Uwe Hochenwarter (Kirchbach) - Osttirol Online


Uwe Hochenwarter (Kirchbach)

Eingestellt am 01.03.2013

Der 26-jährige Uwe Hochenwarter entdeckte 2002 „sein“ Sport-Gerät. Mittlerweile fährt er als Profi für das „FOCUS XC ELITE TEAM“ aus Deutschland und durfte sich bereits über tolle Erfolge freuen. Am 25. März beginnt für den Gailtaler in Langenlois/NÖ wieder die neue Renn-Saison. Der gelernte Tischler lebt in Kirchbach.

OVT: Herr Hochenwarter, hat Sie das Rennfieber schon gepackt? Ist die Anspannung, die Freude darauf groß?
Uwe Hochenwarter:  Natürlich freue ich mich schon sehr darauf. Das erste Rennen ist immer was Besonderes. Sozusagen die erste Standortbestimmung. Doch ich bin bestens vorbereitet!

Freuen Sie sich auch ihre Mitstreiter wieder zu sehen? Entwickeln sich denn „Freundschaften“ über den Sport hinaus?
Selbstverständlich ist es auch schön, nach der langen Winterpause all die Kollegen wieder zu sehen. Ja, es entwickeln sich auch richtig gute Freundschaften, doch im Rennen sind es Gegner wie alle anderen auch.

Wie bereiten Sie sich auf die Renn-Saisonen vor?
Ich absolviere ein sehr breit gefächertes Programm im Winter. Ich habe beispielsweise ca. 500 km auf den Langlaufschiern und ungefähr 15.000 Hm mit den Tourenschi trainiert. Ich bin fünf Querfeldeinrennen gefahren und hab dadurch auch sehr viel auf dem Quer-Rad trainiert. Und sehr wichtig ist natürlich auch das Krafttraining.

Auf welche sportlichen Ziele legen Sie heuer besonderen Wert, auf welche Erfolge blicken Sie gern zurück?
Dadurch, dass ich heuer in einer deutschen Mannschaft fahre, ist die deutsche Bundesliga sehr wichtig für mich und das Team. Darüber hinaus möchte ich im Weltcup starke Leistungen bringen und ebenso in der österreichischen Liga ganz vorne mitmischen. Bei EM und WM will ich auch Top-Ergebnisse.

Was macht nun die Faszination Mountainbike für Sie l aus?
Es ist ein Gefühl der Freiheit. Mit dem MTB kommt man fast überall hin.  Mich fasziniert es, einen knackigen Anstieg hochzufahren und dann einen „flowigen Trail“ wieder ins Tal zu heizen. Und natürlich spielt die Natur eine große Rolle. Biken ist Natur erleben, weit weg von all dem Verkehr und Abgasen.  Und das am Besten in den Gailtaler Alpen.

Ihr Bike ist sicher kein Seriengerät? Beschreiben Sie es bitte kurz und was macht es so besonders?
Stimmt. Ich fahre kein Serienrad. Es ist ein „Focus Raven 29“-Bike, welches speziell auf mich und meinen Fahrstil angepasst ist. Mit rund 8.8 Kg ist es für ein 29er federleicht. Fast alle Teile sind aus Carbon gefertigt. Heuer fahre ich erstmals die brandneue Sram XX1 Schaltung. Also eine 1x11 Übersetzung. Das Bike hat den Wert eines Kleinwagens.

Welchen Wunschtraum haben Sie noch? Vielleicht mal eine Weltreise machen?
Erst mal möchte ich all meine sportlichen Ziele und Träume verwirklichen. Jedoch so eine Weltreise, das wäre schon was.

Und wie gefällt Ihnen der Oberkärntner Volltreffer?
Mir gefällt das Regionalbezogene im „Volltreffer“  stets so gut. Ich warte schon jede Woche darauf und  bin immer gespannt was es Neues gibt. Alles in Allem eine sehr interessante Zeitung


Sternzeichen: Schütze

Beruf: Mountainbiker

Lieblings-Getränk: Aronia Saft

Lebensmotto: Wer auf die Überholspur will, muss die Normalspur verlassen!

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!