Evakuierungsmaßnahmen aufgrund der Gefahr eines Hangrutsches in Gaimberg - Osttirol Online


Evakuierungsmaßnahmen aufgrund der Gefahr eines Hangrutsches in Gaimberg

Eingegangen am 19.11.2019 06:25


Am 18.11.2019, gegen 18:00 Uhr wurden in Gaimberg Bezirk Lienz bei einem steil abfallenden Hang unterhalb eines Rohbaus samt Swimming-Pool mehrere verbaute Elemente einer Hangsicherung durch Baggerarbeiten aus der Bodenverankerung gerissen, um diese auszutauschen.Da der Hang durch diese Arbeiten instabil erschien und auf die darunterliegenden Wohnhäuser abzurutschen drohte, wurden die Arbeiten vom Bürgermeister eingestellt.Die Begutachtung des Hanges durch den Landesgeologen ergab, dass die Hangsicherung wegen mehrerer gebrochener Sicherungselemente instabil und nicht mehr gegeben war. Ein Hangrutsch war nicht mehr auszuschließen, weshalb auf Anraten des Landesgeologen und auf Anordnung des Bürgermeisters die darunter befindlichen Wohnhäuser evakuiert wurden.Insgesamt wurden 18 Personen aus 7 Häusern von der FFW evakuiert und zum Teil in einem Hotel oder bei Verwandten untergebracht.Personen kamen durch diesen Vorfall nicht zu Schaden.Am 19.11.2019 erfolgt nach Abschluss der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen der Hangsicherung eine neuerliche Begutachtung durch den Landesgeologen.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!