Jasmina und Stephan Golmayer - Osttirol Online


Jasmina und Stephan Golmayer

Strassen / 10.07.2021


Eine unvergessliche Hochzeit in Strassen

Jasmina (geb. Walder) und Stephan Golmayer wuchsen beide in der Gemeinde Strassen auf. Das erste Kennenlernen erfolgte bereits im Kindergarten. Mittlerweile gehen sie bereits seit über zehn Jahren gemeinsam durchs Leben. Schon 2012 bezogen sie in ihren Ausbildungszeiten in Innsbruck eine Wohnung in Telfs und danach in Birgitz. 2019 errichteten sie ihr Eigenheim in Strassen und bezogen dieses 2020. Die standesamtliche Trauung fand am 15. Mai auf Burg Heinfels statt. Am 10. Juli folgte die kirchliche Trauung in der St. Jakobskirche in Strassen, durch Pfarrer Mag. Hansjörg Sailer und mit musikalischer Gestaltung vom Kirchenchor Innervillgraten. Unvergesslich  bleibt auch die Überraschungseinlage von Neffe Romeo.

Beim Auszug aus der Kirche wurde das Brautpaar nicht nur durch die eigens einstudierte „Friedensromanze“ der Bundesmusikkapelle Strassen, die bereits den Einzug in die Kirche umrahmt hatte und bei welcher Jasmina schon seit über zehn Jahren Mitglied ist, überrascht, sondern auch durch eine Ehrensalve und Böllerschüsse der gesamten Schützenkompanie Strassen, bei der Stephan seit 2014 Hauptmann ist. Anschließend ging es für das Brautpaar, kutschiert von Jasminas Papa und seiner Tigerstute Wanda, gefolgt von Familie und Freunden, ins Sporthotel Sillian, wo die „Bergdiamanten“ für ausgelassene Stimmung bis in die frühen Morgenstunden sorgten. Der Tag mit den ganzen Überraschungen durch die Vereine, die Familie und Freunde wird ihnen immer in Erinnerung bleiben.


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!