Otmar Striedinger (Nöring) - Osttirol Online


Otmar Striedinger (Nöring)

Eingestellt am 17.03.2017

Der 25-jährige Otmar Striedinger ist auf den Abfahrtspisten der Welt zuhause. Der Abfahrts- und Super G-Spezialist gab sein Weltcup-Debüt für den ÖSV im November 2010 im SuperG von Lake Louise. Bei Olympia in Sotschi 2014 „schrammte“ er übrigens nur um zwei Hundertstel Sekunden an Edelmetall vorbei. Otmar Striedinger lebt in Nöring.

 

OVT: Herr Striedinger, was macht die Faszination Abfahrt für Sie aus? Haben Sie sich eigentlich in ihren Kindertagen schon für die Abfahrtsläufer wie Franz Klammer oder Hermann Maier interessiert?

Otmar Striedinger: Der Skisport fasziniert mich schon von klein auf. Ich erinnere mich gerne zurück, als ich die Rennen von meinem Kindheitsidol Hermann Maier im TV verfolgte und ihn sogar persönlich bei einem Rennen in der Innerkrems treffen durfte.

Welche Strecken im Weltcup-Zirkus zählen zu ihren Lieblingen? Ist die Piste Stelvio in Bormio, dauf der Sie ihre ersten Weltcup-Punkte machten?

Natürlich kommt man gerne an den Ort zurück, an den man gute Erinnerungen hat, aber spezielle Lieblingsstrecken gibt es nicht. Vor heimischem Publikum an den Start zu gehen ist aber immer wieder etwas Besonderes für mich.

Bei Olympia 2014 in Sotschi verpassten Sie die „Bronzene“ Wie ärgerlich war das?

Lange habe ich es nicht verstanden, welchen sportlichen Stellenwert diese Medaille gehabt hätte. In Sotchi wollte es leider nicht sein, doch ich werde noch ein paar Chancen für Edelmetall haben.

Was sind künftige sportliche Ziele?

Ich möchte in erster Linie wieder an die Weltspitze anschließen. Der Rest ergibt sich dann sozusagen ganz von selbst.

Gibt es eigentlich auch ÖSV-intern im Weltcup so „kleine Rivalitäten“ zwischen den Bundesländern?

Es wird natürlich schon mal darüber gescherzt, aber Rivalitäten in diesem Sinne gibt es nicht.

Welchen Ausgleich braucht es zum fordernden Weltcup-Stress?

Als Alternative zum Skirennsport spiele ich gerne Tennis oder bin mit dem Trial-Motorrad unterwegs. Und wenn ich Entschleunigung will, dann gehe ich auf die Jagd, denn dort in der Natur kann ich am besten abschalten.

Welchen Wunschtraum möchten Sie sich privat erfüllen? Ein Bungeejump im Jauntal oder doch was ganz anderes?

Also die Frage nach einem Bungeejump, die ist jetzt wahrlich ein Haupttreffer: Ein Bungeesprung steht nämlich definitiv noch auf meiner To do-Liste.

Und wie gefällt Ihnen der „Oberkärntner Volltreffer“?

Ich freu mich schon auf die nächste Ausgabe!


Sternzeichen: Widder

Beruf: Ski-Rennläufer

Lieblings-essen: Kletzn-Nudel

Lebensmotto: Lebe deinen Traum!

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!