellen an, nicht pathogenes Spikeprotein zu produzieren,das dann dem Immunsystem zu AKbildung angeboten wird .mRN wird innerhalb von einigen Tagen eliminiert. Das menschliche Erbgut im Zellkern wird jedenfalls nicht verändert .Da können Viren schon ganz anderes anrichten. Konventionelle Impfstoffe ersparen sich,bei einem breiteren Antigenangebot,den Umweg über die Ribosomen, die eigentliche Immunreaktion, einschließlich zellulärer,, ist dann grundsätzlich gleich. Natürlich ist die mRN Impfung k e i n e Gentherapie. Als solche gilt zB der Versuch, Mukoviszidose durch Eingriffe am Genom selbst, durch Eliminierung bzw.Austausch eines oder mehrerer Gene zu heilen.Da liegt es eher am BERGMÄDEL und anderen,sich seriöse Informationen zu holen und nicht ständig aus schwachbrüstigen ,"alternativen" Quellen wie Uncut News,Report 24 oder auch ServusTv zu zitieren. Das Manifest der 3000 Ärzte,ich glaube von Malone initiiert, ist bereits vor Wochen auf Uncut News erschienen ,ziemlich allgemein gehalten und letztlich belanglos.
Von Bernd Bahner, am 12.11.2021 14:17
Antworten

Antworten


Felix verbreitet Falschinformation
Liebe Mitleser! Man kann die Aktion von Fr. Staffler ja gut oder schlecht finden - das ist eine Meinung und steht jedem zu. Was man nicht kann - oder können sollte - ist es, Falschinformationen zu verbreiten, so wie "Felix" das tut. Ein Beispiel. Er schreibt: "Damit werden unsere Körperzellen UMPROGRAMMIERT, damit sie die höchstwahrscheinlich giftigen Spike-Proteine SELBER ERZEUGEN!!!" Das stimmt leider hinten und vorne nicht. Der Impfstoff schleust über ein sogenanntes "lipid nanoparticle" ein Stück mRNA in den Körper ein. mRNA ist das Zwischenstück zwischen der Geninformation (DNA) und dem fertigen Protein (das dann seine Funktion im Körper ausübt). Grundsätzlich geht dieser Informationsfluss immer nur in eine Richtung: DNA -> mRNA -> Protein (Das wurde lange als "Dogma der Molekularbiologie" bezeichnet.) Es gibt einige wenige Ausnahmen, wo sich RNA quasi "rückwärts" in DNA umschreiben kann - keine dieser Ausnahmen findet auch nur ansatzweise im Zusammenhang mit der Impfung statt. Die Impfung ändert also nicht eure Gene oder schreibt sich in eure DNA ein, sie nutzt lediglich kurzzeitig eure körpereigene Proteinherstellungsmaschinerie. Der Körper bekommt nun die mRNA durch die Impfung und macht das, was der Körper mit mRNA macht - er schreibt sie in Protein um. Dieses Protein ist in diesem Fall das (körperfremde) spike-Protein von der Oberfläche des Coronavirus. Das ist auch nicht "giftig", wie Felix schreibt, sondern löst eine natürliche Immunreaktion des Körpers aus (weil fremd). Kurz darauf wird es automatisch abgebaut und ist bald nicht mehr nachweisbar. Im Zuge dieser Immunantwort bildet der Körper Antikörper (und weitere Strategien, den Eindringling abzuwehren, aber das ist schwere Kost der Immunologie und führt hier zu weit). Kommt jetzt das echt Virus daher, sitzt auf der Oberfläche genau das Spikeprotein, das unser Körper dank der Impfung schon kennt - er kann also sofort mit einer vorbereiteten Immunantwort reagieren und wir infizieren uns im Idealfall erst gar nicht, falls doch, ist ein schwerer Verlauf so gut wie ausgeschlossen. Das ist eine geniale, hochwissenschaftliche Technologie, die in dieser Form erstmals Anwendung findet! Sie ist nämlich auch noch extrem sicher, wie milliardenfache Anwendungen bereits belegen (auch da liegt Felix falsch). Und wenn jetzt wer mit "Langzeitfolgen" oder "Spätfolgen" kommt: Langzeitfolgen sind bei Impfungen bereits innerhalb der ersten Wochen abschätzbar, diese Zeit ist längst verstrichen und die Impfstoffe haben extrem gut abgeschnitten. So etwas wie Spätfolgen (Folgen, die erst Jahre nach der Impfung auftreten) hat man in der gesamten Geschichte der Impfungen noch nicht erlebt, das gibt es also schlichtweg nicht. Lasst euch nicht von gefährlichen Schwurblern wie Felix verunsichern! Diese Leute haben keine Ahnung, sondern spielen mit eurer Angst. Glaubt der Wissenschaft, denkt an euch und eure Mitmenschen und lasst euch impfen! Wir können diese Krise nur als Gemeinschaft meistern.
Von Institut gegen Fake News, am 12.11.2021 13:58
Antworten

Antworten


Ich kann mir nicht helfen aber...
... für meinen Geschmack wird der Entscheidung von Frau Staffler bei Weitem zu viel Bedeutung beigemessen. Als Parteimitglied mit allen ihren Funktionen, hätte sie parteiintern gegen die angeprangerten Mißstände angehen können. So aber hat sie sämtliche Gestaltungsmöglichkeiten verworfen. Dafür wurde sie eigentlich nicht gewählt.
Von manger, am 12.11.2021 13:26
Antworten

Antworten


Einfach super!!
Vielen Dank Frau Staffler für ihren Mut und den offenen Brief, es war höchste Zeit, in dieser Richtung den ersten Schritt zu setzen. Immer mehr Menschen kommen langsam hinter die List, die uns vom hohen Haus als Gesundheitsvorsorge verkauft wird. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis noch einige Ranghohe, die viel mehr wissen als uns lieb ist. Und sie selber wissen hoffentlich auch, dass die ganze Missere erst in den Startlöchern steht. Darum bitte ich sie, vernetzen sie sich weiterhin mit Menschen, Institutionen, Ärzten, Wissenschaftlern, Rechtsanwälten, die in dieser Richtung schon weit gekommen sind und helfen wir alle zusammen, diesen korrupten und menschenfeindlichen System den Gar auszumachen. Wir sind viel mehr als uns der Mainstream verklickert. Aber nur zusammen können wir es schaffen, für unsere Kinder!!!
Von Heribert w, am 12.11.2021 12:56
Antworten

Antworten


Frau
Ich möchte mich für Ihre couragierte Handlung bedanken, dass Sie diese Mißstände / Hetze bzgl. Coronapolitik gegenüber Ungeimpften aufzeigen und nicht mehr weiter mitmachen. Diese Aussagen von Frau Köstinger und auch BK Schallenberg sind einfach zutiefst beleidigend und menschenverachtend. Ich fühle mich mit vielen anderen schon lange von der Politik verlassen....siehe aktuell auch 3G am Arbeitsplatz ohne Infrastruktur, 2G im gesellschaftlichen Leben und und und....... Also DANKE für Ihre Courage!
Von H., am 12.11.2021 12:27
Antworten

Antworten


DANKE
Ich danke Ihnen von Herzen Frau Staffler für diese mutigen und ehrlichen Worte, sehr sehr viele Menschen denken gleich aber trauen sich nicht einmal mehr dies in der Öffentlichkeit kund zu tun, da sie Angst vor Diskriminierung und Repression haben...Soweit sind wir in unserer „angeblichen Demokratie“ schon!! Und an alle die immer noch glauben, dass dies ein klassischer„Impfstoff“ ist, denen würde ich raten sich ausreichend zu informieren, auch mal abseits von den Mainstream Medien. Denn hierbei handelt es sich um nichts anderes als um eine Gentherapie mit teilweise verheerenden Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen, was aber in den Medien großteils verschwiegen wird!!
Von Bergmädl, am 12.11.2021 11:40
Antworten

Antworten


Danke
Danke, Sie haben sich für die richtige Seite der Geschichte entschieden. Das Leben ist kurz, die Ewigkeit ist lang. Möge Gott Sie und Ihre Familie beschützen.
Von Observer, am 12.11.2021 11:35
Antworten

Antworten


Nur mal so zum nachdenken..... Teil 2
Sehr geehrte Frau staffler! Es ist ein leichtes etwas zu kritisieren..... Besser jedoch waere ein konkreter loesungsvorschlag wie in ihren Augen diese Pandemie zu handhaben waere Hochachtungsvoll Alpenrocker
Von Alpenrocker, am 12.11.2021 11:15
Antworten

Antworten


Nur mal so zum nachdenken.....
Sehr geehrte Frau staffler.... Liebe Mit poster! Das schöne an einer Demokratie ist mann/Frau darf seine Meinung kundtun ohne Angst vor Repressalien zu haben...... Jetzt zu meinem gedankenspiel..... Das lienzer Krankenhaus verfügt über (ich glaube) 12 intensiv-Betten..... Momentan sind im Raum osttirol 600 covid-erkrankte erfasst..... Was passiert wenn die intensiv Betten von den covid-erkrankten belegt werden und es passiert ein schwere Autounfall im Raum osttirol? Werfen wir die covidkranken raus? Oder lassen wir die Unfallopfer verbluten?...
Von Alpenrocker, am 12.11.2021 11:11
Antworten

Antworten


Fakten statt Gehorsam
Vielen Dank für Ihren Mut! Wenn 3000 Ärzte ein Schreiben unterzeichnen, in dem sie ihre Besorgnis über eine neuartige Gen/Therapie bekunden, die Länder mit der höchsten Durchimpfungsrate mit ihren Impfdurchbrüchen durch die Decke schießen, sich jetzt auch schon so viele Kinder in die Impfschadenslisten einreihen, wäre es an der Zeit, selber einmal nachzudenken, anstatt der Werbepropaganda der Pharma und Politik ohne Hinterfragen zu folgen. Einfach einmal die offiziellen Impfschadensregister durchstöbern... und staunen... und vielleicht auch hinterfragen, warum uns Medikamente verwehrt bleiben...
Von Mel, am 12.11.2021 10:55
Antworten

Antworten


Dankeschön
für deinen großartigen mutigen Schritt und deine wahren Worte.
Von Gabi, am 12.11.2021 10:54
Antworten

Antworten


Demokratie ist ein wichtiges Gut
Liebe Fr. Staffler, vielen Dank für ihr öffentliches Statement. Es tut gut auch solche Stimmen zu hören. Getrauen sie sich und kommen sie zurück in die Politik, jedoch mit einer Liste die sich stark macht für unsere Demokratie und die Nicht für Angst, Entmündigung und Kontrollen steht. Ich bin mir sicher, sie würden auf Anhieb den Einzug in jeden Gemeinderat schaffen.
Von Andreas , am 12.11.2021 10:22
Antworten

Antworten


Gratulation und Dank
Liebe Christina! Herzliche Gratulation zu deinem Mut, diesen Schritt zu tun. Du sprichst mir und - wie ich weiß auch vielen anderen- aus der Seele. Ich bin weder der Kategorie "Coronaleugner" noch jener der Impfgegner zuzuordnen (Anm.: Die Politik arbeitet derzeit mit Kategorisierung und Schubladisierung). Ich bin FÜR die Einhaltung und den Respekt vor verfassungsrechtlich gewährleisteten Grundrechten, GEGEN (sachlich ungerechtfertigte) Diskriminierung und GEGEN die Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft. Ich bin ungeimpft, erfülle jedoch seit Beginn der Pandemie meine Pflichten, Trage Masken, lasse mich testen, meide Menschenansammlungen, halte Abstand...bisher hatte ich weder Corona, noch waren ich oder meine Familie in Quarantäne. Bis auf ein paar Strafzettel wegen Falschparkens wurde ich noch nie straffällig. Nun mache ich mich strafbar, wenn ich einen Kaffee trinken gehe oder die Tennishalle betrete und muss argumentieren, warum ich mich nicht mit einem notfallzugelassenen Impfstoff kurz vor dem Ablaufdatum impfen lassen will. Irgendetwas läuft da grundlegend falsch. Vielen Dank Christina für deinen Anstoß!
Von Alexandra Thaler-Gollmitzer, am 12.11.2021 09:44
Antworten

Antworten


@ Herr lass Gehirn regnen.
Lasst uns einmal auf die Länder schauen,auf die der Herr bereits mehr Hirn regnen ließ als bei uns : Auf Portugal,Spanien, Israel und andere. Hohe Durchimpfungsraten von zT über 80 %,und vor allem eine ca 50% Quote bei 3.Impfungen in Israel,mit einer dadurch drastischen Reduktion der Fallzahlen. Für die zu frühe Lockerung aller Kontaktbeschränkungen,haben Israel und jetzt auch Dänemark Lehrgeld zahlen müssen. Eine hohe Impfquote ,vor allem auch bei 3.Impfungen,würde den Pool zirkulierender Viren deutlich reduzieren ,und damit auch die Zahl der Impfdurchbrüche ,die bei der Weiterverbreitung schon weniger problematisch sind und vor allem weitaus weniger Intensivbetten belegen .Natürlich wird das Immunsystem bei jeder Impfung gefordert, alles andere wäre auch sinnlos .Mehr Druck übt da jedenfalls eine Infektion aus,manchmal kann dadurch das Immunsystem auch nachhaltig geschädigt werden, wie bei Masern und HIV. Weitere Impfstrategien werden sich mit der Dynamik des Covidinfektionsgeschehens auseinander setzen müssen, unangenehme Überraschungen inklusive. Alle dzt Maßnahmen bei uns kommen nun reichlich spät, .Na,hoffen wir auf etwas Hirn von oben. Dem Beitrag von Fr. Staffler kann man in einigen Punkten zustimmen. Die Wertigkeit der AKbestimmung zur sicheren Einschätzung des Immunschutzes und der Notwendigkeit einer Impfung ist aber zu wenig aussagekräftig. Da sind sich alle Infektiologen einig.
Von Bernd Bahner, am 12.11.2021 09:44
Antworten

Antworten


Impfung??
Wer hier die mRNA-Injektion (Pfizer-BionTec, Moderna) immer noch mit einer klassischen Impfung gleichsetzt, hat nicht die geringste Ahnung, sollte also sein Unwissen besser für sich behalten. Habe nichts gegen die "normalen", milliardenfach bewährten Impfungen, die sind wertvoll und unverzichtbar. Die mRNA-"Impfungen" haben aber mit diesen klassischen Impfungen absolut NICHTS zu tun!! Damit werden unsere Körperzellen UMPROGRAMMIERT, damit sie die höchstwahrscheinlich giftigen Spike-Proteine SELBER ERZEUGEN!!! Das ist ein gentechnischer Eingriff, dessen Langzeitfolgen noch nicht abschätzbar sind. Wer sich diesem Experiment aussetzt, steht als Versuchskaninchen bereit - nein, wird meistens dazu gezwungen. Dass die meisten Menschen darüber nicht ausreichend informiert werden (auch nicht von den dazu verpflichteten Impf - Ärzten), ist ein Megaskandal und wird wohl in Zukunft juristisch aufgearbeitet werden, sofern die Justiz überhaupt noch funktioniert. Dann wird es für die dafür Verantwortlichen sehr sehr eng werden!
Von Felix, am 12.11.2021 08:54
Antworten

Antworten


Tatsachen werden verdreht
- Pandemie sollte eigentlich mit Politik nichts zu tun haben - die Tatsachen sprechen ganz klar für die Impfung damit unser Gesundheitssystem nicht zusammenbricht - Vergleiche gefällig: Portugal, Spanien, Frankreich, Italien ......all diese Länder haben aus den Fehlern gelernt und können die Pandemie durch die hohe Impfbereitschaft händeln (auch hier sind teilweise Massnahmen erforderlich, um die Insidenzen niedrig zu halten - siehe Dänemark hat zu früh die Pandemie mit ca. 10 % mehr Impfungen als Österreich praktisch für beeendet erklärt) - Betriebe können durch 2 G in der aktuellen Situation noch offen halten - die Wirtschaft kann noch am Leben erhalten werden Es ist traurig, dass Personen wie Frau Staffler die notwendigen pandemischen Massnahmen mit Parteipolitik bzw. einer politischen Einstellung verstrickt bzw. diese an erste Stelle stellt. In logischer Folge Ihrer Handlungen müsste doch diese Dame sofort einen fliegenden Wechsel zu Herrn Kickl vollziehen und dies auch medial gleich grossflächig kundtun, da nur diese Parlamentspartei in diesem, für Frau Staffler offensichtlich alles bestimmenden Thema, ihre Auffassung vertritt.
Von Der Praktiker, am 12.11.2021 08:38
Antworten

Antworten


Politiker ohne Verantwortung
Ja GRATULATION! Wieder jemand, der zuerst in der Politik GROSS werden will und dann, wenn es schwierig wird, davonläuft. Kann man nur gratulieren..... Das hilft sicher allen anderen Menschen weiter.
Von genervter Bürger, am 12.11.2021 07:53
Antworten

Antworten


Gratulation Frau Staffler
Liebe Frau Staffler- ich finde Ihren Schritt einfach nur grandios . Endlich setzt jemand ein Zeichen in dieser katastrophalen Situation. Weiter so - es vertreten sehr viele dieselbe Meinungen und ich persönlich finde Sie sprechen mit Ihrem Statement sehr vielen Bürgern aus der Seele- Weiter so. Gratuliere!!
Von Nöckler Jacqueline , am 12.11.2021 07:31
Antworten

Antworten


Herr lass Hirn regnen
Wenn Gesunde Menschen mit einem "Impfstoff" geimpft werden müssen, um Geimpfte vor Gesunden zu schützen, da Geimpfte daran erkranken können und diesen Mist auch noch glaubt, hat jeden Bezug zur Realität verloren. An alle Geimpften, nicht jammern, gleich die 4te und 5te Impfung reinjagen, Impfstoff ist ja vorhanden. Geimpfte sind die wahren Überträger, da nicht getestet und Immunsystem manipuliert. Wie Albert Einstein sagte: "2 Dinge sind Unendlich. Das Universum und die Dummheit des Menschen."
Von Hausverstand, am 12.11.2021 06:30
Antworten

Antworten


.
Vielen Dank für den Mut, für Ihre Werte und die Werte unserer Republik einzustehen - das gibt Hoffnung.
Von Karin K. , am 12.11.2021 05:30
Antworten

Antworten


Impfungen
Na Gott sei Dank konnte sich Frau Staffler und ihre anscheinend große Fangemeinde in der Kindheit noch nicht gegen Impfungen wehren. Mit was müsste sich die Menschheit heute noch alles herumschlagen: Kinderlähmung, Masern, Röteln, Pocken usw. usw.! Wo man mit Vernunft nicht weiterkommt kann man nur per Gesetz durchgreifen, entweder über den Umweg von Lockdowns oder besser mit einer Impfpflicht für alle Österreicher!!
Von Sepp, am 12.11.2021 00:42
Antworten

Antworten


Danke! Bravo!
Ein großes DANKE der Frau Stadler.
Von Manu, am 11.11.2021 23:27
Antworten

Antworten


J.J.S
felix, frag den Philosophen oder Historiker und keine Fachliteratur, das schadet der Fantasie und selbst erdachten Wahrheit.
Von (Un)Geimpft, am 11.11.2021 23:23
Antworten

Antworten


Sir
Wunderbar, es geschehen Zeichen und Wunder! Liebe Frau Staffler, auch ich reihe mich ein, in die große Schar der Gratulanten Ihres sehr mutigen, aber wie ich meine, noch sehr viel wichtigeren Schrittes zur Bewahrung der Grund- und Freiheitsrechte aller Menschen in Österreich! Mehr will ich hier gar nicht schreiben, wer Zeit und Muse hat, kann sich die Pressekonferenz der MFG-Partei von heute in Salzburg ansehen: https://mfg-oe.at/mfg-pressekonferenz-in-salzburg-zum-start-unserer-landesorganisation-in-salzburg/ ..... PS an den Realisten und alle, die immer noch nicht realisiert haben, oder nicht realisieren wollen, was da wirklich läuft, und wieviel Leiden diese heilige "Impfungen" schon bisher verursacht haben (und das ist bei weitem nicht alles): https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/
Von Claus Gomig, am 11.11.2021 22:42
Antworten

Antworten


Allergrösste Hochachtung!
Sehr geehrte Frau Staffler! Meine allergrösste Hochachtung zu Ihrer Ehrlichkeit, Ihrer Einstellung zur Menschlichkeit, Ihrem Weitblick und mutigen Schritt samt allen daraus entstehender Konsequenzen! Sie sprechen damit zig-tausenden Menschen hier im Land aus tiefster Seele! Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie in aller Aufrichtigkeit alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft, bleiben Sie gesund und glücklich! Ewig schade um Ihre Person, denn Österreich würde in der aktuellen Situation ganz dringend viel mehr solche Politiker wie Sie es sind, benötigen... Herzliche Grüsse aus Wien Harry W. H.
Von Härry H W H - Wien, am 11.11.2021 22:37
Antworten

Antworten


Ideologie gegen Wissenschaft
Es geht bei diesem Thema schon lange nicht mehr um Objektivität, wissenschaftlicher Diskurs wird durch Ideologen verhindert. Wenn nur noch eine Seite gehört, medial gehypt und politisch durchgedrückt wird, wenn hochkompetente Wissenschaftler boykottiert werden, weil sie diese pro-Impfungs-Ideologie nicht unterstützen, dann ist daran etwas megafaul, es stinkt zum Himmel. Wir haben es bei diesen mRNA-"Impfungen" gar nicht um Impfungen zu tun, sondern um Manipulation unserer Körperzellen zur Produktion eines bestimmten Spike-Proteins, welches die Immunabwehr stimulieren soll. Nun musste man erkennen, dass bereits eine neue Covid-19-Mutation (Delta) von dieser Immunisierung nicht mehr erfasst wird und jede weitere Mutation auch nicht abgewehrt werden kann. Die großspurigen Versprechungen, dass man nach "vollständiger Impfung" voll immunisiert sei und wieder alle persönlichen Freiheiten genießen könne - wo sind die nun geblieben?? Es gibt ein drastisches Ansteigen sogenannter Impfdurchbrüche, die man nun panisch mit dem 3. Boostershot bekämpft, dessen Wirkungsdauer ebenfalls nur Monate beträgt, wonach dann weitere notwendig sein werden. Schon vor Monaten hatten Wissenschaftler vor der kurzen Wirkungsdauer (6 bis 9 Monate) gewarnt, wurden allerdings boykottiert. Der Erfinder der mRNA-Technologie (Mr. Malone, USA), sowie der hochdotierte kanadische Mitentwickler Bridle hatten schon letztes Jahr darauf hingewiesen, dass diese mRNA-Technik nie als Impfung verwendet werden dürfe, weil sich diese von den Körperzellen geimpfter Personen produzierten Spike-Proteine in Tierversuchen als hoch toxisch erwiesen hatten. Alle Warnungen wurden und werden einfach beiseite geschoben und die Leute mit hinterhältigen Methoden indirekt zur Impfung gezwungen. Inzwischen zig millionenfach bewährte Heilmittel werden bei uns zur Behandlung von Corona-Patiente nicht zugelassen, damit würde ja die Impfbereitschaft sinken.... Spätfolgen dieses Impfexperiments mit Milliarden menschlicher Versuchskaninchen kennt aktuell niemand, doch lassen letzte Meldungen von Forschern aufhorchen: Diese Zellmanipulation soll zu deutlicher Reduktion unserer eigenen, natürlichen, in hunderttausenden Jahren der Evolution entwickelten Immunabwehr führen!!!! Was das für die nächsten Jahre bedeutet? Reduzierte Abwehrkräfte gegen Bakterien, Viren und gegen Krebserkrankung!?!
Von Felix, am 11.11.2021 21:25
Antworten

Antworten


Ftau
Ich kann nur sagen, Hut ab, und endlich eine Politikerin, die hinter dem Volk steht und sich nicht manipulieren lässt! Danke Fr. Staffer!
Von Karin Stumpfl, am 11.11.2021 21:13
Antworten

Antworten


Naja
Liebe Frau Staffler, Sehr medienwirksam, aber bei "Ihrer" ÖVP hätte es wohl schon mehr als genug Gründe gegeben, um auszutreten... Wie hoch wären die Zahlen, wenn es keine Impfung geben würde, vor allem in Bezug auf die Intensivstation... Vor 100 Jahren wäre die Bevölkerung froh gewesen, wenn es eine Impfung gegeben hätte... Bleibt gesund!
Von M. , am 11.11.2021 21:09
Antworten

Antworten


Ein Richtungswechsel steht an
Realist, o.k., Quadriga und wie ihr euch alle benennt - lebt einfach eure Realität, aber lass andere auch ihre leben. Wir werden NIE mehr zur sogenannten Normalität zurückkehren, auch nicht mit 100%iger Durchimpfung. Dänemark mit einer über 85%igen Durchimpfung überlegt wieder einen Lockdown, aus sicherer Quelle weiß ich, dass auch im Lienzer BKH fast die Hälfte der Covidpatienten vollimmunisiert sind... das Virus scheint weder auf die Impfung noch auf andere Maßnahmen "anzusprechen". Es sucht sich - wie es aussieht - den Weg über eine Durchseuchung. Und der Mensch muss wieder einmal schmerzlich erkennen, dass nicht alles steuerbar und machbar ist. Es wird Zeit, dass wir fangen so couragiert wie Frau Staffler aufzustehen und uns wieder um unsere Menschenwürde zu bemühen.
Von MPS, am 11.11.2021 21:00
Antworten

Antworten


Steht auf!!!
Super! Endlich zeigt mal jemand aus der Politik Rückgrad!! Man sollte gemeinsam den ganzen Irrsin beenden, viele Mainstream- Medien klären schon in gewissen Maßen auf, was die Politik uns verheimlicht. Die Staatsmedien versuchen immer und immer wieder uns einzureden, was wir glauben sollen. Es wird immer absurder, ja klar, sie stehen mit dem Rücken zur Wand und schlagen wild um sich. Es wachen immer mehr auf, das ist gut so. Dieses Verbrechen geht in die Geschichte ein, und unsere Kinder räumen die Trümmer der Gesellschaft, Wirtschaft auf. Für unsere Kinder, HÖREN WIR AUF MIT DEM IRRSINN!!!!!
Von Raimund N, am 11.11.2021 20:59
Antworten

Antworten


Respekt, Anerkennung und Dank!
Sehr geehrte Frau Staffler, ich ziehe meinen Hut vor Ihnen! So stellt man sich Volksvertreter vor, die mit Hirn und Herz agieren und Weitsicht statt Tunnelblick beweisen. Krämen sie sich nicht über die verzweifelten Versuche ihr Tun schlechtzureden und wiederum nur Angst zu verbreiten. Damit bestätigen diese eindrucksvoll was Sie aufgezeigt haben und was Menschen, die sich ihre eigene Meinung bilden wollen, deutlich sehen. Meine Hochachtung und alles Gute! Möge der Abbau unserer Grund-und Menschenrechte gestoppt werden!
Von Klaus, am 11.11.2021 20:55
Antworten

Antworten


@realist
Der, der es 'jetzt noch nicht verstanden hat' bist eigentlich du....
Von Nic, am 11.11.2021 20:50
Antworten

Antworten


Bravo!!!!!
Danke Christina!!!!!
Von Zwangsgeimpft, am 11.11.2021 20:45
Antworten

Antworten


Mutig, die Meinung einer jungen Frau und Mutter
Die Ungeimpften als Idioten der Nation zu bezeichnen, finde ich besonders verwerflich und es wird Zeit, wieder auf den Boden zu kommen. Uns werden Zahlen präsentiert die wenig aussagen, keiner weiß wer wen ansteckt, wieviele Menschen wirklich an Corona erkrankt - nicht infiziert - sind, wieviele Geimpfte, Genesene ein weiteres Mal erkranken usw. Warum ist das Personal in unseren Krankenhäusern und Pflegeanstalten so überlastet (nicht erst seit Corona)? Das wird jetzt alles den Ungeimpften zur Last gelegt. Warum hat die Politik in den letzten zwei Jahren immer nur Angst geschürt und mit teilweise unlogischen Maßnahmen, Ausgangssperren, Lockdowns reagiert, anstatt zu agieren. Die Wirtschaft wurde abgewürgt und nach zwei Jahren haben wir noch immer eine Pandemie. Ärtzte, Virologen, Politiker scheinen sich weltweit bezüglich Covid 19 nicht einig zu sein Jerusalem wird jetzt immer als Vorzeigeprojekt bezüglich Impfung angeführt - da ließ und lässt man aber die Ungeimpften in Ruhe leben. Wie werden unsere Kinder in einigen Jahren auf diese Zeit zurückblicken? Hoffentlich gesund, genetisch und psychisch unbeschadet! eine alte Optimistin
Von Optimistin, am 11.11.2021 20:39
Antworten

Antworten


Chapeau
Liebe Frau Staffler! Ich gratuliere und danke Ihnen vielmals zu dieser mutigen Entscheidung!! Endlich mal eine Politikerin, die sich traut die Wahrheit auszusprechen und darauf entsprechend zu reagieren!! BRAVO!!!
Von Mama , am 11.11.2021 20:30
Antworten

Antworten


Mag. Phil.
Einen herzlichen Dank an diese tolle Frau!! Dasselbe denken sich viele Österreicher/innen! (Auch wenn es sich manche in der heutigen Zeit nicht mehr sagen getrauen!) Es sollte mehrere Politiker /Menschen geben, die bereit sind, die Augen zu öffnen, um zu sehen, was derzeit leider in unserem Land passiert.... Und dann auch den Mut haben, aus Fehlern zu lernen, diese auszubessern und neue Wege zu finden! Wir sollten das alle tun, sowohl Politiker, als auch jeder einzelne von uns, denn wir sind in erster Linie alles Menschen und Bürger dieses Landes. Wenn die Regierung unsere Grund-und Freiheitsrechte dermaßen einschränkt, dürfen wir das nicht zulassen und nicht mittragen. Ich sage Nein zur Spaltung!! Jeder hat das Grundrecht auf Unversehrtheit seines Körpers und darf über seinen Körper selber entscheiden! Jeder hat das Grundrecht zur freien Erwerbstätigkeit und als gesunder Mensch sollte man das nicht täglich nachweisen müssen, um arbeiten gehen zu dürfen! Lassen wir uns nicht spalten! Stehen wir gemeinsam für unsere Grund-und Freiheitsrechte, Liebe Grüße und Kopf hoch!
Von Jasmin da Silva, am 11.11.2021 20:29
Antworten

Antworten


Danke!
Mutige FRAU… danke für deinen Einsatz.
Von Nadine Stauder, am 11.11.2021 20:13
Antworten

Antworten


Freiheitskämpferin ?
Ich wünschte mir es gäbe mehr mit so viel Hausverstand.
Von Stefan, am 11.11.2021 19:58
Antworten

Antworten


Danke
Einen wirklich tollen und mutigen Schritt sind sie gegangen. Meine hohe Anerkennung! Sie treffen es auf den Punkt - die aktuelle Situation spaltet die Menschen. Leider! Jeder Mensch sollte frei über seinen Körper entscheiden können egal ob er sich impfen lässt oder nicht. Lass ich mich impfen habe ich dies für mich beschlossen und es ist die richtige Entscheidung und ich schütze mich somit. Lass ich mich nicht impfen, dann ist für mich dies der richtige Weg. Vor was hat ein Geimpfter denn Angst wenn er ja eh geschützt ist?! Wir sollten einfach alle wieder versuchen zusammen zu halten!!! Und das Thema mit den Antikörpern kann wohl absolut niemand verstehen. Ich kenne mittlerweile einige die sehr hohe Antikörper haben - wieso sollten diese dann nicht noch weiter als geschützt gelten? Sie haben bis jetzt ja auch laufend dies überprüfen lassen und Antikörper sind Antikörper. Egal ob von der Impfung oder einer durchgemachten Erkrankung.
Von An Frau Staffler, am 11.11.2021 19:50
Antworten

Antworten


Lockdown für Ungeimpfte
Oberösterreich plant ab kommenden Montag einen Lockdown für Ungeimpfte. Das ist eine verantwortungsvolle und richtige Entscheidung der oberösterreichischen Landesregierung. Wir können nur hoffen dass das Verhalten und der öffentliche Brief von Frau Staffler nicht irgendwann auch in Osttirol einen solchen Lockdown auslöst. Hoffen für alle Ungeimpften die Frau Staffler in ihrem Irrtum noch bestärkt und damit von einer Impfung abgehalten hat!
Von Realist, am 11.11.2021 19:16
Antworten

Antworten


Entlich, es gibt noch Menschen mit Hirn
Das Theater geht schon viel zu lange, die Leute lassen sich von gekauften Medien verängstigen und manipulieren, dabei ist alles von Anfang an, so widersprüchlich das man nur ohne Hirn wegschauen und mitlaufen kann. Viele werden jetzt sicher noch dem indirekten Impfzwang verfallen, da ihnen mit ihrer Existenz gedroht wird. Ich hoffe das ganze nimmt bald ein Ende. Ich würde allen empfehlen, sich die Meinungen der Wissenschaftler und nicht bedrohten Ärzte unbedingt anzusehen und dann über weitere Schritte nachzudenken( DDr. Martin Haditsch, Ärzte zeigen ihr Gesicht....) KEINE VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN- SEHR SACHLICH!!!!
Von Monika, am 11.11.2021 18:56
Antworten

Antworten


´s isch Zeit!
Vielen Dank, Frau Staffler, für Ihren Schritt! Mögen viele Menschen in unserem Land aufstehen gegen die Treibjagd auf Ungeimpfte!
Von Gerhard, am 11.11.2021 18:54
Antworten

Antworten


Aufrichtiges Danke!
Vielen Dank für das klare Statement! Seitens der Regierung gibt es aktuell Druck und Drohungen, wie man es bis dato nur aus Diktaturen kannte. Die Spaltung in der Gesellschaft ist beängstigend.
Von Hans, am 11.11.2021 18:51
Antworten

Antworten


Frau
Bin nicht geimpft..hab meine Gründe... Als gesunder Mensch darf man nicht mehr arbeiten.. ausser 3 g...wohin soll das führen?? Ich Als ungeimpfte aber getestet.. bin schuld das in der Gastronomie Stornierungen sind... wurde mir heute knallhart gesagt..danke.. traurig
Von Nachdenklich, am 11.11.2021 18:36
Antworten

Antworten


Ganz herzlichen Dank
Sg. Frau Staffler ! Danke ,dass Sie den Mut haben bei dieser Hetzjagd nicht mitzumachen und mit dieser Politik , die unsere Demokratie in einen Polizeistaat umfunktioniert hat, nicht einverstanden sind ! Danke ! Ich bin geimpft und habe KEINE ANGST VOR UNGEIMPFTEN !!! JEDER soll selbst entscheiden dürfen ob er sich ein nicht offiziell zugelassen Medikament infizieren lässt ! Das Einsperren der Ungeimpften Mitmenschen kann NICHT RECHTSKONFORM sein ! Danke ! Meine Stimme haben Sie ! Ihre Evelyn Thaler
Von Thaler Evelyn , am 11.11.2021 18:36
Antworten

Antworten


An alle Nachplapperer
Wir alle wurden betrogen! Gespritzte, Gesunde, Genesene,... Bitte hört doch auf die Märchen der Regierung hörig und unreflektiert nachzuplappern. PRÜFT ALLES - GLAUBT WENIG - DENKT SELBER Es würde mehr Politiker wie Frau Staffler brauchen. Eine Person mit Rückgrat und gesundem (!) Menschenverstand und vor allem noch mit einem Gewissen. Bravo!
Von Josef Stauder , am 11.11.2021 18:32
Antworten

Antworten


J.J.S
frau staffler, hätten sie die neue övp aufgrund derer flüchtlingspolitik (sie standen noch nicht als 4 jährige vor stacheldraht und kläffenden hunden; ich verstehe) verlassen ok, aber ihre argumentation im falle corona, ist derart billig, mir fehlen die worte, da kann kein discounter mit.
Von Geimpft, am 11.11.2021 18:20
Antworten

Antworten


Irrelevant
Frau Staffler wird niemandem abgehen. Ansonsten bleibe ihr noch FPÖ und Mit freundlichen Grüßen.
Von ok, am 11.11.2021 18:14
Antworten

Antworten


Herr
Danke, dass Sie sich für uns Entrechtete einsetzen!!! Leider sind wir auf den Weg in eine Impfapartheid.
Von Rudolf, am 11.11.2021 17:51
Antworten

Antworten


Politik braucht Verstand...
Der kommt in den schön verpackten Zeilen dieses Briefes leider zu kurz. Wie kann man als (nun ehemalige) Politikerin nur die Bevölkerung so gegen das einzige Mittel aufhetzen, dass uns helfen würde die Pandemie und deren Folgen so schnell als möglich hinter uns zu lassen. Ein verantwortungsloses Verhalten dass Gastronomen, Touristikern und vielen anderen Wirtschaftstreibenden noch viele schmerzhafte und verlustreiche Monate bescheren wird und so manchem Mitbürger zusätzlich seinen Arbeitsplatz kosten kann.
Von Konrad, am 11.11.2021 17:45
Antworten

Antworten


Herr
Danke vielmals für Ihren Mut! Diese Gentherapie führte bisher allein in der Altersgruppe 18 bis 44 zu über 20.000 gemeldeten Nebenwirkungen an das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen. Experten gehen noch von einer viel höheren Dunkelziffer aus, da die meisten Nebenwirkungen gar nicht gemeldet werden!
Von Michael, am 11.11.2021 17:43
Antworten

Antworten


Respekt u. Anerkennung
Das nennt man Mut!!!! Solche Menschen gehören an die Front der Nation. Von mir aus größter Respekt u. Anerkennung!!!
Von Ein Steuerzahler, am 11.11.2021 17:38
Antworten

Antworten


Nur nicht einschüchtern lassen
Sie, Frau Staffler, haben den Mut zur Wahrheit. Lassen sie sich nicht einschüchtern ... sie sprechen vielen aus der Seele, die ihrer Meinung sind.Die Spaltung der Gesellschaft hat seit den Coronamaßnahmen imense Kreise gezogen. Irgendwann werden auch die dümmsten schlafenden Schafe aufwachen und die Auswirkungen erkennen. Danke , diesen Brief zu lesen ist wie Balsam für die Seele. Weiter soooooo... sie werden dringend gebraucht. Danke .. Danke
Von Dr. Peter, am 11.11.2021 17:34
Antworten

Antworten


Mensch mit Verstand
Super.! Ich hoffe noch mehr Menschen haben diesen Mut! Danke !
Von Super, am 11.11.2021 17:28
Antworten

Antworten


Bravo
Vielen Dank für ihren Mut. Es wäre wünschenswert, dass mehr Politiker solch ein Rückgrat hätten...
Von Abel, am 11.11.2021 17:14
Antworten

Antworten


EINFACH NUR SENSATIONELL
dass sich das die Christina nur traut!!! Meinen großen, ganz ehrlich empfundenen Respekt dafür!!!
Von Peter, am 11.11.2021 16:44
Antworten

Antworten


Bin dankbar und gerührt
Für dieses Schreiben weiß ich meinen großen Dank gar nicht auszudrücken. In Zeiten, in denen man als Ungeimpfter förmlich entrechtet und ausgestoßen dasteht, tun diese Zeilen einfach nur wohl. Schade, dass Sie als Fürsprecherin nicht in Deutschland leben. Dort würden wir sie auch sehr dringend brauchen. Nochmal ganz ganz herzlichen Dank für Ihren Mut !!!
Von Gunther, am 11.11.2021 16:24
Antworten

Antworten


mutig, mutig...
Danke Christina für Deinen mutigen Schritt und Deine Einstellung!! Du wirst sehen, es werden Dir noch viiiiele folgen....
Von stimme zu!, am 11.11.2021 16:15
Antworten

Antworten


Dummheit ist der neue Mut
Wo soll man bei so viel Schwachsinn anfangen? Die Thematik ist eigentlich recht einfach: Es gibt eine gefährliche Viruserkrankung, gegen die wir uns ziemlich effektiv mit einer Impfung schützen können. Um die Gefahr durch die Viruserkrankung zu bannen, brauchen wir nämlich eine möglichst große Menge an immunisierten Personen. Das geht entweder ziemlich einfach durch eine hohe Durchimpfungsquote. Oder alle infizieren sich. Damit geht leider einher, dass einige Menschen schwere Verläufe bekommen, auf der Intensivstation landen und sterben. Zusätzlich blockieren sie unsere Krankenhäuser, wodurch anderen Menschen (lebens-)wichtige Behandlungen verwehrt bleiben. Dieser Weg tut weh, aber die Menschen in Österreich wollen ihn offensichtlich gehen. Aus purem Egoismus stellen sie sich gegen eine ungefährliche medizinische Behandlung, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Mitmenschen schützt. Im Internet werden sie dann, wie die Autorin dieses lächerlichen Briefes, auch noch gefeiert dafür. Dummheit ist der neue Mut. Viel Glück für die nächsten Wochen, wir werden es brauchen. PS: Der Staat Österreich haftet selbstverständlich für Impfschäden. Kann man in 3 Minuten googeln.
Von Quadriga, am 11.11.2021 16:12
Antworten

Antworten


Bäuerin Mutter
Gott mit Ihnen, sie sind auf dem rechten Weg!!!!
Von Johanna Neuner, am 11.11.2021 16:06
Antworten

Antworten


An Frau Staffler
Frau Staffler, Ihren Abgang wird die ÖVP mit Sicherheit verschmerzen können, denn wenn jemand das sinnvolle Vorgehen einer Pandemiebekämpfung nicht nachvollziehen kann, hat die Verantwortung eines Politikers nicht verstanden und hat in der Politik nichts (!) verloren. Aufgabe des Staates, bzw. der Politik ist es, die Bürger vor jeglicher Bedrohung, falls möglich, zu schützen. Diese Regierung versucht dies zu tun. Denken Sie darüber nach ob Ihr Schritt nicht zu voreilig war, denn die Impfgegner, die Sie versuchen anzusprechen, sind in der Minderheit. Ich respektiere aber Ihre persönliche Meinung. Eine solche gibt es auch in einer anderen Partei. All jene, welche das Vorgehen Frau Staffler`s befürworten, attestiere ich ebenfalls die gegenwärtige Situation nicht verstanden zu haben. Dies dürfte wohl nicht meine Meinung allein, sondern auch jene vieler ANDERER sein. Letztere versuchen halt die Kapazitäten in den Krankenhäusern "für die Uneinsichtigen" frei zu halten. Wären nicht schon viele Geimpfte unter uns würde die Sachlage düster aussehen !
Von KH, am 11.11.2021 15:59
Antworten

Antworten


@Realist
Realist du siehst die Realität nicht. Meinetwegen kannst du dir ja sämtliche verbliebene, nicht schützende Impfdosen, selber verabreichen. Und wie recht diese Frau Christina Staffler hat!!! Gott sei Dank das es noch Menschen gibt, die erkennen was in Wahrheit geschieht!
Von Observer, am 11.11.2021 15:49
Antworten

Antworten


.
Danke
Von Monika, am 11.11.2021 15:39
Antworten

Antworten


Herr
Danke für die klaren Worte und Ihren Mut dies öffentlich kund zu tun!! Ich zolle größten Respekt, sein Sie versichert - es denken sehr viele wie Sie. Es geht um unser aller Freiheit und Gleichbehandlung !
Von Gerhard Kuenz, am 11.11.2021 15:30
Antworten

Antworten


Einfach
nur DANKE! DANKE! DANKE!
Von Barbara , am 11.11.2021 15:07
Antworten

Antworten


Danke!
Danke Frau Staffler, endlich eine Frau die sich für uns Bürger und unsere Rechte einsetzt und Mut hat aufzustehen. Sie können sehr sehr stolz auf sich sein. Danke, dass sie Wort für uns ergreifen.
Von Katrin, am 11.11.2021 15:04
Antworten

Antworten


Gratuliere!
Gratulation zu diesem Schritt! Ein grosser Schritt nach vorne, nicht gleich aber auf längere Sicht sogar ein Sprung!! Wieder jemand der nicht den anderen im Windschatten hinterherläuft sondern seine Meinung vertritt!! ??
Von Heinz, am 11.11.2021 15:03
Antworten

Antworten


Es hilft nur eine Durchimpfung
Wer es jetzt noch nicht verstanden hat, dass nur eine Durchimpfung der gesamten Bevölkerung (ausgenommen jene Personen die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen dürfen) diese Pandemie besiegen wird und uns wieder auf den Weg der Normalität zurück bringt, der hat in der Politik auch nichts verloren, bzw. kann sich nur Kickl´s FPÖ anschließen. Der Abgang ist damit für die ÖVP verschmerzbar.
Von Realist, am 11.11.2021 14:50
Antworten

Antworten


oma und mama
danke frau staffler !
Von Gasser paula, am 11.11.2021 14:46
Antworten

Antworten


Christine Staffler Austritt
Endlich wahre Worte einer Politikerin die aufsteht und nicht mehr mitspielt. Bravo. Ich hoffe, dass noch mehr Menschen mitmachen. Ihre Worte sind mehr als zutreffend. Bravo
Von Carina, am 11.11.2021 14:44
Antworten

Antworten


Bravo!! Frau Staffler!!
S.g.Frau Staffler, hiermit möchte ich Ihnen meinen ALLERGRÖSSTEN Respekt und ein herzlichstes Danke für so viel Ehrlichkeit, Mut und Entschlossenheit ausdrücken!!! Kopfnickend , laut „Bravo!“-rufend und tief berührt ,habe ich Ihren Artikel gelesen . Sie sprechen vielen aus der Seele und ich ( und sicher viele Andere auch) wären froh, wenn wir solch Verantwortliche , wie Sie es sind , an der Spitze unsere Politik hätten.
Von Ich, am 11.11.2021 14:42
Antworten

Antworten


Bravo!
Höchsten Respekt für Frau Staffler!!! Endlich traut sich jemand öffentlich aufzustehen gegen diese Politik der Spaltung! Danke für Ihren Mut!
Von MPS, am 11.11.2021 14:35
Antworten

Antworten


Mut!
Ich gratuliere Frau Staffler für ihren Mut, die Wahrheit auszudrücken, sich für die Bevölkerung einzusetzen und nicht Teil des Regimes zu sein. Die ÖVP ist schon lange auf dem falschen Weg .... es gehört aufzuräumen in der Regierung!!!!!!!! Lasst solch mutige Menschen wie Frau Staffler die für die Bevölkerung da sind in die Regierung.
Von Theresa, am 11.11.2021 14:17
Antworten

Antworten


Endlich
Gewaltig! Meine Hochachtung!! Endlich traut sich eine Politikerin ihre Meinung auszusprechen!!
Von HAUSVERSTAND, am 11.11.2021 14:00
Antworten

Antworten

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!