„Spaziergang“-Leiterin bezieht Stellung - Osttirol Online


„Spaziergang“-Leiterin bezieht Stellung

Eingestellt am 30.12.2020


Rund 300 Teilnehmer waren vergangenen Samstag bei der Aktion „Lienz geht spazieren“ dabei. Aufgrund der zum Teil nicht eingehaltenen Corona-Maßnahmen (das Abstandhalten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes), kündigte Bezirkspolizeikommandant Silvester Wolsegger in einer Aussendung an, dass es zu Anzeigen gegen die Verantwortlichen gekommen sei. Nun meldete sich die Leiterin, Elfie Greiter, in einer Stellungnahme zu Wort, in der sie ankündigte, von ihrer Funktion zurückzutreten. Nachstehend die Stellungnahme:

"Der gemeinsame "Spaziergang" vom 26.12.2020 um 18:00 Uhr (vom Stadion zum Hauptplatz) stand unter einem hellen und friedlichen Stern.-
Was nicht gelingen konnte, war die vollständige Umsetzung der geforderten Maskenpflicht (zumal einige Personen auch eine Maskenbefreiung besitzen). Nachdem dieser Mund-Nasen-Schutz vermutlich auch in Zukunft nicht von allen akzeptiert werden kann, vermag ich keine weitere Verantwortung als Leiterin zu übernehmen und ziehe mich aus dieser Funktion zurück. Ich ersuche um Verständnis und Nachsicht.
Mein herzlicher Dank gilt allen Spaziergängern, die sich auch um die Zukunft Österreichs sorgen und dies mit unserem gemeinsam zurückgelegten Weg - besonnen wie einträchtig - zum Ausdruck gebracht haben. Elfie Greiter"


24 Kommentare

Raimond Lederer schrieb am 04.01.2021 07:09:
Mann, mann, mann, was man da für komische und unsachlich Kommentare lesen "muss" ist schon eine Katastrophe! Gibt es eigentlich keine normal denkenden Menschen mehr ? ? ?

Zyx schrieb am 03.01.2021 18:25:
Es wird als mehr eingeschränkt, erst Abstand, dann wenn Abstand nicht eingehalten werden kann dann Maske, jetzt fast immer Maske auch noch im Freien. Restaurants zu, Geschäfte geschlossen. Als würden die Geschäfte überrannt, in Lebensmittelgeschäften funktioniert es doch auch. Dann wenn der Indiz unter 50,ist alles okay, jetzt doch lieber nur 25. R-Wert unter 1 alles gut, zur Zeit ist er unter 1 aber doch nicht alles gut. Was denn noch? Wie viele sitzen zuhause einsam? Bald ist alles kaputt, denkt mal darüber nach. Grippe gibt es faktisch dieses Jahr nicht, trotz COVID haben wir keine Übersterblichkeit. 2017 hatten wir eine Übersterblichkeit wegen der großen Hitze und da würden auch keine Maßnahmen ergriffen. Warum werden wir jetzt eingesperrt? Ich bin kein Coronaleugner aber diese Maßnahmen sind nicht die richtigen. Hoffentlich kommen alle langsam zur Besinnung. Zum Glück gibt es Menschen die Mut beweisen

Geiler Maria schrieb am 03.01.2021 10:29:
Man kann auch vor Angst sterben! Wissenschaftlich erwiesen,das dadurch das Immunsystem herunterfährt. Man sollte öfter Ferdinand Wegscheider auf Servus TV schauen. Was er im März des letzten Jahres aufgezeigt hat,hat sich alles bewahrheitet.

Elke Sal schrieb am 03.01.2021 10:17:
Ich bin froh und sehr erleichtert, dass es in meiner Heimat Aktionen wie diese Spaziergänge und auch mutige Kommentare wie die von Frau Geiler und Herrn Gomig gibt. Zum Glück gibt es ja auch noch Medien, die Andersdenkende nicht zensieren. Ich selbst lege größten Wert auf Meinungs- und Handlungsfreiheit und bemühe mich daher, anderen Ansichten als der meinen so akzeptierend und verständnisvoll wie möglich gegenüber zu treten. Was uns in dieser Situation eint, ist meist die Angst - sei es vor einem Virus, sei es vor einer Diktatur. Über die Anschuldigungen und Angriffe in den Kommentaren, etwa gegen Frau Greiter, ganz besonders auch gegen Frau Geiler, bin ich erschüttert. Da denke ich als erstes an Adornos "Studien zum autoritären Charakter". Dieses Realitäts-Leugnen, gepaart mit Feindseligkeit, ist wirklich schwer zu ertragen.

Johannes Mitterwurzer schrieb am 03.01.2021 07:38:
Schau an, schau an, der Herr Gomig als Sittenapostel! Ist bei Ihnen immer noch nicht angekommen, dass es das Virus wirklich gibt, oder tun Sie nur so? Sicherlich kann jeder seine Meinung haben, aber nicht diejenigen, die sich wirklich vor dem Virus schützen wollen, als nichtwissend hinzustellen und die, die auf die Strasse gehen auch noch als "Märtyrer" zu bezeichnen! Das ist viel zu einfach! Vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Osttiroler noch nicht so weit sind um zu sehen, wie Sie schrieben: "Wie und wo der Hase läuft?!?" PS: Die heute noch ohne Mundschutz und ohne Abstand auf die Strasse gehen um auch noch zu demonstrieren, die sind wirklich VERANTWORTUNGSLOS und das ist so!

Claus Gomig schrieb am 03.01.2021 01:21:
Ich bin kein Prophet, dennoch möchte ich denjenigen, die weiterhin ihre kritischen und eigenständig recherchierenden Mitmenschen -die nichts anderes tun, als sich für eine gerechte, friedvolle und für alle lebens- und liebenswerten Zukunft einzusetzen- an den Pranger stellen und als nicht ernstzunehmend und womöglich als nicht tragbar für die Gesellschaft hinstellen, folgendes ins Stammbuch schreiben: wir leben alle auf Planet Erde, wir besitzen alle dieselbe Freiheit, zu denken, zu sagen und zu singen, was wir wollen, und für oder gegen etwas einzustehen, was uns wichtig ist. Wer denkt, er/sie hat mit seiner Meinung und Sichtweise mehr recht als der andere, nur weil das die veröffentlichte Meinung ist, der/die hat in meinen Augen nicht erkannt, wie der sprichwörtliche Hase läuft. Ich traue mich zu sagen, der Zeitpunkt kommt, wo vieles, was derzeit Mainstream ist, sich ganz einfach umdrehen wird. Wahrheit und Ehrlichkeit hat Bestand, Lüge und Betrug nicht mehr. Sehr viele Menschen haben das Gefühl, dass es hier um viel mehr geht. Insofern finde ich es schäbig, diese Menschen, die Mut und Zivilcourage für die andere Meinung und Sichtweise aufbringen und sich öffentlich äußern und auf die Strasse gehen, als böse und verantwortungslos hinzustellen. Im Laufe dieses Jahres wird immer offensichtlicher werden, wer tatsächlich verantwortungsvoll ist, und wer nicht. https://respekt.plus/ ......... https://corona-ausschuss.de/ ......... https://worlddoctorsalliance.com/ ...... https://2020news.de/internationale-aerzte-raten-dringend-von-der-impfung-ab/

Geiler Maria schrieb am 02.01.2021 19:49:
Um wirklich zu wissen,was Wahrheit ist muss man erst bereit sein,alles anzuzweifeln,was man glaubt zu wissen. Albert Einstein Wie sagte man im Mittelalter,wenn man mit der Wahrheit kommt ,braucht man ein schnelles Pferd .?

RFS schrieb am 02.01.2021 03:22:
Greiter ist: SCHULUNFÄHIG!

Homunculus schrieb am 01.01.2021 20:12:
Frau Geiler, der Holocaust ist kein Abziebild für jedwede Opfergefühle. Jeder Vergleich ist eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus. Die Maßnahmen der Bundesregierung stehen in keinem Ansatz in einem Verhältnis zu SS- und Gestapo-Terror. Irrlichternde Äußerungen wie die Ihren sind widerlich und beschämend.

Bahner schrieb am 31.12.2020 15:28:
Wer so unqualifizierte und verworrene Kommentare wie Fr.Geiler absondert,darf sich nicht wundern,wenn einem der eisige Gegenwind ins Gesicht bläst sobald man ans Licht tritt. Mit einer Knebelung der Meinungsfreiheit hat das natürlich überhaupt nichts zu tun. In der Echoblase der Lienzer Quer"denker"szene ist man da sicher besser aufgehoben.

Nibbler schrieb am 31.12.2020 15:24:
Untragbar!

Gertraud Gasser schrieb am 31.12.2020 14:49:
Schade, weil die Menschen dringendst aufgerüttelt werden müssten dass diese Politik uns ins Verderben führt, viele glauben noch immer an diese Pandemie, sie wird nur dazu benutzt, ein kommunistisches System einzuführen, man sieht ja jetzt schon die Schikanen, die uns dann bleiben trotz Impfung, bitte Leute wacht auf und seht euch auch alternative Medien an, die öffentlichen Medien werden alle gekauft und missbraucht. Es gibt ein böses Erwachen, wenn ihr nicht wach werdet

Geiler Maria schrieb am 31.12.2020 14:11:
Es gibt viele Parallelen. Gleichgeschaltete Medien. Leute zeigen andere anonym an.Nun doch Polizeikontrollen in Privatwohnungen. Test und Impfzwang durch die Hintertür.Verfassungsbrüche am laufenden Band.Wie sagt Bundeskanzler Kurz:"Wir machen einfach,ob es erlaubt ist oder nicht.Bis die Klagen greifen ist schon wieder alles vorbei. So bei den Schulen.Die Kinder verlieren ein ganzes Jahr. War dann doch nicht Verfassungsmässig.Pech gehabt. Und damit seid ihr alle einverstanden? Ich kenne niemanden der an Corona verstorben ist,aber ich kenne viele die keine Arbeit mehr haben.Die WHO hat inzwischen festgestellt,das der Virus gleich gefährlich ist wie jeder andere Grippevirus. Die Regierung ignoriert das und macht munter weiter unsere Wirschaft zu ruinieren. War trotzdem nett mit euch zu diskutieren. Ohne Maulkorb. Wünsche euch allen ein gutes neues,besseres neues Jahr 2021?

Sportler99 schrieb am 31.12.2020 12:19:
Sehr geehrte Fr. Gailer, Also die Judenverfolgung mit der aktuellen Covid Diskussion in Verbindung zu bringen zeugt nicht von hoher Intelligenz! Jeder kann zu Covid seine Meinung äußern aber es ist ein Unterschied ob ich dabei in Kauf nehme durch mein fahrlässig Verhalten andere zu gefährden. Dies sei Ihnen ins Stammbuch geschrieben!!!

RFS schrieb am 31.12.2020 12:02:
Maria, Maria, Du vergleichst jetzt aber Äpfel mit Birnen, oder? Und höre BITTE auf antisemistische Äußerungen von Dir zu geben, denn das geht ja gar nicht!!!

Admin schrieb am 31.12.2020 11:55:
Osttirol-Online nimmt weder Frau Greiter noch die Spaziergänger in Schutz, manche Wünsche und Formulierungen in Kommentaren sind jedoch für Veröffentlichungen absolut nicht geeignet.

Geiler Maria schrieb am 31.12.2020 10:59:
Wir haben hoffentlich noch Meinungsfreiheit,oder haben wir schon eine Diktatur.Manche Komentare gleichen schon einem Rufmord. Und wieder ohne Namen. Bei Bundeskanzler Kurz im klein Walsertal habe ich keine Kritik von euch gehört. Ja,manche sind gleich und manche gleicher! Ja,und viele haben ein Attest und es wäre bald notwendig einen Judenstern anzuheften.Schon vergessen,in Kärnten ,wenn ein Partner in einer Lebensgemeinschaft Corona positiv getestet worden ist,muss der andere ausziehen oder 300 Euro Strafe zahlen. Nach dem Kaiser bei der Regierung Wirbel gemacht hat,war es auf einmal eine Empfehlung.

Sportler99 schrieb am 31.12.2020 08:13:
Auch ich finde das Fr. Greiter vom Lehramt entbunden werden sollte. Ein solch unverantwortlicher Umgang bzw. Eine solche negative Vorbildfunktion ist bei einer solchen Tätigkeit sicher nicht zielführend bzw. Vorbildlich. Ich würde Fr. Greiter auch raten zukünftig vorher nachzudenken bevor sie ein Megafon in die Hand nimmt! Sollte es hier nachweislich zu Infektionen gekommen sein muss diese Dame auch rechtlich Konsequenzen befürchten. Weiteres ruft sie ja auch jetzt noch dazu auf die Quarantäne zu brechen, auch das sollte rechtliche Konsequenzen haben, egal ob man bzw. Frau dies mit einem Spaziergang tarnt.

MarkusBluem schrieb am 30.12.2020 18:50:
Der Rücktritt ist eine Sache. Normalerweise sollte diese Person neben der Funktion der "Marschleiterin" auch das Lehreramt niederlegen, denn so eine Person ist keine Vorbildfunktion für die Kinder und Jugendliche. Mit diesem "Spaziergang" hat sie nur gezeigt, dass sie auch andere in Gefahr bringt!!! Unverantwortlich von Dr. Greiter!

B. B schrieb am 30.12.2020 17:59:
Danke an hr Dr bahner. Auf den Punkt getroffen. ?Nur wollen es manche covidioten leider nicht kapieren. Und der Rücktritt von dieser verantwortungslosn Person, na ja der ist zu verschmerzen.

K! schrieb am 30.12.2020 16:10:
Vielleicht sollten wir auch ab heute den Linksverkehr probieren. Ist bestimmt lustig, keiner hält sich noch an irgend etwas. Verordnungen sind nur was für Dumme. Wenn ein tollwütiger Hund euch beißt, lasst ihr euch dann impfen..oder eure lieben? Gegen alles und jeden zu sein ist so ja recht witzig.

Dr.Bahner Bernd schrieb am 30.12.2020 14:41:
Immer diese Hobbyinfektiologen . Durch den mRNA impfstoff wird keine DNA verändert. Die MessengerRNA induziert die Bildung von Virusbestandteilen in den RIBOSOMEN ,den Eiweißproduktionsstätten in den Zellen. Das setzt dann die Antikörperbildung in Gang.

Geiler Maria schrieb am 30.12.2020 14:22:
Warum hob der Verfassungsgerichtshof die alte Covid 19 Schulverordnung betreffend die Maskenpflicht auf? Warum sind hochgiftige Masken ungeprüft verkauft worden? Warum greift man eine mutige Lehrerin öffentlich an,die sich für die Freiheit und Gesundheit von uns allen einsetzt? Warum verschwendet unsere Regierung 210 Millionen Steuergeld für Coronawerbung? Eine Seite Babyelefant kostet 33 000 Euro. Plant aber zugleich im neuen Jahr 200 Millionen im Gesundheitswesen einzusparen. Warum hinterfragen die Krankenschwestern nicht,wer wirklich für das Intensivchaos verantwortlich ist? Warum haben wir keine Übersterblichkeit? Warum werder Teststrassen in Volksschulen verlegt,wo der Virus doch so gefährlich ist? Warum will man uns eine DNA verändernde Impfung aufzwingen? Warum will niemand dafür haften? Das ist ja ei russisches Roultte. Weisst du ob es dich trifft? Ob du darnach noch arbeitsfähig bist? Wir wollen keine Genmanipulierten Pflanzen ,aber wir lassen uns impfen und zur Laborratte machen.

Fixi Hartmann schrieb am 30.12.2020 12:52:
Hallo Elfi, ich finds toll dass du Samstag zum Spaziertag gemacht hast! Somit bekomme ich nun auch endlich wieder etwas Bewegung in meinen Alltag, ich hätte noch ein paar Vorschläge, die du vielleicht auch mobilisieren könntest: Sonntag: Tag des Kuschelns, wir könnten uns ja jeden Sonntag am Hauptplatz treffen, ein Speeddate machen und am Abend dann ein bisschen zusammen liegen, somit könnten wir sicher gehen, dass wir uns auch sicher anstecken, was beim spazieren gehen ja nicht zu 100% gegeben ist. Montag: Tag des Laufens, anstelle vom spazieren laufen wir nun unsere Runden, am besten versammeln wir uns dann alle 500 meter damit wir zügig die Viren von einer auf die andere Person übertragen können Dienstag: Tag der Jause, nachdem ich ein Liebhaber des Gebäcks vom Joast bin, bin ich dafür dass wir uns zu einem genüsslichen Schmaus beim Joast treffen, da hier nicht nur das Gebäck prima aussieht, sondern auch die Bedienung Mittwoch: Tag des Verkehrs, um den armen berufstätigen Bürger weiter auf die Nerven zu gehen, sollten wir versuchen hier zu den Stoßzeiten mit den Auto zu fahren, also zwischen 7 und 8 sowie 16 und 17 damit auch wirklich jeder mitbekommt dass in Lienz die Post abgeht Donnerstag: Tag der Karten, um der Tradition nachzugehen sollten wir uns in kleinen Clustern zu 6 versammeln und gemeinsam Karten spielen, Uno, Feiern oder Watten Freitag: Diesen Tag überlass ich dir zu entscheiden, eventuell schlummern in dir noch weitere großartige Ideen!

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!